06.09.14 08:16 Uhr
 6.522
 

Russland: General fordert nuklearen Erstschlag gegen die NATO in neuer Doktrin

Der russische General Yury Yakubov hat den Vorschlag unterbreitet, dass ein nuklearer Erstschlag gegen die NATO-Mitgliedsstaaten wieder in die Verteidigungsdoktrin Russlands aufgenommen werden sollte. Die Armeeführung hat diesen Vorschlag allerdings abgelehnt.

Yakubov äußerte, dass der Hauptfeind Russlands die USA seien und damit auch das Nordatlantikbündnis Feind sei. Dies geht aus einem Bericht der Nachrichtenagentur Interfax hervor.

"Es ist in diesem Zusammenhang notwendig, die Bedingungen zu definieren, unter denen Russland einen Erstschlag mit den Russischen Strategischen Raketen-Streitkräften durchführen kann", so der General. Bei der Aussage handelt es sich jedoch nicht um eine offizielle Kreml-Sprachregelung.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, NATO, General Yury Yakubov, Verteidigungsdoktrin, nuklearer Erstschlag
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2014 08:34 Uhr von Klassenfeind
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Es gibt überall Vollpfosten !!!!!!!
Kommentar ansehen
06.09.2014 08:39 Uhr von S.Klemmt
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Da trauert wohl einer dem kalten Krieg hinterher?
Kommentar ansehen
06.09.2014 08:54 Uhr von Atze2
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
"Die Armeeführung hat diesen Vorschlag allerdings abgelehnt."

Vernünftige Menschen, sehr vernünftige Menschen.




Yury Yakubov dagegen könnte man doch heimlich mit Ebola infizieren.... nur so ein kleiner Gedanke
Kommentar ansehen
06.09.2014 09:44 Uhr von eric_mueller87
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Überschrift: "USA: General fordert Vergasung aller Russischstämmigen US-Amerikaner!"

Nachrichtentext: "Sofort wurde er unehrenhaft entlassen und verurteilt."

Bin ich jetzt auch Qualitätsjurnalist?

[ nachträglich editiert von eric_mueller87 ]
Kommentar ansehen
06.09.2014 09:50 Uhr von architeutes
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist Teil der Strategie ,mal kurz eine Warnung Richtung Westen sich aus den Projekt Ukraine raus zu halten.
Es wäre nie an die Öffentlichkeit gelangt wenn es das nicht sollte.Und hier ist sie die Warnung ,auf DWN ist Verlass.
Kommentar ansehen
06.09.2014 09:55 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Bleissy
"vor einem krieg geht man alle optionen durch und wenn der erstschlag der erfolgsversprechendste ist mach man das
egal welches land"
Die Frage ist wie wird der Erfolg gemmessen.
Ist es als Erfolg zu werten wen Russland bis einschließlich Deutschland und der Türkei alles Besetzt dan aber 2/3 der Russen in der folgenden Weltwirtschaftskrise im athomaren Winter verhungern und erfrieren?( das währe wen die NATO nicht 1 Schuß abfeuern würde)
Kommentar ansehen
06.09.2014 10:03 Uhr von schlammungeheuer
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@benjaminx
"Das kommt dabei raus, wenn man einen gleichgroßen Gegner zu sehr bedrängt, er denkt darüber nach wie er reagieren wird."
Die Frage ist wie wird die Größe gemessen ?
Wirtschaftlich ist Russland klein wen man es mit Kalifornien vergleicht
Kommentar ansehen
06.09.2014 10:19 Uhr von Holzmichel
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"Der russische General Yury Yakubov hat den Vorschlag unterbreitet, dass ein nuklearer Erstschlag gegen die NATO-Mitgliedsstaaten wieder in die Verteidigungsdoktrin Russlands aufgenommen werden sollte."

Und was kommt dann? Richtig, die Russen sterben dann als ZWEITES, denn die nuklearen Vergeltungsschläge der NATO-Atommächte USA, Frankreich und England wäre das Ende von Mütterchen Russland.
Desweiteren werden in vielen NATO-Staaten ebenfalls Nuklearwaffen vorgehalten und Deutschland verfügt neben den notwendigen Trägersystemen auch über die nukleare Teilhabe.
Dieser General kann nicht ganz normal sein und weiht im Falle eines atomaren Angriffs auf NATO-Gebiet sein Volk dem Untergang.

[ nachträglich editiert von Holzmichel ]
Kommentar ansehen
06.09.2014 10:54 Uhr von hasennase
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
was wäre wohl los gewesen wenn ein nato general so eine unsinn verzapft hätte...
Kommentar ansehen
06.09.2014 11:02 Uhr von ar1234
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Wer Russland für generell gut und generell besser als die USA hält, sollte sich nochmal über den "Antifaschistischen Schutzwall" informieren. Schon damals haben Russland und seine Handlanger gelogen, bis sich die Balken bogen. Den Satz "Niemand hat vor, eine Mauer zu errichten." kennen noch viele von uns.

