10.09.14 10:27 Uhr
 1.158
 

Europa hortet Erdgas für möglichen Energie-Krieg gegen Russland

Die EU will derzeit mit der Speicherung von Erdgas für den Fall eines Gas-Krieges gegen Russland vorsorgen. Mit dem seit Monaten gespeicherten Gas will die Europäische Union über den Winter kommen. Allerdings werden diese Speicher im nächsten Frühjahr leer sein.

Im Juni hatte Russland die Versorgung der Ukraine mit Gas auf Eis gelegt, weil Rechnungen nicht bezahlt worden waren.

Bislang sind die Erdgas-Ströme aus Russland in Richtung Europa nicht von der aktuellen Krise betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Europa, Krieg, Energie, Erdgas
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2014 10:27 Uhr von Borgir
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Das Gas-Horten zögert die totale Abhängigkeit von russischen Lieferungen nur hinaus. Der Westen sollte sein Verhalten prüfen, dann wird das auch was mit den Gaslieferungen aus Russland.
Kommentar ansehen
10.09.2014 11:37 Uhr von ar1234
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass sich Europa unabhängiger von den russischen Gas machen wird. Das ist zumindest die logische Reaktion auf Drohungen, den Hahn abzudrehen.
Kommentar ansehen
10.09.2014 12:15 Uhr von Perisecor
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@ Borgir

"Der Westen sollte sein Verhalten prüfen, dann wird das auch was mit den Gaslieferungen aus Russland."

Der Westen soll also einfach z.B. die völkerrechtswidrige Annektierung der Krim durch Russland hinnehmen?
Kommentar ansehen
10.09.2014 12:24 Uhr von killa_mav
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Borgir
Russland annektiert einen Teil eines anderen Landes
Russland engagiert sich mit Soldaten in der Ostukraine
Russland liefert Waffen an die Separatisten
Alles wird anfangs geleugnet und kleckerweise zugegeben

Aber der Western muss sein verhalten ändern?
Kommentar ansehen
10.09.2014 12:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Putin kann es sich gar nicht leisten die Lieferung zu stoppen - er ist auf das Geld dringend angewiesen. Eine Garantie ist das freilich nicht.
Kommentar ansehen
10.09.2014 13:05 Uhr von Pavlov
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Perisecor?

"Der Westen soll also einfach z.B. die völkerrechtswidrige Annektierung der Krim durch Russland hinnehmen? "

So wie der völkerrechtswidrige Einmarsch in den Irak oder völkerrechtswidrige Operationen in Afghanistan und Pakistan? ;)

Natürlich sollte man sowas nicht akzeptieren, aber wenn es um die USA geht, verteidigst du sofort jedes krude, rechtsfreie Vorgehen ;)

Will damit nur sagen: Du bist glaub ich nicht in der besten Position, die Annektierung der Krim zu kritisieren. :)

(Was übrigens auch ein Problem vieler zur Berichterstattung durch westlichen Medien ist)
Kommentar ansehen
10.09.2014 13:13 Uhr von maxyking
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ Pavlov

so lange weder der Irak noch Afghanistan zu US Bundesstaaten werden hinkt der Vergleich.
Kommentar ansehen
10.09.2014 13:48 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird wohl doch das Projekt Nabucco wieder belebt http://de.wikipedia.org/...

Man hat ja damals auf Russland gesetzt.
Kommentar ansehen
10.09.2014 15:24 Uhr von Trallala2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir

"Das Gas-Horten zögert die totale Abhängigkeit von russischen Lieferungen nur hinaus. Der Westen sollte sein Verhalten prüfen, dann wird das auch was mit den Gaslieferungen aus Russland."

Du willst also damit sagen, dass EU Russland nachgeben sollte, sich also erpressen lassen?

Tolle Einstellung. 1A. Du hast auch keine Eier in der Hose, oder?
Kommentar ansehen
10.09.2014 15:27 Uhr von Trallala2
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Pavlov

"So wie der völkerrechtswidrige Einmarsch in den Irak oder völkerrechtswidrige Operationen in Afghanistan und Pakistan? ;)"

Fast richtig, denn bei Afghanistan gab es ein UN Mandat.

Aber nun zu der eigentlichen Frage: was hat das mit dem Thema zu tun? Wir kritisieren Russland für die Besetzung eines Landes und du kommst mit USA und Irak an. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Oder denkst du wie ein Kind? Also USA haben es gemacht, dann ist es auch ok bei den Russen?
Kommentar ansehen
11.09.2014 00:36 Uhr von Pavlov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tralala

Lesen lernen! ;)

Ich sprach extra von OPERATIONEN, die sind ja auch nicht in Pakistan einmarschiert ;)

Und wenn du den Beitrag genau gelesen hättest, habe ich gesagt, dass Perisecor, der gern die USA für jedes Verbrechen verteidigt, nicht unbedingt in der besten Position ist, ein anderes Land für etwas zu verurteilen, was er bei anderen Staaten verteidigt.

In meinem Post sieht man keinen Punkt richtung Pro-Russland, es geht um die Doppelmoral.
Kommentar ansehen
11.09.2014 07:32 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pavlov

Die Operationen und Afghanistan und Pakistan waren durch Geheimverträge legitimiert.

Aus dem Irak haben die USA seit 2003 gelernt, und selbst 2003 haben die USA versucht, ein UN-Mandat zu erhalten, sie haben in anderen Staaten für die Sache geworben und der Angriff erfolgte dann mit regulären und gekennzeichneten Streitkräften, ohne das Land zu annektieren.

All dies hat Russland 2008 mit Georgien und 2014 mit der Ukraine nicht getan.


Die Situationen deshalb zu vergleichen ist schlicht nicht möglich.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?