06.09.14 16:24 Uhr
 3.105
 

Wissenschaftler verschicken erstmals Nachrichten mittels "Telepathie"

Ein Team von Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen, Nachrichten von einem Hirn zum anderen zu schicken. Die Entfernung zwischen den vier Probanden betrug 8.000 Kilometer. Für das Experiment waren keine chirurgischen Eingriffe nötig.

Eine Testperson saß in Indien und bekam auf einer Tafel Worte gezeigt. Er trug auf dem Kopf eine Art von Sendeeinheit. Die drei anderen Probanden trugen entsprechende "Empfänger" und sollte die Worte wiedergeben, die Testperson Eins ihnen per Gedankenübertragung vermittelte.

Das Experiment stützt sich auf die Elektroenzephalografie, wodurch man Hirnströme von Außerhalb des Körpers messen kann. Das Gerät fing die gesendeten Nachrichten auf und schickte sie per Internetleitung weiter. Die Nachrichten wurden mittels elektromagnetischer Induktion wieder umgewandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nachrichten, Wissenschaftler, Telepathie
Quelle: news.sky.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland ist fast das einzige Land, in dem man kostenlos studieren kann
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2014 16:30 Uhr von blade31
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
cool so eine Doku hab ich mal vor 3 Jahren auf NTV gesehen...
Kommentar ansehen
06.09.2014 17:44 Uhr von Rychveldir
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn Kabel und Geräte beteiligt sind, dann kann man es aber nicht wirklich als Telepathie bezeichnen.

@schattentaucher: Dürfen wir den Tag noch erleben, an dem deine Beiträge nicht aus unbelegtem Müll bestehen? ^^

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
06.09.2014 17:46 Uhr von ar1234
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist keine Telepathie sondern man hat die Gehirne der Testpersonen mittels Kabel ans Internet angeschlossen, ums mal ganz einfach auszudrücken. Über diese Kabel und das Internet wurden die Informationen übertragen. Das hat nix mit Telepathie zu tun.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
06.09.2014 19:18 Uhr von Cheshire
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Für alle die hier die das Wort Telepathie nicht kennen und deswegen so nen Schwachsinn als Kommentar schreiben:

Telepathie (altgr. ???? t?le „fern“, „weit“ und ????? páthos „Erfahrung“, „Einwirkung“) ist eine von Frederic W. H. Myers geprägte Bezeichnung für eine Form der außersinnlichen Wahrnehmung, bei der Informationen (Gedanken, Gefühle, etc.) von einer Person auf eine andere übertragen werden.

(Quelle Wikipedia)

Um es nochmal deutlich zu machen: es wird nirgendwo in dem Wort geschrieben WORÜBER die Gedanken übertragen werden sollen, da steht nichts von "kabellos" oder so, das Übertragungsmedium wurde nie bestimmt..
Oder zu deutsch, auch über ein Kabel ist es Telepathie solange die Informationen von einer Person zu einer Anderen übertragen werden und das ist hier eindeutig passiert...
Kommentar ansehen
06.09.2014 19:39 Uhr von Humpelstilzchen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cheshire

