08.09.14 16:12 Uhr
 1.431
 

British Science Association: Klimaskeptiker sollten "zerquetscht" werden

Der neue Präsident der British Science Association, Sir Paul Nurse, sagte während einer wütenden Rede in London, dass man "Klimaskeptiker zerquetschen und begraben" solle. Er warf Klimaskeptikern vor, sich nicht auf wissenschaftliche Inhalte, sondern auf Ideologien zu stützen.

Auch attackierte er den früheren britischen Umweltminister Owen Paterson, der vor seiner Entlassung durch Premierminister David Cameron gesagt hatte, dass er die laufenden Klimakampagnen für übertrieben halte.

Der 65-Jährige ist Biochemiker, studierte an verschiedenen Elite-Universitäten, lehrte in Oxford und erhielt zahlreiche wissenschaftliche Preise, unter anderem einen Nobelpreis und den Albert Einstein World Award of Science. 2003 wurde er zudem Präsident der Rockefeller University in New York.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klimawandel, Skeptiker, Sir Paul Nurse
Quelle: dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2014 16:12 Uhr von Memphis87
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
In den Jahren 2007, 2008, 2009 und 2010 veröffentlichten mehr als 700 Wissenschaftler aus 400 Institutionen in 40 Ländern einen 255 Seiten starken Bericht, in welchem der "vom Menschen verursachte Klimawandel" als falsch entlarvt wird. Auch in Deutschland haben sich bereits hunderte Wissenschaftler an die Bundesregierung gewandt, um diese mit Fakten zu versorgen, die gegen die Klima-Hysterie sprechen.
Kommentar ansehen
08.09.2014 16:13 Uhr von Memphis87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.09.2014 16:27 Uhr von Phyra
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
die quelle ist ziemlich fragwuerdig, oder zumindestens die aussagen der "wissenschaftler" da kommen so daemliche aussagen wie
"wir sollten es feiern wenn wir 400ppm CO2 haben, da dies unser erfolg in der erhoehung der energieproduktion zeigt"
wer sowas schreibt ist mit ziemlicher sicherheit nicht objektiv.
Kommentar ansehen
08.09.2014 16:35 Uhr von gugge01
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Rockefeller University …. Wessen Brot ich es dessen Lied ich Pfeif …oder so!

Übrigens das ist eine Uni des Vereines der die Menschheit auf 500Mio. ausdünnen möchte.
Wobei „10.000 Weise und wohlmeinend Herrscher“ über 10.Mio „Beamtenadel“ und den Rest der „Herde“ herrschen will.

Fragen wir uns doch einmal kurz für welche der drei Kasten sich der sauberer Herr wohl bewirbt?
Kommentar ansehen
08.09.2014 17:07 Uhr von Knutscher
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Kaum sehen die Klima-Fschisten ihr Felle davon schwimmen, werden sie militant .
Kommentar ansehen
08.09.2014 17:22 Uhr von majorpain
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja glaube auch an die CO2 Lüge. Aber die Erde braucht Erholungsgebiete. Also nicht den Regenwald roden. Das Meer schützen kein Abfall in die Weltmeere etc.
Chemie nicht in die Umwelt kippen.

Für mich ist es auch schlimmer ein neues Auto zu produzieren als das alte weiterfahren da ein neues auch Ressourcen braucht.
Kommentar ansehen
08.09.2014 17:28 Uhr von schaefchen11
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
https://www.youtube.com/...

ich glaub eher dem als das was uns unsere politker zum thema co2 erzählen wollen
Kommentar ansehen
08.09.2014 17:52 Uhr von fick_frosch
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Nun, ich denke das es eine Art Religion geworden ist den Klimawandel zu beschwören!