20 Sekunden Geschichte für die Verblendeten Vollpfosten: Der Antifaschistische Schutzwall war komischerweise falsch herum ausgerichtet. Ein merkwürdiger Zufall war, dass praktisch alle Opfer dieser Einrichtung von dem eigentlich zu beschützenden Volk stammten. Gerringfügige Verluste der Bewegungsfreiheit der Bevölkerung wurden.... ähm... billigend in Kauf genommen ;-)

Sowohl Russland als auch die USA haben seit dem zweiten Weltkrieg konsequent und am laufenden Band Mist gebaut und nicht nur einer!!! Die Ursachen sind in BEIDEN Ländern die selben. Es geht fast immer um bestimmte Leute und deren Hunger nach Macht und Geld. Naja, ab und zu waren auch einige wirklich dämlich oder von Propaganda völlig verdummt, so dass deren Entscheidungen nicht unbedingt gut ausfielen.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
06.09.2014 11:13 Uhr von blaustich
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Bevor man gegen Russland polemisiert, sollte man sich auch mal in dessen Lage versetzen. Die Nuklear-Strategie der USA schließt keinen Erstschlag gegen "Schurkenstaaten" aus.
In Russland ist man sich dessen bewusst, dass sich die USA durch Propaganda nach belieben Schurkenstaaten machen können.
Des weiteren gibt es in Russland die Meinung, dass der NATO-Raketenabwehrschild in erster Linie dafür da ist, einen nuklearen Erstschlag gegen Russland möglichst ohne Schaden durchführen zu können. Russland fühlt sich daher zu Recht in seiner Existenz bedroht von der NATO. Das ist auch der Hauptgrund, weshalb Russland im Ukraine-Konflikt so reagiert, wie es reagiert.
Nach meiner Einschätzung ist die NATO noch sehr weit davon entfernt, einen nuklearen Erstschlag gegen Russland zu überstehen.
Aber wie heißt es so schön: Wehret den Anfängen. http://de.ria.ru/...

[ nachträglich editiert von blaustich ]
Kommentar ansehen
06.09.2014 11:27 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
"vor einem krieg geht man alle optionen durch und wenn der erstschlag der erfolgsversprechendste ist mach man das " (Bleissy)
So läuft das nicht. Es gibt direkte Weisungen via Vorschriften für die verantwortlichen Militärs. 1983 hat sich ein russischer Offizier - Gott sei dank - an diese Vorschriften nicht gehalten und einen atomaren Krieg durch Nichtbefolgen einer "Wenn-dann"-Beziehung verhindert. Er durchdachte "eigenständig" - also autonom von der Politik - die Wahrscheinlichkeit des Starts von fünf technisch gemeldeten US-Raketen und kam zu dem Schluß, daß dies unwahrscheinlich sei. Seine Eigenständigkeit kostete ihn den Job und der Welt einen nuklearen Holocaust. Es gibt bei den Russen also auch sehr mutige Leute.
Kommentar ansehen
06.09.2014 12:09 Uhr von Knutscher
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ist die Sache eigentlich schon mal überprüft worden ???

Ich finde nur Quellen die sich alle auf DWN oder deren Ableger berufen.

Davon abgesehen. Ich hatte erst vor kurzem hier darauf hingewiesen, das es noch richtige Alt-Russen gibt, denen Putin zu sehr Weichei ist und die wieder ein "starkes Russland" wollen.

Je mehr Scheiße der Westen baut, desto eher wird einer von denen versuchen die Macht im Kreml an sich zu reißen.
Nicht auszudenken was dann los ist.......
Kommentar ansehen
06.09.2014 12:22 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
auch in russland gibt es falken.
Kommentar ansehen
06.09.2014 12:23 Uhr von schlammungeheuer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Knutscher "Davon abgesehen. Ich hatte erst vor kurzem hier darauf hingewiesen, das es noch richtige Alt-Russen gibt, denen Putin zu sehr Weichei ist und die wieder ein "starkes Russland" wollen."
Spinner gibt es überall !
Vor jetzt fast einem Jahr hat Sarah Palin Obama als weichei angegriffen, weil er gegen russland keinen Erstschlag geführt hat.
Kommentar ansehen
06.09.2014 13:00 Uhr von Knutscher
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ schlammungeheuer

OMG !!!!
Palin.........Man stelle sich vor, die säße jetzt im Weißen Haus O_O
Kommentar ansehen
06.09.2014 13:21 Uhr von ar1234
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Blaustich: Russland kann seine Raketen über Europa, über die Arktis oder aber über Kanada nach den USA fliegen lassen. Kannst dir das ja mal hier anschauen:

http://www.dlr.de/...

