09.09.14 10:43 Uhr
 2.276
 

Audi plant ungewöhnlichen Weg, um den Verkauf des Supersportlers R8 anzukurbeln

Bei der Suche nach neuen Zielgruppen für den Supersportwagen R8 ist den Verantwortlichen bei Audi etwas ganz besonderes eingefallen.

Man plant, den mindestens 117.000 Euro teuren Wagen mittels Carsharing anzubieten.

Konkret könnten sich so drei Personen den Sportwagen über ein Jahr lang teilen. Das Konzept soll auf ähnliche Fahrzeuge ausgeweitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Audi, Weg
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2014 11:08 Uhr von nchcom
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hätte da noch eine andere Idee
Gut ausgestattet für 50K dann könnte ich ih als Dienstwagen fahren.
Kommentar ansehen
09.09.2014 11:56 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum gerade drei ?!
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:33 Uhr von tom_bola
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Weil 117.000 sich super durch drei teilen lässt.
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:38 Uhr von Dr.Eck
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Über ein Jahr lang teilen" hört sich für mich nach Leasing an. Beim Leasing bezahlt man eine Rate, nicht den Kaufpreis ;) .. und sobald einer nen Aschenbecher dazu bestellt passt es schon nicht mehr ;).

Die Frage bleibt also: Warum drei. Hört sich irgendwie beliebig an.

[ nachträglich editiert von Dr.Eck ]
Kommentar ansehen
10.09.2014 00:22 Uhr von CoolTime
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr

Weil die nächstgelegenen Primzahlen zur 117000 nicht durch 3 teilbar sind (116993 bzw. 117017) ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?