Mit der Angst der Menschen lässt sich auch vortrefflich Geld verdienen!
Kommentar ansehen
08.09.2014 18:08 Uhr von shadow#
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@ Memphis87
Der Typ der früher für Rush Limbaugh gearbeitet hat und dessen Tätigkeitsbeschreibung sich wohl am besten mit Propagandist umschreiben lässt, hat auch schon behauptet, dass wir den Regenwald nicht schnell genug abholzen...
Diese passende Zitatsammlung von 1000 "Wissenschaftlern" ist nicht das Papier wert auf dem sie gedruckt ist, da es sich zum größten Teil lediglich um Meinungen von Personen handelt, die von Klimawissenschaft nicht notwendigerweise auch nur die geringste Ahnung haben.
Aber natürlich wird der geneigte Dummkopf gerne glauben, dass diese Masse mehr "wert" ist als die Top25 Klimaexperten der UN.
Kommentar ansehen
08.09.2014 18:23 Uhr von blaupunkt123
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Welch ein Wunder. Diese links-grünen Gutmenschen treten ja schon lange Sektenmässig auf.

Dass sie es jetzt direkt verkünden, dass sie anders denkende am liebsten zerquetschen wollen, ist aber neu.


Nur gut, dass es zu jeder Studie eine Gegenstudie gibt.

Wenn es nach den Klimapredigern geht, müsste das Erdö ja schon vor 30 Jahren versiegt sein....

Komisch dass es aber jetzt noch locker 60 Jahre und mehr hält.
Kommentar ansehen
08.09.2014 19:52 Uhr von janeinvielleicht
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
das klima unterliegt schon seit millionen jahren natuerlichen schwankungen. mal wird es kaelter ,mal wird es waermer . der mensch kann nicht mal 1 prozent davon beeinflussen. hier mal ein aufschlussreiches video auf deutsch:

Greenpeace-Aktivistin wird mit dem Klimaschwindel konfrontiert :
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.09.2014 20:11 Uhr von Trallala2
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Memphis87

"In den Jahren 2007, 2008, 2009 und 2010 veröffentlichten mehr als 700 Wissenschaftler aus 400 Institutionen in 40 Ländern einen 255 Seiten starken Bericht, in welchem der "vom Menschen verursachte Klimawandel" als falsch entlarvt wird."

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Leute alles glauben, wenn man behauptet, Wissenschaftler hätten es herausgefunden.

Vielleicht idealisierst du als Atheist die Wissenschaftler, aber das sind auch nur Menschen und sie sind bei Zeiten korrupt wenn das bedeutet, dass sie dafür einen lukrativen Auftrag von der Industrie bekommen.

Die Industrie kann keinen Klimaschutz gebrauchen, das kostet zu viel Geld. Glaubst du wirklich, dass sie sich keine Gegenexpertisen kaufen?
Kommentar ansehen
08.09.2014 20:40 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Der 65-Jährige ist Biochemiker, studierte an verschiedenen Elite-Universitäten, lehrte in Oxford und erhielt zahlreiche wissenschaftliche Preise, unter anderem einen Nobelpreis und den Albert Einstein World Award of Science. 2003 wurde er zudem Präsident der Rockefeller University in New York.

Solche Preise haben die Experten die Skeptisch sind auch. Immer dieses glaubwürdig machen durch Auszeichnungen, schrecklich (Naja, dafür kann er selbst ja nix, ist nunmal die Presse).

Bin aber trotzdem seiner Meinung.
Kommentar ansehen
08.09.2014 21:24 Uhr von MainframeOSX
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Genau....Rockefeller ist das Stichwort.....
Kommentar ansehen
09.09.2014 00:12 Uhr von GroundHound
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ist einem irgendwann mal aufgefallen, was für eine unglaubliche Finanzkraft hinter den Unternehmen steckt, die an konventionellen Energien verdienen?
Vom Ölscheich bis zu E-On und Konsorten? Die Finanzkraft dieser Leute reicht in die Billiarden. Und die sind nicht an erneuerbaren Energien interessiert. Und mit ihren endlosen Mitteln lassen die eine Kampagne gegen seriöse Wissenschaftler laufen, die infam ist.
Da werden eigens "Institute" gegründet, die nur den einen erklärten Zweck haben, den Klimawandel zu leugnen. Pseudowissenschaftler treten auf den Plan und verbreiten ihre abstrusen Behauptungen.

