09.09.14 10:38 Uhr
 505
 

"Ursuppe-Experiment" mit moderner Computersimulation wiederholt

In den frühen 1950er Jahren wagte der Chemiker Stanley Miller eine Versuchsanordnung, mit der er die erste Entstehung der Bausteine des Lebens nachweisen konnte. Unter anderem verwendete er Gase von Methan, Ammoniak und Wasserstoff und simulierte Blitzeinschläge mit Elektrizität.

Das Ergebnis führte zu einer braunen Flüssigkeit, der sogenannten Ursuppe, die mit Aminosäure-Molekülen angereichert war, den ersten Lebensbausteinen. Im Laufe der Zeit wurde sein Experiment weiterhin verfeinert.

Zwei französische Forscher haben jetzt das Experiment mit einer modernen Computersimulation wiederholt. Sie fanden dabei Dimethylformamid und Ameisensäure. Dies sind die ersten organischen Chemikalien vor der Bildung von Glycin, einer einfachen Aminosäure und Grundlage für die Entstehung ersten Lebens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Leben, Experiment
Quelle: popsci.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Bestand der Schneeleoparden dramatisch gesunken
Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2014 12:13 Uhr von tom_bola
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
´verwendete er Gase von Methan, Ammoniak und Wasserstoff´

Aha, was waren denn das für Gase?

´Das Ergebnis führte zu einer braunen Flüssigkeit´

Nee, der Versuch führte ... oder das Ergebnis war ...

Schreib Dich nicht ab, lern Schreiben.
Kommentar ansehen
09.09.2014 17:10 Uhr von montolui
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ tom_bola: Hier ist das komplette Papier - Vielleicht werden deine Fragen darin beantwortet:
http://www.pnas.org/...
Kommentar ansehen
10.09.2014 12:07 Uhr von tom_bola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beantworte doch einfach die einfache Frage.

Was sind die Gase VON Methan, Ammoniak und Wasserstoff.

Das ´Gase von´ ist schlicht und ergreifend falsch, denn Methan, Ammoniak und Wasserstoff sind Gase.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Nach Pinkelgate: Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?