10.09.14 18:46 Uhr
 312
 

Wiener Fußballklub angelt sich Großsponsor aus Aserbaidschan

Der WS Ottakring, seines Zeichens ein Fußballverein der Wiener Oberliga A, das entspricht der 6. Liga, wurde bereits in FC Karabakh Wien umbenannt.

Der Generalmanager Ramin Shukurov hat die höchste österreichische Spielklasse als Ziel angegeben. Dies zu erreichen wäre bei einem Durchmarsch im Jahre 2019 möglich.

Die Fäden zu dem großen Deal dürften von Hafiz Mammadov ausgehen. Er besitzt bereits den FC Baku, RC Lens und Sheffield. Beim FC Karabakh scheint er nicht direkt aufzutauchen. Chef der österreichischen Niederlassung einer seiner Firmen ist Orkhan Valiyev und dieser ist der Präsident des FC Karabakh Wien.


WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Aserbaidschan, Unterhaus
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen
Ex-Skistar Nicola Spieß: "Teamkollege hat mich vergewaltigt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2014 18:46 Uhr von Flugsaurier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mich würde interessieren wie deren "Stadion" aussieht. Passen da überhaupt 1.000 Zuschauer hinein? Wollen die ein Stadion für 15.000 Zuschauer bauen, wenn der Verein wirklich in die Bundesliga kommt? Welchen Werbewert verspricht sich der Sponsor in einem von 23 Wiener Bezirken wo es in diesem Bezirk vermutlich noch fünf bis zehn andere Vereine gibt?
Kommentar ansehen
10.09.2014 22:23 Uhr von richy7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld regiert jetzt auch wohl schon in der sechsten Liga ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?