Da wird ein europäischer Raketenschild nichts gegen ausrichten können. Und ehe die USA sich selbst mit einen zuverlässigen Schild geschützt hat, hats Russland auch schon gepackt, sich genügend zu schützen, um die Effektivität eines Erstschlages infrage zu stellen.

Bei den Schilden wird aber nicht bedacht, dass viele Atomwavven vor der Haustüre der USA auf ihren Einsatz warten (Atom-Uboote). Bei Angriffe auf den Küstenstädten bringen die Schilde dann gar nix! Und nun rate mal, wer vom Meer umgeben ist, und wer nicht.

Dieses ganze Geseiher um einen möglichen Erstschlag mit Atomwaffen ist totaler Quatsch. Niemand wird mit Atomwaffen anfangen. Ein Atomkrieg wird mit einem konventionellen Konflikt beginnen. So wie im Film "The day after" ( https://www.youtube.com/... ) gezeigt wird, beginnt ein Atomkrieg mit einem normalen Krieg irgendwo ganz weit weg... sowas, wie der Ukraine-Konflikt jetzt.
Kommentar ansehen
06.09.2014 14:48 Uhr von blaustich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ar1234

Du gehst in deiner Begründung offensichtlich davon aus, dass die von den USA kontrollierte NATO die Raketen für einen nuklearen Erstschlag gegen Russland von US-Gebiet abfeuern würde. Das erachte ich als ziemlich unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
06.09.2014 15:15 Uhr von Mauzen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Inhalt: General schlägt vor Bedingungen für einen nuklearen Erstschlag zu regeln.

Titel: General fordert Nuklearen Erstschlag gegen die NATO

Was für ein Müll.
Kommentar ansehen
06.09.2014 15:54 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da waren mir die Kommunisten noch ein Stück lieber als die neuen Herrschaften im braunen Rock.
Lieber ein Komitee als eine Person mit Allgewalt.
Kommentar ansehen
06.09.2014 16:40 Uhr von Pavlov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sag mir Quando
"Seine Eigenständigkeit kostete ihn den Job und der Welt einen nuklearen Holocaust."


Stanislav Petrow wurde nicht gefeuert:

"Petrow wurde für sein Verhalten seitens seiner Vorgesetzten weder belobigt noch belohnt – aber auch nicht bestraft. Eine ursprünglich für sein Handeln geplante Ordensverleihung blieb aus, denn als sich der Grund für die Anfälligkeit des Systems herausgestellt hatte, zogen Vorgesetzte die Geheimhaltung vor, um ihr eigenes Gesicht zu wahren.[4] Jedoch erhielt er später einen Orden für andere Verdienste um den Aufbau der Anlage und wurde schließlich noch befördert. Er verließ das Militär im Folgejahr aus rein familiären Gründen, kehrte jedoch später als Zivilist wieder auf seinen früheren Posten zurück. Heute lebt Petrow als Rentner in Frjasino." Quelle: Wikipedia
Kommentar ansehen
06.09.2014 16:52 Uhr von Heureka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vor einem halben Jahr hat doch die Palin gesagt, das man Russland nuklear auf die Ukraine Krise antworten solle.
Idioten sind international!
Es gibt Deppen die in dem Zusammenhang, die russischen Wirtschaft mit Kalifornien vergleichen.
Russphobe Obamatrolle halt, Opfer von primitivster NATO Propaganda.
Wie wär es mal das Militär zu vergleichen?
Im Punkto Sprengköpfe gibt es im Ost und West keinen nennenswerten Unterschiede.
Aber in der Stärke der Sprengköpfe ist der Unterschied riesig.
Die Russen bauen seit 2008 100 Megatonnen Interkontentalraketen (12000 mal Hiroshima), die in der Lage sind Raketenabwehrschilde zu überwinden.
Dagegen sind die amerikanischen mit ihren ein paar Megatonnen nur kleine Bömbchen.
Russische Kampflugzeue sind in jedem Bereich doppelt so gut wie die amerikanschen und verfügen über Niederhaltungstechnologie, dadurch fällt die Elektronik beim Feind aus, siehe Donald Cook Vorfall im Schawrzen Meer.
Die Raptor ist ein 1,5 Billionen Dollar Grab, John MacCain dazu: Es ist ein Skandal und eine Tragödie.
Die Speerspitze Amerikas also die für heutige Verhältnisse ultra lahme Raptor ist nicht mal Einsatzbereit, ähnlich wie bei uns der Eurofighter wo von 109 nur 8 einsatzbereit sind.
Die russische Raketen und Flugzeugverteidigung ist sehr sehr gut, S-300 und S-400 und suchen weltweit ihres gleichen, dasselbe gilt für den T-50 Kampfjet.
Sich mit den Russen anzulegen ist glatter Selbstmord!


