06.09.14 10:03 Uhr
 259
 

Neu-Isenburg: Mann rast in Tankstelle - Polizei geht von Selbsttötung aus

Am Morgen des Donnerstag war ein Mann mit seinen Wagen in Neu-Isenburg in eine Tankstelle gerast und der PKW fing Feuer. Der Fahrer verbrannte.

Nach Befragungen im Umfeld des Opfers und Sichtung des Videomaterials der Überwachungskamera, ist die Polizei sicher, dass der Autofahrer Selbstmord begangen hat.

Der Sachschaden beläuft sich auf 250.000 Euro, teilte die Polizei mit.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Tankstelle, Selbsttötung, Neu-Isenburg
Quelle: fnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?