06.09.14 10:03 Uhr
 253
 

Neu-Isenburg: Mann rast in Tankstelle - Polizei geht von Selbsttötung aus

Am Morgen des Donnerstag war ein Mann mit seinen Wagen in Neu-Isenburg in eine Tankstelle gerast und der PKW fing Feuer. Der Fahrer verbrannte.

Nach Befragungen im Umfeld des Opfers und Sichtung des Videomaterials der Überwachungskamera, ist die Polizei sicher, dass der Autofahrer Selbstmord begangen hat.

Der Sachschaden beläuft sich auf 250.000 Euro, teilte die Polizei mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Tankstelle, Selbsttötung, Neu-Isenburg
Quelle: fnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: S-Bahnkontrolleure sollen Touristen über Tisch gezogen haben
Statistik: Drogenkriminalität auf deutschen Schulhöfen drastisch angestiegen
Italien: Helfer bergen drei Hundewelpen aus von Lawine verschüttetem Hotel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: S-Bahnkontrolleure sollen Touristen über Tisch gezogen haben
"Kelly Family" plant Comeback: Neues Album kommt im März
Berlin: Neunjährige schreibt falsch parkenden Polizisten ein Knöllchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?