07.09.14 11:00 Uhr
 321
 

Ukraine: Artilleriefeuer unterbricht Waffenruhe

Aus der Ukraine wurde ein Bruch der Waffenruhe gemeldet. Ein Reporter der Nachrichtenagentur Reuters hat Artilleriefeuer hören können. Diesen Artillerie-Angriff bestätigte auch die Ukraine. Angriffe durch Artillerie werden normalerweise den Russen zugeordnet.

Kiew hatte schon am vergangenen Samstag Artilleriebeschuss vermeldet. Das Rote Kreuz konnte aufgrund des Beschusses mit einem Hilfskonvoi nicht nach Lugansk vordringen.

Die EU hatte schon angekündigt, das geschnürte Sanktions-Paket gegen Russland im Falle eines Bruchs der Waffenruhe in Kraft treten zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Ukraine, Sanktion, Waffenruhe, Artillerie
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2014 11:36 Uhr von TinFoilHead
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Angriffe durch Artillerie werden normalerweise den Russen zugeordnet.

Achso, im Krieg benutzen Ukrainer also keine Artillerie???
Wie "gut", das sich jetzt nur jemand hinzustellen braucht, Artillerie abzufeuern, und automatisch wars der "Ivan", wie praktisch...
Kommentar ansehen
07.09.2014 12:27 Uhr von NilsGH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat: "Das Rote Kreuz konnte aufgrund des Beschusses mit einem Hilfskonvoi nicht nach Lugansk vordringen."

Aha, also beschießen die Russen ihre angeblichen, prorussischen Verbündeten in Lugansk? Weil die Russen schießen ja "normaler Weise" mit Artillerie.

Schon blöd, wenn man sich bei der eigenen Berichterstattung derart selbst ins Knie schießt. Gott sei dank können mehr als 50 % der Bevölkerung nicht mehr sinnentnehmend, geschweige denn zwischen den Zeilen lesen.
Kommentar ansehen
07.09.2014 13:33 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@benjaminx

das waren doch nur russen, also kein grund für die bild als legitimer stürmer-nachfolger die als schutzwürdig anzusehen.
Kommentar ansehen
07.09.2014 13:45 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die ständigen scharmützel seit beginn der waffenruhe werden von der nationalgarde entfacht. das wundert mich nicht, denn in der ukrainischen nationalgarde kämpfen viele faschisten bzw. banderisten. dass die die waffenruhe einen dreck juckt, sollte klar sein. die interessiert das nicht, auch wenn poroschenko zehn mal den befehl zur feuereinstellung gibt. es ist ja jetzt schon wieder so, dass es innerhalb der kiewer regierung kräfte gibt, in deren augen poroschenko vor putin einknickt und die gegen die waffenruhe sind. die wünschen sich am liebsten dass poroschenko am 26. oktober entmachtet wird.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
07.09.2014 13:49 Uhr von yeah87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
War mir klar das sowas passiert der Westen akzeptiert keine Waffenruhe bis Russland aussanktioniert ist.

Die Nato expandiert agressiv bedroht etc.

Irgendjemand will hier wohl ein Weltkrieg oder Krieg in Europa
Kommentar ansehen
07.09.2014 13:56 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und was die neuen, geplanten sanktionen angeht: hier sollte sich jeder mal genau die "logik", die dahintersteht, genaustens durch den kopf gehen lassen. weil die ukrainische nationalgarde die befehle aus kiew missachtet und die waffenruhe bricht, werden neue sanktionen gegen russland in kraft treten. genau so wird es kommen. wer hier im volk immer noch nicht aufschreit und wem hier immer noch nicht bewusst wird, was für verlogene und hetzerische kräfte im hintergrund walten, dem gebührt in meinen augen ein kopfschuss.
Kommentar ansehen
07.09.2014 15:23 Uhr von murmet
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Tinfoilhead
Wenn ukrainische Stellungen beschossen werden, kann man die Ukraine in der Regel ausklammern

@NilsGH
Das Rote Kreuz wurde ´auf dem Weg nach Lugansk´ beschossen, nicht in der Stadt.

@Benjaminx
Nicht jedes Sanitätsfahrzeug auf der Welt gehört zum Roten Kreuz. Auch ist die Wolfsangel älter als die SS und wurde nicht nur von dieser verwendet.

Scheinbar halten sich beide Seiten nicht so 100% an den Waffenstillstand.
http://www.bbc.com/...
Also kein Grund nun die Rebellen mal wieder als arme Opfer darzustellen.
Kommentar ansehen
07.09.2014 16:43 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Benjaminx:
Kann sein,dass meine Sehkraft nachlässt,aber weht da auf dem LKW nicht eine Ukraine-Fahne?
Vielleicht brauche ich ja doch ne Brille.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?