09.09.14 10:29 Uhr
 535
 

Nigeria: US-Flugsicherheitsbeamter mit Injektion von unbekannter Substanz attackiert

Ein US-Beamter für Flugsicherheit wurde im öffentlichen Bereich des Flughafens in Laos von einem Unbekannten angegriffen. Während der Attacke wurde ihm eine noch nicht identifizierte Flüssigkeit injiziert.

Die Spritze wurde sichergestellt und zusammen mit dem Beamten in die USA geflogen.

Bis zur Ankunft im Flughafen von Housten zeigte der Beamte noch keinerlei Symptome als Folge der Injektion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: US, Nigeria, Substanz, Injektion
Quelle: foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann sitzt unschuldig in Gefängnis, weil Polizei Gips mit Koks verwechselte
Bundesgerichtshof: Sexualstraftäter erhält lebenslang und Sicherheitsverwahrung
Großbritannien: Zwei 14-Jährige bringen Mutter und Schwester um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2014 10:51 Uhr von Destkal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
superaids
Kommentar ansehen
09.09.2014 10:56 Uhr von Nox-Mortis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
et voilà, ... Ebola
Kommentar ansehen
09.09.2014 11:14 Uhr von kotffluegel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kochsalzlösung
Kommentar ansehen
09.09.2014 11:20 Uhr von r3vzone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zaubertrank.
Kommentar ansehen
09.09.2014 12:09 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm. ....."wurde direkt in die USA geflogen...."
Ohne Sicherheitsmassnahmen?
Kommentar ansehen
09.09.2014 14:03 Uhr von HorstPingel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Stadt in Nigeria heißt Lagos- Laos ist wo anders.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
FPÖ-Posting gegen Homo-Ehe: "Franz soll nicht Lois heiraten und Sepp adoptieren"
Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?