05.09.14 12:43 Uhr
 5.367
 

Hamburg: Polizisten mit "Red Bull"-Dosen sorgen für Spott

In Hamburg sorgt eine Werbeaktion der Deutschen Polizei-Gewerkschaft Landesverband Hamburg für Gelächter und Unverständnis. Der veröffentlichte Text erntete Hohn und Spott im Netz.

"Neu von ´Red Bull´ im Angebot war die Geschmacksrichtung ´Red Bull Cola´, die von den Kräften - wie auch die anderen Angebote - positiv und dankbar angenommen wurde", stand auf der Homepage des Landesverbandes zu lesen.

Auf Twitter und Co. häuften sich die Beschwerden. Die Polizei verwies in einer Stellungnahme das die Aktion ausschließlich eine Sache der Gewerkschaft gewesen sei.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hamburg, Werbung, Gewerkschaft, Red Bull, Gelächter
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Red Bull kauft Stadion in Leipzig
Frankfurt: Red Bull verklagt Jungunternehmer - mit Erfolg
Fußball: RB Leipzig und Red Bull Salzburg zu Champions League zugelassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2014 12:58 Uhr von Filzpiepe
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kapiers net!
Kommentar ansehen
05.09.2014 15:33 Uhr von Protonator
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
In Deutschland erntet man eigentlich für fast alles Spott und Hohn,
das ist in der Gesellschaft tief verwurzelt.
Egal ob man Geld hat, irgendwas neues ausprobiert oder eben für etwas in der Öfentlichkeit steht (und sei es nur ein Getränk, welches man mag), die Reaktionen sind doch überwiegend negativ.

[ nachträglich editiert von Protonator ]
Kommentar ansehen
05.09.2014 15:36 Uhr von kampat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
versteh ich ned, ist bei uns in Österreich mehr als üblich...
Kommentar ansehen
05.09.2014 16:19 Uhr von yeah87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Na und....
Red Bull Cola is auch n gutes Ding....

Man kann sich aber echt wegen anderen Sachen aufregen.

Gleich ins Gefängnis mit den 3 Red Bull Verbrechern
Kommentar ansehen
05.09.2014 16:41 Uhr von Endgegner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bullen dürfen keine Werbung machen...
Kommentar ansehen
05.09.2014 16:56 Uhr von Knutscher
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das wäre doch mal was zur Finanzierung der öffentlichen Haushalte.

"Diese Streife wird ihnen präsentiert von Red Bull. Das verleiht Flüüüügerl "

Zusätzlich könnten die dann auch noch Pizzas liefern ............... ;D
Kommentar ansehen
05.09.2014 17:16 Uhr von MattMonroe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim Autor ist der Name halt
Programm...
Kommentar ansehen
05.09.2014 17:28 Uhr von silent_warior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da steht eigentlich nur dass "Red Bull" wieder mal seine Werbe-Pröbchen verteilt hat, das machen die doch öfters.

Weshalb sollten die Polizisten das Getränk ablehnen?

Jeder normale User hier auf SN oder Twitter und Co. würde sich drauf stürzen wenn es mal irgendwo kostenlos verteilt wird.

Die Sind nur sauer dass sie nicht da waren und mal etwas kostenlos bekommen haben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Red Bull kauft Stadion in Leipzig
Frankfurt: Red Bull verklagt Jungunternehmer - mit Erfolg
Fußball: RB Leipzig und Red Bull Salzburg zu Champions League zugelassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?