09.09.14 10:52 Uhr
 423
 

Linkspartei: Sanktionen gegen Russland basieren auf Spekulation und Wunschdenken

Die Bundesregierung besteht darauf, dass die Funksprüche vor dem Abschuss von Flug MH17 von Malaysian Airlines geheim bleiben. Die Sprüche werde als "Verschlusssache gemäß der Verschlusssachenanweisung (VSA) mit dem Geheimhaltungsgrad ,Geheim‘ eingestuft", so die Antwort auf eine Anfrage der Linkspartei.

Die Linken gaben sich ob der Antwort wütend. Damit würde die Schuldzuweisung in Richtung Russland lediglich auf wilden Spekulationen basieren. Diese Schuldzuweisung gilt jedoch als Grundlage für die Sanktionen der Europäischen Union gegen Russland.

"Die Bundesregierung beteiligt sich bewusst an der Eskalation des Ukraine-Konfliktes, anstatt zur De-Eskalation beizutragen. Eine verantwortungsvolle Außen- und Sicherheitspolitik sieht anders aus", so Alexander Neu aus dem Verteidigungsausschuss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Linkspartei, Spekulation, Sanktionen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2014 10:52 Uhr von Borgir
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Ziemlich genau so ist das. Man stelle sich vor der letzte Funkspruch lautete: "Ukrainischer Jet beschießt uns". Dann wäre die ganze schöne und heile Welt in die uns die EU samt NATO stecken will dahin. Und alle müssten sie aufgrund dieser Lüge und der Kriegstreiberei zurücktreten.
Kommentar ansehen
09.09.2014 11:12 Uhr von usambara
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.09.2014 11:13 Uhr von MRaupach
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe auch keinen sinn darin irgendwelche informationen zurückzuhalten...

Auch interessant ist es das so viele Spionagesateliten um die erde fliegen von MEHREREN nationen, das es davon KEINE aufzeichnungen gibt ist irgendwie komisch...

SAR-Lupe das DEUTSCHE Spionagesatellitensystem z.b. kann unabhängig von Wetter und Tageszeit hochauflösende Bilder von jedem Punkt der Erde liefern...

das amerikanische Keyhole-System ist vermutlich NOCH fortschrittlicher...

Ja auch die Russen haben ein spionagesattelitensystem, das bekannte ist: RORSAT und total veraltet und vermutlich nicht mehr zu 100% einsatzfähig...
Ich gehe davon aus, dass sie bereits ein neues system im All haben, welches auch funktioniert, aber da fehlen mir grade die infos, also kann ich es nicht mit sicherheit sagen...

fakt ist, wenn diese dinger bilder von jedem Punkt der erde und zwar JEDERZEIT liefern, dann ist es schon merkwürdig das es keine aufzeichnungen von dem vorfall gibt!

Genauso wie es radaraufzeichnungen geben müsste, das flugzeug wurde ja nicht mitten uafm meer abgeschossen sondern in einem Kriesengebiet und mindestens das ukainische militär sollte auch militärische radaranlagen im betrieb gehabt haben, welche rakten ortet! Ob die Seperatisten ein entsprechendes radarsystem haben ist nicht bekannt, halte ich aber auch nicht für unmöglich...

Dann soll angeblich sogar ein AWACs in der luft gewesen sein und DEN dingern entgeht nichts, aber scheinbar gibt es auch davon keine aufzeichnungen...aber das kann auch daran liegen dass das gerücht mit dem awacs nicht stimmt...

Ich vermute mal das irgendwie BEIDE Seiten es verbockt haben ODER die Ukraine ist schuld und wir bekommen einfach nicht die Beweise der Russen durch unsere Medien geliefert... anders kann ich es mir nicht erklären...

So oder so: der Westen hat mindestens eine Teilschuld
Kommentar ansehen
09.09.2014 11:30 Uhr von usambara
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Eins ist Fakt. Die Maschine wurde nicht mit Kugeln einer Bordkanone durchsiebt sondern von Schrapnellen (wie sie von einer BUG-Flugabwehrrakete verursacht werden).
Kommentar ansehen
09.09.2014 11:38 Uhr von MRaupach
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ usambara

Ja es war eine BUG-Flugabehrrakete, aber das hilft uns nicht weiter, da sowohl die Ukraine als auch die Seperatisten mit diesen Waffen ausgerüstet sind.

Wir wissen im augenblick nur WAS das Flugzeug abgeschossen hat, aber immernoch nicht WER...
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:16 Uhr von Perisecor
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ Borgir

"Man stelle sich vor der letzte Funkspruch lautete:"

Und du glaubst ernsthaft, dass Russland via FSO oder GRU das nicht abgefangen und veröffentlicht hätte?

