09.09.14 10:54 Uhr
 178
 

Amnesty International wirft ukrainischen Freiwilligenverbänden Kriegsverbrechen vor

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat ukrainischen Kampfgruppen die Verletzung von Menschenrechten vorgeworfen. Die ukrainische Regierung wurde aufgefordert, die Kriegsverbrechen durch die Freiwilligenverbände zu unterbinden.

Diese Verbände von freiwilligen Kämpfern sollen für Entführungen, Misshandlungen oder Lösegeld-Erpressungen verantwortlich sein. Möglicherweise sollen sie sogar Hinrichtungen durchgeführt haben. Die EU, die an der Seite der Regierung in Kiew steht, hat sich zu den Vorwürfen noch nicht geäußert.

"Die ukrainischen Behörden müssen gründlich und unparteiisch alle Vorwürfe von durch Angehörige der Freiwilligen-Bataillone begangenem Missbrauch untersuchen, darunter konkret durch das Aidar-Bataillon begangenen Missbrauch in der Region Nord-Lugansk", so Amnesty International.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: International, Amnesty International, Kriegsverbrechen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Amnesty International wirft Polizei Misshandlung von Flüchtlingen vor
Amnesty International empfiehlt überraschend Facebook als sichersten Messenger
Amnesty International beklagt Misshandlungen von Flüchtlingen in Ungarn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2014 12:00 Uhr von Trallala2
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ach, Borgir der Hofberichterstatter von DWN.
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:07 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Und mal wieder das perfekte Beispiel dafür, wie deutsche-wirtschafts-nachrichten.de und Borgir die Realität manipulieren.

Hier die Original-Quelle, inklusive schwerer Vorwürfe gegen die Separatisten und Russland:

http://www.amnesty.org/...



Während Amnesty International Aidar vorwirft, sie hätten einen potentiell Unschuldigen verhaftet, so beinhaltet das Beispiel für die Separatisten Entführungen aus Profitgier und fünffachen Mord.
Kommentar ansehen
09.09.2014 16:41 Uhr von Borgir
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Ai berichtet im Originalbericht auch, dass Satellitenbilder russische Stellungen zeigen in der Ukraine. Wo dafür die Beweise sind muss man mal wieder nicht fragen. Aber dass viele Leute glauben was sie wollen ist ja bekannt.
Kommentar ansehen
09.09.2014 17:05 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Die entsprechenden Satellitenbilder von Amnesty International sind ja auch dort abzurufen.


Warum du aber eine News veröffentlichst, welche als Quelle AI hat, jetzt aber plötzlich meinst, AI sei nicht vertrauenswürdig, weil Amnesty International die Tatsache eben anders darstellt als du dachtest (weil DWN dich mal wieder verarscht hat), ist bezeichnend.
Kommentar ansehen
09.09.2014 20:22 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Und auf den Satellitenbildern kann man sehen, dass das ukrainischer Boden ist? Ich sehe einen Acker auf dem Artillerie postiert sein soll. Wo der Acker ist...keine Ahnung. Österreich, USA, Thailand..ich weiß es nicht. Und Augenzeugen kann man auch immer schön aus dem Hut zaubern wenn die Bilder nicht reichen.....Und dass auch Vorwürfe gegen Separatisten geschrieben wurden bestreitet kein Mensch. Realität ist, dass alle mit überaus fragwürdigen "Beweisen" versuchen, Russland den schwarzen Peter zu zu schieben.
Kommentar ansehen
09.09.2014 20:59 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Es steht dir natürlich frei, selbst die entsprechenden Orte rauszusuchen oder eben einfach weiter zu behaupten, Amnesty International würde bewusst gefälschte (!) Bilder veröffentlichen.



"Realität ist, dass alle mit überaus fragwürdigen "Beweisen" versuchen, Russland den schwarzen Peter zu zu schieben."

Realität ist, dass Typen wie du weder Beweise noch Indizien akzeptieren. Das liegt einerseits daran, dass es an Fach-, Hinter- und Allgemeinwissen fehlt, andererseits aber auch daran, dass es gegen euer Weltbild verstößt.

Und das, was schlicht nicht mehr zu leugnen ist, z.B. die völkerrechtswidrige Annektierung der Krim, wird dann eben schön geredet oder ignoriert.
Kommentar ansehen
09.09.2014 22:14 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor

von der Krim hat hier niemand gesprochen.

