09.09.14 11:13 Uhr
 865
 

Nur noch 20 Modelle: VW XL1 so gut wie ausverkauft

Mit dem XL1 stellt Volkswagen seit einigen Monaten sein legendäres 1-Liter-Auto in Serie her, limitiert ist der 111.000 Euro teure Teilzeitstromer allerdings auf nur 200 Einheiten.

Trotz des hohen Preises ist der VW XL1 aber wohl fast ausverkauft, von den 200 Fahrzeugen sollen bereits 180 ausgeliefert sein. Käufer müssen den XL1 übrigens direkt an Volkswagen zurück verkaufen.

Als Grund wird eine Blackbox genannt, die sämtliche Daten im XL1 aufzeichnet. Befeuert wird der XL1 von einem Dieselhybrid mit 75 System-PS, der nur 0,9 Liter auf 100 Kilometer schluckt - volle Akkus vorausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: VW, ausverkauft, Modelle
Quelle: green-motors.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2014 11:44 Uhr von failed_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm und wie viel bekommen die Käufer dann von VW zurück?
Und wenn er nur 0,9 Liter auf 100 Km schluckt, wie weit kommt er denn insgesamt?
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:34 Uhr von nchcom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn der weiter vererbt oder verschenkt wird?
Kommentar ansehen
09.09.2014 13:55 Uhr von onkelmihe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
180 ausgelieferte Fahrzeug.. das bedeutet, dass nun 20 Autos an Nicht-Kumpels von WiKo & Co. verkauft werden können..
Kommentar ansehen
09.09.2014 14:53 Uhr von :raven:
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Käufer müssen den XL1 übrigens direkt an Volkswagen zurück verkaufen. "

Es gab Zeiten, da haben Propanden Geld für Ihre Arbeit bekommen. Wie bekloppt muss man sein, um dafür auch noch zu zahlen???

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?