05.09.14 09:35 Uhr
 338
 

Bochum: Wegen Haushaltssperre vorerst keine Klassenfahrten

Das neue Schuljahr begann in Bochum mit einem Paukenschlag. Aufgrund der vom Land Nordrhein-Westfalen verhängten Haushaltssperre, werden erst einmal keine Klassenfahrten genehmigt.

Das heißt, dass für intern nach dem 1. Juli beschlossene Klassenfahrten keine Fahrkosten mehr erstattet werden.

"Der Ausfall einer Klassenfahrt bedeutet einen dramatischen Einschnitt in die schulische Bildungsarbeit", sagt GEW-Sprecher Jochen Bauer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bochum, Beschluss, Klassenfahrt
Quelle: westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2014 09:55 Uhr von Knutscher
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Nur gut das genug Geld für Krieg spielen und Banken retten da ist.
Kommentar ansehen
05.09.2014 10:59 Uhr von NilsGH
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@amistad und CO.:

Prinzipiell habt ihr Recht.

Blöd nur (amistad), dass es diesmal nicht aus Berlin kommt:

"Aufgrund der vom Land Nordrhein-Westfalen verhängten Haushaltssperr"

Eine Entscheidung der Landesregierung. Bildung ist im Übrigen immer Landessache.

Schön wäre gewesen zu erfahren, wieso diese Haushaltssperre verhängt wurde. Fehlplanungen? Unvorhersehbare Ausgaben im letzten Schulhalbjahr?

Davon abgesehen verstehe ich den Zusammenhang zwischen Klassenfahrten und Haushalt nicht so ganz: Die Kosten werden je Kind zu 100 % auf die Eltern oder einen Förderverein umgelegt. Lehrer bekommen auch keine "Freikarten" mehr, die Schule darf den Lehrern die Fahrt nicht finanzieren. So müssen auch die Lehrer ihre Kosten selbst tragen.

Wo bitte sind da die Kosten für den Haushalt? Selbst die Vertretung wird im Rahmen des Kollegiums geregelt: Diejenigen, deren Stunden wegen der fehlenden Klassen ausfallen, übernehmen die Vertretungsstunden.
Kommentar ansehen
05.09.2014 11:18 Uhr von NilsGH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@amistad:

Soso, alle sind gleich? Benutz mal diese neue Technologie zum Suchen ... goggle heißt die glaube ich. Schau mal, wer sich als Partei so alles gegen die Diätenerhöhung ... äh nein, es war ja eine "Anpassung an die Löhne der Bürger" ... *hust* gestellt hat. Da waren auch welche dabei, die im Bundestag sitzen.

Sie sind eben nicht alle gleich. Es gibt durchaus Parteien, die die Meinung des "normalen" Bürgers teilen. Das bekloppte dabei ist aber leider, dass Otto Normal die nicht wählt.

"WAS?! DIE soll ich wählen? Nein, ich wähle schon seit 20 Jahren die *** (Eine der fünf großen hier einsetzen)."

"Ja sind Sie mit der Diätenerhöhung einverstanden? Unterstützen Sie die Sparmaßnahmen bei der Bildung? Was halten Sie von den Ausnahmen beim Mindestlohn, die Ihre Partei unterstützt?"

"Naja, das finde ich alles schlecht. Aber ich wähle die doch schon seit 20 Jahren ... ich kann jetzt doch nicht so einfach ... blablabla"
Kommentar ansehen
05.09.2014 11:33 Uhr von brycer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@amistad:
Selbst wenn man die Diäten der Abgeordneten um 5000€/Monat kürzen würde, würde das nur Einsparungen von etwa 36.000.000 pro Jahr bringen.
Jetzt fällt vielen immer mehr ein, für was man diese Einsparungen verwenden könnte. Das Ende vom Lied ist, dass das nur ein winziger Tropfen auf einem glühend heißen Stein wäre.
Hier muss generell umgedacht und unsere Staatsfinanzen anders ge- bzw. verplant werden.
Es gibt genug Beispiele wo viel mehr Geld sinnlos ´verbraten´ wird, weil die Leute, die glauben das Sagen haben zu müssen, auf ganzer Linie versagt haben.
Das was bei BER in wenigen Jahren verheizt wurde, würde wohl für mehrere Jahrzehnte für Klassenfahrten ausreichen. ;-)
Aber so... man könnte ja eine Art Camp daraus machen, wo Schulklassen mal ein Woche umsonst das ´Zusammenleben´ trainieren oder ein Survival auf den Weiten der Start- und Landebahnen machen können.;-D
Kommentar ansehen
06.09.2014 02:45 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht eigentlich nur dass nur die Fahrtkosten nicht mehr erstattet werden.

Die Lehrer und Eltern werden das wahrscheinlich auch ausnutzen und ihre Kinder nicht in der näheren Umgebung irgendwo unterbringen, sondern in Italien/Frankreich/Spanien.

Klassenfahrten können also natürlich immer noch unternommen werden.

In meiner Schule musste man den kompletten Ausflug immer selbst bezahlen, es geht ja nur darum dass die Kinder sich besser kennen lernen, da muss man nicht weit weg fahren/fliegen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?