08.09.14 12:23 Uhr
 953
 

Nicaragua: Meteoriteneinschlag nahe Flughafen hinterlässt Krater

Mit einem Donnerschlag schlug ein Meteorit in einem Waldstück nahe des Flughafens der Hauptstadt Managua ein. Anwohner der umliegenden Region wurden durch den Krach aus dem Schlaf gerissen.

Der dadurch entstandene Krater hat einen Durchmesser von 12 Metern und eine Tiefe von 5,5 Metern. Zunächst hatten die Bewohner den Verdacht, es handele sich um ein Erdbeben. Hunderte flohen aus ihren Häusern.

Die Bewohner der Gegend hätten keine Wahrnehmung etwaiger Lichterscheinungen zu sehen bekommen, hieß es in ersten Meldungen. Es habe danach lediglich nach Verbranntem gerochen, eine Explosion war ebenfalls vermutet worden.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flughafen, Krater, Nicaragua, Meteoriteneinschlag
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2014 06:20 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Humpelstizchen ...

Geht an mir das Weltgeschehen spurlos vorüber. Zähle mir bitte die viele Meteoriteneinschläge in diesem Jahr auf. Und bringe Vergleichszahlen von den Jahren zuvor. Danke.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?