Hältst du Russland für so inkompetent?




@ MRaupach

"Ich sehe auch keinen sinn darin irgendwelche informationen zurückzuhalten..."

ICAO-Richtlinien verpflichten zur Verschwiegenheit.


"...das es davon KEINE aufzeichnungen gibt ist irgendwie komisch...."

Dazu hätte ein Satellit genau im richtigen Moment am richtigen Ort sein müssen. Das traf schlicht nicht zu.



"Ich gehe davon aus, dass sie bereits ein neues system im All haben, welches auch funktioniert, aber da fehlen mir grade die infos, also kann ich es nicht mit sicherheit sagen..."

Haben sie nicht. RORSAT hat außerdem andere Aufgaben (Marine).



"fakt ist, wenn diese dinger bilder von jedem Punkt der erde und zwar JEDERZEIT liefern, dann ist es schon merkwürdig das es keine aufzeichnungen von dem vorfall gibt!"

Kein Satellitensystem leistet das auch nur ansatzweise.



".aber das kann auch daran liegen dass das gerücht mit dem awacs nicht stimmt......"

Richtig.



"Genauso wie es radaraufzeichnungen geben müsste...."

Russland hat diese, gibt sie aber nicht frei.



@ schraegervogel

usambara widerspricht mir gar nicht. Wieso auch, im Gegensatz zu dir ist usambara, der nun absolut nicht immer meiner Meinung ist, in der Lage, Argumente nachzuverfolgen, zu prüfen, und eigene Argumente zu liefern.

Du hast das bisher nicht ein einziges Mal gemacht.
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:41 Uhr von yeah87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Eine große eigenohrfeige für die Brd.
Aber der Westen will deren Lüge ja nicht veröffentlichen
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:47 Uhr von Trallala2
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Borgir und DNW

Alles in dem Artikel ist erlogen, nur das mit der Anfrage der Linken stimmt. Was die Bundesregierung aber geantwortet hat hat DWN und Borgir erfunden.

Fakt ist, dass die Linke im Bundestag ein eine sogenannte Kleine Anfrage an die Regierung stellte. Die Bundesregierung antwortete folgendes:

Auf die Frage was die Regierung über den Abschuss weiß antwortete sie, dass man aus den bisherigen Informationen noch keine Aussage treffen kann. Man kann bisher nicht sagen, dass es einen Raketenbeschuss gab. Gesichte Informationen gibt es bisher nicht, bzw. es gibt bisher noch keine diesbezüglichen Informationen die die Regierung hätte.

Einige Awacs-Aufklärungsflugzeuge flogen zwar über Polen und man hat MH17 eine zeitlang erfasst, dann verließ man aber die die Gegend, so dass man auch den Kontakt zu der Maschine verlor. Zu dem Zeitpunkt des Abschusses hat man sie nicht erfasst.

Was man aber erfasst hat waren Signale eines Flugabwehrraketensystem, sowie ein weiteres Radarsignal, das nicht zugeordnet werden konnte. Sowas wird automatisch erfasst.

Auf die Frage, was die US-Aufklärungssatelliten in der Gegend zu dem Zeitpunkt sahen, antwortete die Regierung, dass eine offene Beantwortung aus geheimdienstlichen Gründen nicht möglich ist. Stattdessen wurde ein als geheim eingestuftes Papier hinterlegt. Jeder aus dem Bundestag der sich zur Verschwiegenheit verpflichtet kann das Papier einsehen.

Was die Funksprüche angeht, so verwies die Regierung auf die niederländische Flugunfalluntersuchungsbehörde. Die können Auskünfte erteilen.

Was hat DWN und Borgir daraus gemacht?

"Die Bundesregierung besteht darauf, dass die Funksprüche vor dem Abschuss von Flug MH17 von Malaysian Airlines geheim bleiben." - Borgir

"Die Bundesregierung hat in der Antwort auf eine Anfrage der Links-Partei eine Aussage zu den Hintergründen über den Abschuss von Flug MH17 verweigert." - DWN

"Die Sprüche werde als "Verschlusssache gemäß der Verschlusssachenanweisung (VSA) mit dem Geheimhaltungsgrad ,Geheim‘ eingestuft", so die Antwort auf eine Anfrage der Linkspartei." - Borgir

Falsch. Das bezieht sich auf die Satellitenaufnahmen.

"Obwohl der Bundesregierung der Inhalt der Funksprüche bekannt ist, " - DWN

Das hat die Regierung nicht gesagt.