Leute, denkt mal nach, wer hier das meiste Geld und welche Interessen hat!
Dann seht ihr, wer hier ein falsches Spiel betreibt.
Gegen die Macht der Kohle-Gas-Atom-Industrie ist die Ökoindustrie doch nur ein Fliegenschiss!

@ Trallala2: Deiner Meinung. Nur der Spruch mit dem Atheisten ist daneben.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
09.09.2014 01:18 Uhr von mcdar
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
...einigen muss es wohl besonders langweilig sein, dass sie nur aufgrund von Förmlichkeiten in offiziellen Streit ausarten...lächerlich...
...ein Glück dass die Erde viel aushalten und sich regenerieren kann, oder reorganisieren, denn, wenn die Menschen wegen Förmlichkeiten idealistisch dann weiterhin sorglos den Müll "auf die Straße kippen"(direkte gezielte Eingriffe verüben-Chemtrails, HAARP, Bergbau, Rodung, Grundwasserverlagerung...), also sich asozial verhalten, dann ist es mir lieber an die Erderwärmung oder Abkühlung oder wie auch immer zu glauben, denn das gibt die korrekte Motivation, sensibilisiert für den eigenen Lebensraum und übt Umsicht.
Dass der Mensch keinen Einfluss hat ist Quatsch. Es ist vielleicht nicht sofort zu erkennen, aber jede Lebensart übt Einfluss aus, allein schon wenn man im Winter in eine Ortschaft einfährt, merkt man dass es wärmer wird, an dem Geruch/Gestank der Luft, an den getöteten und vergifteten Tieren, geschweige von dem Konfuzius-Spruch mit dem Schmetterling...
Kommentar ansehen
09.09.2014 04:48 Uhr von Sinaara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
na und er hat doch recht....

wieviele Wissenschaflter labern wegen Meeresspiegelerhöhung und bla...............

aber die wenigsten haben sich bemüht und mit nem Zollstock nachgemessen und was kam raus???

Nichts, Nix, Nada

Sonst gäbe es keine Malediven, Mauritius oder sonst waws mehr, aber huch, die gibts ja noch ........
Kommentar ansehen
09.09.2014 08:21 Uhr von maxyking
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Recht hat Sir Paul, die Diskussion über Klimawandel ist vorbei, er findet statt und ist vom Menschen beschleunigt das ist Fakt. Es ist zeit über Lösungen zu diskutieren und nicht mehr damit zeit zu verschwenden Dummköpfe die die Realität nicht sehen wollen zu überzeugen.
Kommentar ansehen
09.09.2014 09:53 Uhr von el_vizz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passend dazu ist eben ein Bericht der WMO veröffentlicht worden: http://m.welt.de/...

Prost Mahlzeit!
Kommentar ansehen
09.09.2014 09:54 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Aussagen sind kontraproduktiv. -_-

@Memphis87
"In den Jahren 2007, 2008, 2009 und 2010 veröffentlichten mehr als 700 Wissenschaftler aus 400 Institutionen in 40 Ländern einen 255 Seiten starken Bericht, in welchem der "vom Menschen verursachte Klimawandel" als falsch entlarvt wird. Auch in Deutschland haben sich bereits hunderte Wissenschaftler an die Bundesregierung gewandt, um diese mit Fakten zu versorgen, die gegen die Klima-Hysterie sprechen."

Wieviele davon waren Klimatologen?
Deine Seite ist eine reine Klischeesammlung, was Möchtegernskeptiker angeht.

@Knutscher
"Kaum sehen die Klima-Fschisten ihr Felle davon schwimmen, werden sie militant ."

Einige schießen leider übers Ziel hinaus. Der wirkliche Grund: wenn man sich seit 10 Jahren immer wieder die gleichen "Argumente" gegen seine Position anhören muss, kann ich verstehen, dass man es irgenwann nicht mehr hören kann. Klimaskeptiker klingen für mich ein bisschen wie Kreationisten. Jeder, den man trifft, kommt mit den gleichen Wissenslücken und den gleichen falschen Informationen an.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
09.09.2014 10:38 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein echter Demokrat.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?