10.09.14 10:42 Uhr
 539
 

USA/Studie: Keime verbreiten sich in Gebäuden rasend schnell

Charles Gerba, Mikrobiologe aus den USA, hat die Verbreitung von Viren in Häusern anhand von realitätsnahen Beispielen erforscht. Dabei kam heraus, dass sich Viren sehr schnell in Gebäuden verbreiten können.

Auf Türgriffen oder einer medizinischen Einrichtung aufgebrachte Viren konnten innerhalb von nur zwei bis vier Stunden auf 60 bis 100 Prozent der geeigneten Oberflächen, zum Beispiel Lichtschaltern oder Arbeitsplatten, im gesamten Gebäude nachgewiesen werden.

Die Verbreitung der Viren könne aber zum Beispiel durch den Einsatz von quartären Ammoniumverbindungen, desinfizierende Stoffe, um 80 bis 99 Prozent eingedämmt werden. Kritiker äußerten aber, dass durch den Einsatz von Desinfektionsmitteln Resistenzen von Keimen gefördert werden könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Studie, schnell, Keime
Quelle: aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2014 10:48 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Viren werden ja auch sehr schnell über Klimaanlagen ins gaze Gebäude geblasen.
Kommentar ansehen
10.09.2014 11:47 Uhr von Wurstachim
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Is ja toll das die ammis das jetzt auch schon heruasgefunden haben... als ob man sowas nicht schon gewusst hat -,-
Kommentar ansehen
10.09.2014 11:53 Uhr von FiesoDuck
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann es mit der so genannten Sauberkeit auch übertreiben. Wie soll der Körper noch Gegenwehrstoffe entwickeln wenn im Haus alles und dauernd desinfiziert wird.
Domestos, Sagrotan & Co lassen grüßen.
Kommentar ansehen
10.09.2014 13:33 Uhr von tom_bola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach wieder Messingtürklinken und -lichtschalter und schon sind 80% der Übertragungswege ausgeschaltet.
Kommentar ansehen
10.09.2014 18:29 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FiesoDuck, deswegen siend wir Kinder der 80er ja auch noch gesund während die Kids heute alles mögliche an Alergien mit sich rumschleppen.

Ich kann mich jedenfalls nicht dran erinnern, das ein Mitschüler mal gesagt hätte, dass er dies oder jenes nicht berühren dürfe, weil er allergisch sei. Und eine Bekannte, die Lehrerin ist, sagte mal, auf Klassenfahrten sei es manchmal eine Katatstrophe mit dem Essen, weil man so auf die Allergiker achten müsse.
Kommentar ansehen
11.09.2014 11:22 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viren oder Bakterien?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?