Man kann nur hoffen, das die Russen weiterhin ruhig bleiben und sich von der agressiven EU-imperilaistischen Politik nicht provozieren.
lassen.
Fast die komplette Sowjetunion ist jetzt europäisch, eine neue EUSSR, eine Schuldenunion.
Um den amerikansichen Einfluss auf Kosten der EU auszudehnen wird trotz 11 Bllionen Schulden munter weiter anektiert.
Russland hat den Zusammenbruch hinter sich, wir haben ihn noch vor uns.
Und der wird schlimmer wie in Rus, denn die waren einfach nur Pleite, aber wir sind nicht nur Pleite, wir sind auch noch extrem gigantisch verschuldet.
Man was wollen wir mit der Ukraine?
Das Land ist komplett von russischer Nachfrage abhängig und durch die Oligarchie in den Untergang gewirtschaftet.
Wenn schon erweiterung, dann bitte aber nur Länder mit einer soliden Wirtschaft.
Aber eben diese reichen Länder wollen ja nicht in die EU, den als reiches Land in der EU muss man den gesamte restliche EU mitfinazieren und man gibt zudem seine Souveränität an Washington ab.

Mir schleicht sich der Verdacht, das der Westen unbedingt eine riesige Krise von Zaun brechen will um von seinem politischen Versagen abzulenken.
Rockafeller: Eine große Krise und die Menschen werden die neue Weltordnung akzeptieren.
Wenn die westliche Finaz kollabiert, und es gibt keinen Krieg, kann man Putin nicht die Schuld dafür geben.
Dann würden die westliche Bevölkerung aufstehen und seine Regierungen wie im Mittelalter mit Mistkabeln zum Teufel jagen.

Warum bezahlt die EU seine gekauften Rohstoffe nicht in Euro, das würde unsere Währung extrem stärken.
Aber nein, man zahlt mit dem konkurrierenden Dollar.
Ohne die weltzwangswährung Dollar wär Amerika schon längst zahlungsunfähig.
Nuland hat doch gesagt Fuck the EU, trotzdem glauben die Obamatrolle immer noch die USA seien unser Freund, Stockholmsyndrom?!
Kommentar ansehen
06.09.2014 18:48 Uhr von ar1234
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Blaustich: Keine Ahnung von Waffen?

Eine Atombombe muss nicht nur in der EU liegen, um nach Russland gelangen zu können. Sie muss auf einer ausreichend großen Rakete montiert oder aber nahe der Grenze positioniert werden. Lies dich mal zu Raketen, Nutzlast, Sprengkopfgröße und Reichweite ein.

Es gibt auch nukleare Geschütze, doch die schießen mit Sicherheit nicht viel weiter als normale Artillerie.

An Land ist es doch eher schwer, hunderte von Atomraketen mit der Größe eines PKWs bis LKWs und dem zum Start benötigten Equipment völlig unbemerkt nah genug an die russische Grenze zu befördern. Das würde der russiche Nachrichtendienst zwangsläufig sehr früh erfahren und der Erstschlag würde dann durch einen Angriff mit konventionellen Waffen zunichte gemacht werden.

Man könnte die Atomwaffen auch in Bombern nach Russland bringen, doch die Russischen Raketen währen dann schon in Amerika, noch bevor ein Bomber von Deutschland nach Moskau geflogen ist.

Kurzum, die Diskussion um einen effektiven Erstschlag oder dessen Verhinderung ist und bleibt gekörnter Bullshit mit Sahnehäubchen!!!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
06.09.2014 20:49 Uhr von blaustich
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234

Muss ich dir wirklich alles vorkauen?
Die Raketen werden aus stratesgischen Gründen eher unwahrscheinlich vor Fertigstellung des Schildes positioniert werden.
Ein mobiles System wie RS-24 (Reichweite 12.000km) ist innerhalb kurzer Zeit einsatzfähig.
Die NATO hat eine Teilnahme Russlands (mit den berechtigten Forderungen Russlands) am Raketenabwehrsystem abgelehnt. Daher kann das System in relativer Nähe zu Russland von Russland folgerichtig nur als feindlich eingestuft werden. Russland hat das damals schon mit aller Deutlichkeit klar gemacht.j
https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von blaustich ]
Kommentar ansehen
06.09.2014 20:54 Uhr von blaustich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?