07.09.14 10:12 Uhr
 436
 

EZB-Chef Mario Draghi unter Druck - Notenbanken verlieren Vertrauen

Der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, gerät aufgrund seiner außergewöhnlichen Maßnahmen nun gegenüber den Banken unter Druck. Die Anleger würden durch seine Politik weiter in neue Risiken gezwungen und das Vertrauen der Notenbanken würde ausgehöhlt.

Cyrus de la Rubio schrieb unter anderem: "Die EZB hat verlernt, eine Politik der ruhigen Hand zu betreiben. Ständig kündigt sie neue Maßnahmen an, wie zuletzt in Jackson Hole, und setzt sich damit selber unter Druck, den Ankündigungen auch Taten folgen zu lassen. So eine Politik kostet Vertrauen."

De la Rubio von der HSH Nordbank äußerte weiter, dass man hoffen müsse, dass die Konjunktur in der Euro-Zone wieder an Fahrt gewinne. Die EZB könne nur so aus ihrer selbst gestellten QE-Falle entkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Druck, EZB, Vertrauen, Notenbank, Mario Draghi
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2014 11:04 Uhr von turmfalke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der und unter Druck dem geht das alles am Allerwertesten vorbei. Die Geschicke Europas werden von amerikanischen Banken geleitet und somit in den Abgrund getrieben.
https://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?