09.09.14 20:01 Uhr
 479
 

Deutsche Geschäfte mit Russland laufen noch bestens

Deutsche Firmen machen trotz der Sanktionen gegen Russland weiterhin gute Geschäfte. Die meisten Firmen meldeten dieses Jahr gleiche oder gar bessere wirtschaftliche Ergebnisse mit Russland.

Jedoch gab es auch einige Firmen, die es schwer getroffen hat, mit Einbrüchen von 50 Prozent oder mehr. Hauptsächlich mittelständische Maschinen- und Anlagenbaubetriebe.

Die Sanktionen gegen Russland verschlechtern die dortige wirtschaftliche Lage und sollten diese noch lange Bestand haben, sähen sich die Unternehmen verpflichtet, Mitarbeiter einzusparen, Kurzarbeiten einzuführen oder auf ganze Projekte zu verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LucasXXL
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Geschäft, Sanktion
Quelle: unternehmen-heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2014 22:35 Uhr von fuxxa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
In Zeiten der Globalisierung bringen Sanktionen nur kurzfristig was. Viele Geschäfte können locker über Drittstaaten abgewickelt werde. Für diese ist es auch eine gute Chance daran teilzuhaben und neue Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Die Politik schläft oft, der Markt aber nie!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?