11.09.14 11:17 Uhr
 793
 

Finanzamt Münster: Unterlagen landen bei den falschen Empfängern

Anscheinend hat es beim Finanzamt Münster einige Pannen beim Verschicken sensibler Unterlagen gegeben.

So haben sich mehrere Personen bei den "Westfälischen Nachrichten" gemeldet, welche 2013 Finanzunterlagen von anderen Personen zugeschickt bekommen haben. Auf Beschwerden der betreffenden Personen sollen die Mitarbeiter des Finanzamtes sehr launisch reagiert haben.

"Angesichts der Vielzahl der zu bewältigenden Fälle kann es im Einzelfall zu einer Fehlleitung der Unterlagen kommen", erklärte am Dienstag die Oberfinanzdirektion (OFD) Münster.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Münster, Finanzamt, Unterlagen, Verschicken
Quelle: westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2014 11:26 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Dumme Ausrede - eine Adresse falsch abtippen/verwechseln ist einfach Schluderei!
Kommentar ansehen
11.09.2014 11:48 Uhr von xarxes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Finanzamt ist generell komplett daneben.
Ein Freund von mir hat 3x im Mai, über 3Jahre immer 4Stellige Summen vom Finanzamt in Münster überwiesen bekommen.
Er hat das natürlich immer gemeldet und zurück überwiesen, dennoch kamen die Zahlungen immer wieder.

Das BaFög Amt ist ebenfalls nicht besser.
Ich muss noch mein Bafög vom Masterstudium zurückzahlen und das seit bereits knapp einem Jahr. Mehrmals angerufen, mehrmals Emails hingeschrieben.
Telefonate waren dann immer so, dass die Person am anderen Ende total unfreundlich war, aber meinte mir werden die Sachen zugeschickt. Aber es kam niemals was an.
Auf Emails kamen nie antworten.

[ nachträglich editiert von xarxes ]
Kommentar ansehen
11.09.2014 11:51 Uhr von brycer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, Finanzbeamte eben.
Wenn jemand in der freien Wirtschaft so arbeiten würde, dann hätte er wohl die längste Zeit an der betreffenden Stelle verbracht.
Aber Beamte können ja nicht gefeuert werden.

Schlimmer ist dann noch dass die Beamten, wenn man sie auf ihre Fehler aufmerksam macht, auch noch patzig werden. Da sieht man mal wieder dass sich manche Beamte auf einem sehr hohen Ross sehen. ;-(
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts neues - ich habe auch schon eine fremde Steuerklärung zurückbekommen.
Ebenso habe ich vom Amtsgericht das Urteil einer fremden Person erhalten - und vertrauliche Daten von Anwälten per Mail, die nicht mich betrafen. So nebenbei habe ich auch Reaktionen auf Bewerbungen erhalten, weil die Firmen die Mail-Adresse falsch schrieben.
Das passiert eben.
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:32 Uhr von tobsen2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde die Krise bekommen wenn mein Steuerbescheid bei meinen lieben Nachbarn landet und die meine Finanzen kennen.
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:39 Uhr von Pavlov
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wurde dort nicht vor kurzem auch 1,7Mio. auf das falsche Konto überwiesen? Das war doch auch Münster, oder?
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:54 Uhr von BIG Show
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schade war leider nicht mein Konto :-/
Kommentar ansehen
11.09.2014 12:57 Uhr von majorpain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja meine Nachbarn würden vielleicht mit mir dann Mitleid haben :(
Kommentar ansehen
11.09.2014 13:10 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tobsen2009 - warum? Weil die dann schwarz-auf-weiß haben das Du die seit Jahren anlügst über deine Einkommen? :)
Kommentar ansehen
11.09.2014 13:31 Uhr von kleefisch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pavlov : Ja das war die Stadtwerke mit den 1,7 Millionen Euro. Scheinen in Münster nicht die hellsten Angestellten zu arbeiten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?