Und zu den Bildern: Die Bilder sind nicht mal Indizien. Die können überall auf der Welt aufgenommen worden sein. Man kann nicht mal erkennen, welcher Art Artillerie da angeblich steht. Man sieht nicht mal ob es russische Artillerie ist. Dass dann die NATO oder die EU auf diese wackligen Beweise die gesamte Strategie gegen Russland aufbaut und mit Sanktionspolitik einen neuen Kalten Krieg hocheschwört kann doch wohl nicht als seriöse Politik bezeichnet werden. Es gibt derzeit keine Realität, die Bilder zeigt, die irgendetwas auch nur im Ansatz beweisen. Träumer sehen in den Bildern beweise, aber reflektiert betrachtet sagen sie nichts aus.

Russland ist sicher mit Schuld an der Situation und sicher auch keine Waisenknabe, aber ein klein wenig objektiver sollte man das schon betrachten können, auch wenn man ein Kind des "guten" Westens ist.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
09.09.2014 22:16 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ach so. Die Bilder stammen ja nicht von AI. Die haben sie auch nur von irgendwelchen Geheimdiensten erhalten, am Besten von privaten US-Diensten, nicht mal staatlich. So viel dazu.
Kommentar ansehen
09.09.2014 22:53 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Borgir

"...von der Krim hat hier niemand gesprochen."

Natürlich nicht, denn, wie gesagt, das Thema wird ja von Leuten wie dir schlicht ignoriert. Da ist eben nichts mehr zu retten.



"Man kann nicht mal erkennen, welcher Art Artillerie da angeblich steht. "

Als ob du verschiedene Typen von Geschützen erkennen würdest, wenn sie direkt vor dir stünden.




" Dass dann die NATO oder die EU auf diese wackligen Beweise die gesamte Strategie gegen Russland aufbaut und mit Sanktionspolitik einen neuen Kalten Krieg hocheschwört kann doch wohl nicht als seriöse Politik bezeichnet werden. "

Die der NATO zur Verfügung stehenden Satellitenbilder sind
a) deutlich schärfer und stärker vergrößert
b) deutlich umfangreicher, so dass auch Transportwege und Herkunft ersichtlich werden
c) von den eigenen Nachrichtendiensten überprüft


Nur weil man dir diese Satellitenbilder nicht vorlegt musst du nicht glauben, dass sie nicht existieren und sich Regierungen deshalb auf Presseberichte verlassen.




". Es gibt derzeit keine Realität, die Bilder zeigt, die irgendetwas auch nur im Ansatz beweisen. "

Natürlich. Es gibt plausible Satellitenbilder, manche öffentlich zugänglich, die meisten nicht. Es gibt Bilder und Berichte aus der Ostukraine, welche eine direkte Beteiligung russischer Truppen nahelegen, auch wenn man Streitkräfte derart verschleiern kann, dass Beweise schwer zu finden sind - oder von Leuten wie dir schlicht als Fake bezeichnet werden.
Was klar ist, ist die Unterstützung der Separatisten durch Waffenlieferungen (Fahrzeugmodelle, die es nur in Russland gibt), durch Logistik (Herkunftskarten an Waffen und Munition, russische Feldrationen etc.), durch Führung (durch in der Öffentlichkeit bekannte Separatisten, welche bei GRU etc. waren/sind) und durch Propaganda (welche u.a. du fleißig verbreitest).

Was klar ist und Hauptgrund für die Sanktionen ist außerdem die Annektierung der Krim durch Russland.




"Ach so. Die Bilder stammen ja nicht von AI. Die haben sie auch nur von irgendwelchen Geheimdiensten erhalten, am Besten von privaten US-Diensten, nicht mal staatlich. So viel dazu."

Amnesty International hat die Satellitenbilder von einem der größten, bekanntesten und zuverlässigsten privaten Dienstleister gekauft.

Dass AI nicht über eigene Satelliten verfügt, sollte eigentlich klar sein.

Die Informationen der Satellitenbilder befinden sich laut Amnesty International in Einklang mit Berichten vom Boden.






Was bleibt? Für die News war Amnesty International als Quelle gut genug, weil du den DWN-Unsinn nicht gegenrecherchiert hast und dachtest, es geht gegen die ukrainischen Streitkräfte.
Sobald sich allerdings herausgestellt hat, dass DWN gelogen hat und es tatsächlich primär gegen die Separatisten geht, versuchst du AI zu diskreditieren.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Amnesty International wirft Polizei Misshandlung von Flüchtlingen vor
Amnesty International empfiehlt überraschend Facebook als sichersten Messenger
Amnesty International beklagt Misshandlungen von Flüchtlingen in Ungarn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?