Danke für die Erklärung!
Dann ist es also eine ERFAHRUNG mit Dingen aus der Ferne!
Um zu verstehen, wie das funktionieren kann, sollte man sich einmal Gedanken über das Phänomen "FUNK" machen!
Wie ist es möglich, dass Signale über eine Sendeantenne ausgestrahlt werden und von einem Empfänger empfangen und verarbeitet werden!?
Wie geht das physikalisch und wie könnte dass auf den Menschen übertragen werden, also vom Funktionsprinzip her, wenn ihr versteht, was ich meine.....???
Kommentar ansehen
06.09.2014 20:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Dann wäre - streng genommen - eine Radiosendung auch eine telepathische Übertragung.
Der Moderator denkt sich im Kopf Sätze und Gedanken aus. Die Gedanken bewegen dann Materie - speziell eine Sprechmuskulatur, die in Schwingungen übersetzt und in eine Antenne übertragen werden. Völlig kabellos, können dann andere Menschen hören, was ein Sprecher ursprünglich im Kopf denkt.
Kommentar ansehen
06.09.2014 20:45 Uhr von Biblio
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Dann wäre - streng genommen - eine Radiosendung auch eine telepathische Übertragung. "
Korrekt.
Kommentar ansehen
06.09.2014 20:52 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming
Da spricht der gelernte Radio- und Fernsehtechniker!
Wer oder was übermittelt denn in der Luft diese Informationen vom Sender zum Empfänger und wie könnte sowas beim Menschen funktionieren?
Kommentar ansehen
07.09.2014 00:57 Uhr von Paganini
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und anschließend sind die Probanden mit dem Helm auf dem Kopf auf dem Klo ausgerutscht, und schon fiel ihnen das Funktionsprinzip des Flux-Kompensators ein.
Kommentar ansehen
07.09.2014 11:05 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also mit dem Fluxkompensator hat das jetzt weniger zu tun, obwohl indirekt......., naja, lassen wir das!

@Ming-Ming
Um nochmal drauf zurück zu kommen!
Ob der Mensch jetzt einen Sinn für Magnetfelder hat oder nicht, da wär ich mir nicht so sicher!
Es ist ja erwiesen, dass der Mensch akustische Reize filtern kann; also in der Lage ist, aus einem Stimmengewirr eine einzige Stimme oder Geräusch heraus zu filtern und zu isolieren!
Vielleicht hat der Mensch ja alle möglichen Sensoren für alle möglichen Wahrnehmungen, filtert diese aber heraus, bzw. muss diese erst aktivieren, da sonst zu viele Signale auf ihn einwirken würden!!! Vielleicht vergleichbar mit der Modulation elektrischer Signale, um über einen einzigen Draht sehr viele Informationen zu schicken (zB. Kabelfernsehen)!
Sicherlich beruhen sämtliche "Phänomene" wie Licht, Wärme, Schall auf Wellen, die allerdings alle ihre spezielle Frequenz haben!
Der eigentliche Übermittler einer "Funkinformation" wäre also dann ein ELEKTRON??? Ein Elektron, dass mit einer "Information" aus einer Antenne austritt, und von da zu der Empfängerantenne wandert???
Ist das so, los, sag es mir!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
07.09.2014 13:04 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Okay!
Da also das Elektron die Information weitergibt, aufgrund der elektromagnetischen Fähigkeiten, kann also so eine "Informationsübermittlung" auch rein theoretisch durch ein Lebewesen funktionieren, welches ja durch seinen "Atomaufbau" auch über körpereigene Elektronen verfügt!
Die Frage ist nur; wie könnte das funktionieren!?
Oder funktioniert das schon immer, und wir wissen es nur nicht? Fragen über Fragen!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
07.09.2014 16:19 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming

Gut, gut!
Nehme mal ernsthaft an, dass du tatsächlich ein Techniker bist, denn solch Insiderwissen hat kaum ein "normaler" Mensch!
Also wegen Berechnung der Halbwellenfrequenz usw.!
Gehen wir mal rein theorertisch davon aus, es wäre Telepathie möglich und sozusagen ein Prozess, der zu jeder Zeit abläuft, aber nicht bemerkt wird!
Von daher müsste es sich ja um eine "Frequenz" handeln, die außerhalb unserer erfassten und hörbaren Frequenzbereiche liegt, da man sonst schon festgestellt hätte, dass seltsame, undefinierbare Stimmen den Äther durchdringen!
Vielleicht sind das ja auch die Stimmen, die ......., äh gut, lassen wir das!
Also, je länger ich drüber nachdenke, desto klarer wird mir, dass da was dran sein muss!
Da läge dann auch die Möglichkeit, das es etwas wie Gott geben kann, der alle Menschen durchschaut und ihre Gedanken und Taten kennt und weis!
Da würden sich noch ganz "unerschlossene" Welten auftun, heiligs Blechle!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?