"Die Behauptung der USA und der EU, die Russen seien für den Abschuss verantwortlich, ist die Grundlage für die Sanktionen gegen Russland." - DWN

"Diese Schuldzuweisung gilt jedoch als Grundlage für die Sanktionen der Europäischen Union gegen Russland. " - Borgir

Nein, nicht der Abschuss. Die Sanktionen haben nichts mit dem Abschuss zu tun. Die Sanktionen wurden wegen der Destabilisierung der Ukraine durch Russland verhängt. DWN bastelt sich seine News selbst.

"Das Schweigen ist interessant: "

Kein Schweigen. Die Fragen der Linke wurden beantwortet.

So, eine Webseite erfindet Nachrichten und ein User plappert das in SN nach und erfindet weiter. Das ist schon fast wie in dem Kinderspiel "Stilles Post". Jeder verdreht die Nachricht mehr.
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:56 Uhr von MRaupach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor:

"Russland hat diese, gibt sie aber nicht frei."

Warum hat RUSSLAND die radaraufzeichnungen ?

müssten die nicht eher in der hand der Ukraine sein ?

Die haben doch in dem gebiet die kontrolle über die Radaranlagen ?

Oder haben die Seperatisten schon alle militäranlagen übernommen ?

Klar hat Russland auch radaranlagen in der nähe, aber dann kann man jedes andere nachbarland der ukraine auch anschwärzen... ebenso die USA mit ihren Kriegsschiffen im mittelmeer...

Nee.. wenn jemand Radaraufzeichnungen hat dann die Ukraine .... alle anderen haben nur evtl welche...

Und was die sateliten angeht:

http://de.wikipedia.org/...

Keyhole besteht aus 287 Sateliten und das ist NUR das US System! Deutschland, Japan, Frankreich und noch ein paar mehr Länder besitzen ebenfalls Spionagesatelitensysteme...

man kann davon ausgehen, dass also über 300 Satteliten die erde überwachen die UN hat unter 200 Vollmitglieder(194 um genau zu sein) zusätzlich werden Satelliten bevorzugt auf Kriesengebiete angesetzt...

Man kann also alleine von der logik davon ausgehen das IMMER mindestens ein satellit zur zeit ein Auge auf die Ukraine hat! Ich gehe von mehreren aus.

Und das sind nur die militärischen, es gibt auch noch private Satelliten...

Dann bleibt noch die Frage, warum die Cockpitdaten mit den gesprächen der Piloten nicht veröffentlich werden, die könnten auch aufschlussreich sein...

Und da es sich um den ukrainischen Luftraum handelt, sollte nicht auch der entsprechende Zivile-Flughafen aufzeichnungen haben ?

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
09.09.2014 13:04 Uhr von CrowsClaw
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Trallala2

"So, eine Webseite erfindet Nachrichten und ein User plappert das in SN nach und erfindet weiter. Das ist schon fast wie in dem Kinderspiel "Stilles Post". Jeder verdreht die Nachricht mehr."

Schlimmer, Borgir verdreht und verbreitet bzw. unterstützt Falschmeldungen mit Wissen und Wollen.

Sonst hätte er sich ja eine seriösere Quelle suchen können.
Denn DWN erfindet, verdreht und dichtet Informationen hinzu und lässt meistens dann auch noch wichtige Details unter den Tisch fallen. Hinzukommt der tendenziöse und reißerische Stil ihrer News. Natürlich nur um bei ihrer Zielgruppe eine gewisse Reaktion zu generieren.


Der beste Beweis ist wohl diese News, in der mal wieder gezeigt wird das DWN keine vernünftige Quelle ist.
Siehe Ausführung von Trallala2.
Kommentar ansehen
09.09.2014 13:48 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ schraegervogel

"...Glauben schenke,ist dann Deine Behauptung,die Du natürlich wie immer durch nichts belegen kannst :..."

Ich habe an anderer Stelle mehrfach aufgezeigt, dass weder die ukrainischen Streitkräfte, noch die russischen Streitkräfte, einen BUK TELAR in Reichweite bringen konnten.

Lediglich das Gebiet der Separatisten lag innerhalb der maximalen Reichweite von BUK-M1.




"oder gibt es noch eine dritte Partei ,von der wir nur noch nichts wissen"

Die Separatisten. Mich überrascht aber nicht, dass dir diese Partei bisher entgangen ist.
Kommentar ansehen
09.09.2014 13:54 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ MRaupach

"Warum hat RUSSLAND die radaraufzeichnungen ?"

