11.09.14 11:47 Uhr
 3.200
 

Stromanbieter befürchten Blackout wegen Sonnenfinsternis

Der 20. März 2015 ist für deutsche Stromnetzbetreiber ein riskanter Tag. Deutschland erlebt an diesem Tag eine partielle Sonnenfinsternis.

Sollte es an diesem Tag nicht von vorne herein bewölkt sein, kann es beim Eintritt der Sonnenfinsternis zu Stabilitätsproblemen im Stromnetz kommen. In relativ kurzer Zeit würden nämlich mehrere Gigawatt Stromeinspeisung komplett ausfallen.

Der rasche Ausfall ist nur schwer auszubalancieren. Die Stromnetzbetreiber wollen deshalb eventuell an diesem Tag große Solaranlagen gar nicht erst anschalten lassen. In Deutschland sind inzwischen fast 40 Giga Watt Solaranlagen in Betrieb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kuro.tyo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Blackout, Sonnenfinsternis, Stromanbieter
Quelle: mmnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2014 12:04 Uhr von a.j.kwak
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
so ein rumgeheule.... is doch noch genug zeit sich was zu überlegen, steht ja sogar schon ein lösungsansatz in der news. aber hauptsache man hatts mal erwähnt, man braucht ja einen neuen aufhänger nachdem im winter die lichter nicht ausgehn
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:18 Uhr von Katerle
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Stromanbieter befürchten Blackout wegen Sonnenfinsternis

ich befürchte das wieder mal ein grund gesucht wird die preise zu erhöhen
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:39 Uhr von Bravehart10191
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
"Sollte es an diesem Tag nicht von vorne herein bewölkt sein, kann es beim Eintritt der Sonnenfinsternis zu Stabilitätsproblemen im Stromnetz kommen." Hä? Wenns vorher bewölt ist nicht, aber wenn die Sonne scheint und dann dunkler wird, gibts Probleme, dann müsste ja jede plötzliche bewölkung auch zu nem Blackout führen.
Und vor allem hätten wir demnach jede Nacht keinen Strom...

cu Brave
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:44 Uhr von Schmollschwund
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Deswegen wird man vorsorglich den Strompreis erhöhen. Nicht, damit keine Stromausfälle zu beklagen sind, nein, nur damit die Rendite keinen Schaden nimmt.
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:55 Uhr von Xaardas
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was? Blackout durch Sonnenfinsternis? Na dann aber schnell die Preise anziehen, denn jeder weis, wenn wir nur genug Geld auf das Problem werfen löst es sich wie von zauberhand von selbst.

Okay mal ohne Joke ich denke auch wie Katerle, dass es sich nur um einen Vorgeschobenen Grund handelt die Preise zu erhöhen oder dergleichen.
Denn ist es nicht eigentlich so, dass gerade die alternativen Energien von den Stromkonzernern gar nicht berücksichtigt werden, weil diese ständig schwankungen unterworfen sind? Deshalb laufen die konventionellen Kraftwerke sowieso so, als wenn es die Alternativen garnicht gibt.
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:55 Uhr von Zerebro
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Quatsch ...
... wir hatten schon eine totale Sonnenfinsternis bei uns
und da gab es auch keine Probleme
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:58 Uhr von limasierra
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Dann lebt halt ohne Strom ihr Jammerlappen..
Kommentar ansehen
11.09.2014 13:04 Uhr von Sebtron001
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
zur abwechslung ist das mal keine panikmache sondern simple realität die so jeder in der grundschule in form von mathematik bereits beigebracht bekommt

40 giga watt strom die von einer auf die andere sekunde fehlen führen ziemlich sicher zu einem engpass der möglicherweise ein blackout werden kann

nur gut das wir darüber geredet haben und wir heutzutage nichtmehr raten müssen wann die sonnenfinsterniss eintritt also kann man ne stunde vorher die solaranlagen vom netz nehmen und gas/kohle/atom hochschrauben

zu den wolken nochwas, es gibt tage wo ganz deutschland bewölkt ist und die solaranlagen nurnoch nen gigawatt +/- 1 erzeugen, das würde dann schon weniger ins gewicht fallen
Kommentar ansehen
11.09.2014 14:03 Uhr von kuno14
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wusste nicht das die sonnenfinsternis jetzt eine woche dauert!man man.........
Kommentar ansehen
11.09.2014 14:19 Uhr von ms1889
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ähm... der solarstrom stellt doch nur ein paar prozent dar... bissel unverständlich die news.

wer natürlich sonnen collektoren hat wird ein problem haben...
Kommentar ansehen
11.09.2014 15:19 Uhr von Prachtmops
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
ja und? ist doch mal was anderes.. so hätte die menschheit wenigstens wieder zeit sich auf nicht elektrische dinge zu besinnen.

ich würde mich freuen mal nen paar stunden ohne das technik wirrwarr zu leben, mit der familie bei kerzenschein hocken, ohne das andauernd die computer oder fernseher laufen.
Kommentar ansehen
11.09.2014 15:58 Uhr von telemi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
lol-o-multo-bull-shito mein neu erlerntes mexikanisches Fachwort für SO EIN QUATSCH
Kommentar ansehen
11.09.2014 16:45 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich sind es eher die Übertragungs- und Verteilnetzbetreiber, die sich da große Sorgen machen und jetzt schon Handlungspläne ausarbeiten...

@ZRRK

*Facepalm*

[ nachträglich editiert von Wolfram_Pertiller ]
Kommentar ansehen
11.09.2014 16:50 Uhr von surfer17m
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh eine partielle Sonnenfinsternis, heftig. da wird es ja sogar partiell dunkel. nicht das noch 2 Menschen gleichzeitig das Licht einschalten.
Kommentar ansehen
11.09.2014 19:04 Uhr von Gimpor
 
+2