10.09.14 17:15 Uhr
 263
 

Microsoft will Minecraft-Entwickler kaufen

Laut dem "Wall Street Journal” steht Microsoft kurz vor der Übernahme der schwedischen Entwicklerfirma Mojang AB. Diese soll mit über zwei Milliarden Dollar bewertet werden, was ca. 1,55 Milliarden Euro entspricht. Der Kauf könnte noch diese Woche abgewickelt werden.

Microsoft verspricht sich von dem ersten großen Einkauf seit dem Weggang von Steve Ballmer besser in dem Geschäft mit Smartphones Fuß fassen zu können.

Bisher ist das Spiel für die mit dem Microsoft-System betriebenen Windows Phones nicht erhältlich, ob sich dies in Zukunft ändern wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: th3_m0l3
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Entwickler, Minecraft
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2014 17:42 Uhr von RainerLenz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und dann macht microsoft alles kaputt ;)
Kommentar ansehen
10.09.2014 17:47 Uhr von PakToh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
2 Milliarden Dollar für Minecraft auf WindowsPhone?
Ich glaube kaum... - Oder will was von dem Stoff, wahlweise ne Million auf Zwei ab haben!

Ich denke eher man will eine Werbefigur und die Exklusivrechte an dem was Mojang als nächstes macht für die Xbox One sichern - Wahlweise exkklusive entwicklungen für selbige.

aber mit WindowsPhone sollte das recht wenig zu tun haben, ansosnten wäre das ein teurer Einkauf und in meinen Augen noch sinnloser als der Milliarden-Deal um Whatsapp.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?