Weil der Vorfall sich 50-100km von der russischen Landesgrenze abgespielt hat.



"Oder haben die Seperatisten schon alle militäranlagen übernommen ?"

Die Separatisten hatten zu dem Zeitpunkt die Kontrolle über die ostukrainischen Anlagen, inkl. Flughäfen. Des Weiteren waren und sind die ukrainischen Radaranlagen, wie auch so vieles andere, in eher fragwürdigem Zustand.




"Klar hat Russland auch radaranlagen in der nähe, aber dann kann man jedes andere nachbarland der ukraine auch anschwärzen... ebenso die USA mit ihren Kriegsschiffen im mittelmeer..."

Ich habe niemanden angeschwärzt. Ich sagte, Russland überwacht die Gegend mit zivilem und militärischem Radar akribisch.

Hätte es also irgendeine tatsächliche Involvierung gegeben, die Russland dem Westen zuordnen kann, dann wären eindeutige Beweise veröffentlicht worden.



"Nee.. wenn jemand Radaraufzeichnungen hat dann die Ukraine .... alle anderen haben nur evtl welche..."

Nein.



"... zusätzlich werden Satelliten bevorzugt auf Kriesengebiete angesetzt......"

Satelliten sind auf festgelegten Umlaufbahnen. Eine Änderung der Umlaufbahn ist nur begrenzt möglich extremst teuer, da der Satellit dadurch deutlich an Lebenszeit einbüßt.

Des Weiteren sind die Satelliten-Standorte ja bekannt. Russland selbst sagt, dass lediglich ein US-Infrarot-Satellit leicht in Reichweite war. Der kann den Start von SRBM+ feststellen, u.U. auch S-300/S-400.



"Man kann also alleine von der logik davon ausgehen das IMMER mindestens ein satellit zur zeit ein Auge auf die Ukraine hat! Ich gehe von mehreren aus."

Wovon du ausgehst ist aber leider unerheblich. Die Realität zählt.



"Dann bleibt noch die Frage, warum die Cockpitdaten mit den gesprächen der Piloten nicht veröffentlich werden, die könnten auch aufschlussreich sein..."

Weil die ICAO solche Veröffentlichungen während der laufenden Ermittlungen untersagt. Zum Beispiel.




"Und da es sich um den ukrainischen Luftraum handelt, sollte nicht auch der entsprechende Zivile-Flughafen aufzeichnungen haben ?"

Klaro. Aus denen geht ja eindeutig hervor, dass

1) es kein ukrainisches Militärflugzeug in der Nähe gab
2) MH17 einen normalen Kurs flog
3) kein Kurswechsel stattfand.

Die Daten sind und waren stets via flighaware etc. öffentlich abrufbar.
Kommentar ansehen
09.09.2014 13:58 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

Der TELAR auf den russischen Satellitenbildern war deutlich über 50km vom Abschussort entfernt.

Die reale Reichweite von BUK auf 10.000 Meter Höhe liegt aber deutlich darunter.




" Es gibt auch Bilder wie ein solches Fahrzeug das Seperatistengebiet in Richtung sicherem ukrainischen Gebiet verlässt."

Du willst also sagen, die ukrainischen Streitkräfte hätten ein quasi ungepanzertes, langsames und großes Waffensystem hinter die Kernlinien der Separatisten geschmuggelt, MH17 abgeschossen und es dann wieder weggeschafft?

Ist ja spannend.

Und lässt natürlich zwei Dinge außer acht
1) die vollmundigen Ankündigungen der Separatisten, man hätte eine weitere Antonov abgeschossen
2) die Tatsache, dass der TELAR tief in Separatistengebiet gesehen, fotografiert und gefilmt wurde, und nicht irgendwo dort, wo die ukrainischen Streitkräfte Zugriff gehabt hätten.




"Was glaubt ihr, was passieren würde, wenn unsere Politik und die Medien was stichhaltiges für eine russische Involvierung in der Hand hätte."

Mir wäre neu, dass jemand behauptet hätte, Russland hätte das Flugzeug selbst und direkt abgeschossen. Es wurde immer darauf hingewiesen, dass Russland die Separatisten massiv unterstützt und leitet, und deshalb (Mit)verantwortlich ist.
Kommentar ansehen
09.09.2014 17:52 Uhr von murmet
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also wer sich noch für die BUK interessiert, kann ja mal hier vorbei schauen...

http://ukraineatwar.blogspot.nl/...

oder hier..

http://ukraineatwar.blogspot.co.il/...

Haben sich scheinbar echt Mühe gemacht, die Jungs.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?