10.09.14 14:52 Uhr
 947
 

Strati: Das erste fahrbare 3D-Druck-Auto der Welt

Ingenieuren am Oak Ridge National Laboratorium in den USA ist es gelungen, das erste fahrbare 3D-Auto der Welt herzustellen. Das Auto mit dem Namen "Strati" soll schon in wenigen Monaten verkauft werden.

Dazu wurden aus dem Laboratorium heraus zwei Unternehmen gegründet, die sich um die Herstellung der eigens konzipierten Riesen-3D-Drucker wie auch die Zertifizierung der 3D-Druck-Pläne kümmern.

Strati ist nicht nur mehr eine Vision, sondern die Anlagen sollen so schnell wie nur möglich verkauft werden, um die lokale Produktion von Wunschautos voranzutreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Welt, Druck, 3D
Quelle: trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2014 15:13 Uhr von huschi
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Reifen, Motor und Getriebe (evtl. das ganze Fahrwerk?) sind nicht aus dem 3D-Drucker.
Also sollte es eigentlich heißen:
"Die erster fahrbare 3D-Druck-Karrosserie der Welt"
Kommentar ansehen
10.09.2014 18:25 Uhr von der_trompete
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin nicht der Fachmann aber wäre es da nicht Preislich günstiger und wesentlich stabiler den Mist aus Kunststoff zu giessen? Oder mit was arbeitet der Drucker?
Kommentar ansehen
10.09.2014 21:46 Uhr von ratzfatz78
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@der_trompete

Der 3D Drucker hat einen großen vorteil.
Man kann z.b. eine Stange drucken die innen zwar hohl ist aber kleine Verstrebungen hat wie z.b. ein Knochen hierdurch ist die Stange leicht aber extrem fest sowas kann man nicht b.z.w. nur extrem schlecht gießen.
Hier spielt dann die Bionik eine entscheidene Rolle ( von der Natur abschauen wie Probleme gelöst wurden und dann in die Technik übernehmen )
Kommentar ansehen
10.09.2014 21:56 Uhr von huschi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ratzfatz:
Das Argument lässt sich auch umdrehen:
Der 3D-Drucker kann keine großen Hohlkörper drucken sondern muss immer Querstreben mit drucken. Dadurch wird an manchen Stellen mehr Kunststoff verbraucht als nötig wäre.

Dagegen kann man wieder mit Stabilität argumentieren und dagegen mit unnötigen Gewicht, und und und.
Die Frage von der_trompete ist demnach also berechtigt: "Warum nicht aus Kunststoff gießen?"

Die Antwort wäre wohl, dass eine (Druck-)Gussform in der Herstellung sehr aufwendig ist und dann natürlich auch mehrfach gebraucht werden sollte um sich zu rechnen.
Ein 3D-Drucker kann eben kleine Veränderungen auch nur ein einziges Mal drucken ohne einen bedeutenden Mehraufwand.
Das ist nicht nur im Prototyping sehr Hilfreich, sondern kann (wie es die Quelle auch nennt) individuelle Kundenwünsche umfassen.
Kommentar ansehen
10.09.2014 22:35 Uhr von ratzfatz78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@huschi

Geb dir recht 3D Druck ist inmoment nicht die Antwort auf alles.
Rapid prototyping ist aber weit mehr also nur individuelle Kundenwünsche zu befriedigen.
Wie schon gesagt mit Bionik in Verbindung mit 3D Druck geht mehr als man meint in Verbindung mit anderen Materialien natürlich.
Warten wir ab was noch so entwickelt wird Rapid Manufacturing steckt ja noch in den Kinderschuhen.
Kommentar ansehen
11.09.2014 01:34 Uhr von Hanna_1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann keine hohlen Stangen giessen?
Also sorry, aber hohle Stangen aus Plastik nennen die Leute hier in meiner Umgebung landläufig "Rohr". Und ehm... ja doch, die werden schon gegossen und nicht handgeklöppelt...

... und dann stellt sich im Bereich von Fahrzeugen ja auch noch folgenden Frage:
Wie ist das mit der Sicherheit? Zumindest in D gibt es ja den TÜV, und genormte Crash-Tests sollen ja unsichere Büchsen verhindern...

Und dann hier? Mit individuellen Anpassungen, sodass jedes Stück ein Unikat wird?
Würde in Deutschland sicher spannend, dafür ABEs zu kriegen...

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]
Kommentar ansehen
11.09.2014 06:32 Uhr von ratzfatz78
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@hanna
Du widersprichst dir selber im ersten Satz stellst du es in frage und im 2. Satz kann man doch rohre gießen wow.

Du kannst also Rohre mit komplizierten inneren Verstrebungen gießen grass!!!!
Wenn wir schon klugscheißen Rohre werden nicht gegossen sondern meist über das Strangpress verfahren hergestellt.


... und dann wer sagt das solche Verfahren crash test ungeeignet sind ?

[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
11.09.2014 11:38 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh gott,morgen macht die autoindustrie dicht!übermorgen die flugzeugindustrie!überübermorgen..................
Kommentar ansehen
13.09.2014 20:14 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?