05.09.14 09:03 Uhr
 238
 

Ukraine-Krise: EU sieht von neuen Sanktionen gegen Russland zunächst ab

Die Europäische Union hat den Kurs gegen Russland geändert. Den Regierungschefs reicht derzeit eine Waffenruhe zwischen den russischen Separatisten und der ukrainischen Armee. Die Verhängung neuer Sanktionen gegen Russland wurde abgesagt.

Trotzdem seien die EU-Staaten dazu angewiesen, bis zum heutigen Freitag ein neues Sanktionspaket fertigzustellen. Dieses würde dann aber nicht direkt in Kraft treten. Man wolle zunächst die Entwicklung der Lage in der Ukraine abwarten.

Diplomaten äußerten weiter, dass die Botschafter der Europäischen Union noch nicht einig über sämtliche Punkte seien. Innerhalb der NATO würde aber laut Angela Merkel ein Konsens bestehen, die Krise in der Ukraine nicht militärisch lösen zu wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Krise, Ukraine, Sanktionen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2014 09:03 Uhr von Borgir
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Die NATO macht sich schon wieder lächerlich weil sie augenscheinlich Angst vor Russland hat. Die EU handelt US-gesteuert und ist damit für die Bevölkerung Europas eigentlich nicht mehr tragbar.
Kommentar ansehen
05.09.2014 09:29 Uhr von architeutes
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Borgir
Muss man dich jetzt verstehen ?? Da spuckst du Gift und Galle wegen der Sanktionen ,und nun postet deine geliebte Quelle etwas von keinen Sanktionen und du bist immer noch nicht zufrieden.
Kommentar ansehen
05.09.2014 09:48 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
vorausgesetzt diese meldung stimmt - sollte in der EU wirklich noch die vernunft siegen?
Kommentar ansehen
05.09.2014 10:07 Uhr von Karma-Karma
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kommt jetzt die Bier-Pipeline? :D
http://www.paramantus.net/...
Kommentar ansehen
05.09.2014 11:09 Uhr von NilsGH
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na wie gnädig von der EU ...

"Trotzdem seien die EU-Staaten dazu angewiesen, bis zum heutigen Freitag ein neues Sanktionspaket fertigzustellen."

Wer sagt das? Die EU doch nur selbst. Oder die USA? Oder gar die Ukraine? :-)

Grade kommt der Poroschenko auf euronews. Wenn ich den seh´, rege ich mich noch mehr auf als bei Merkel und Co.

Jetzt faselt er von militärischer UNterstützung von Seiten der NATO. Die rudert direkt zurück. Hat er Unsinn geredet? Wollte er Russland was beweisen? ODER: Hat er sich verplappert? Werden die ukrainischen "Anti-Terror-Einhelten" unter der Hand mit modernem Kriegsgerät der NATO-Länder ausgestattet?

Ob die Rebellen des Südostens von Russland ausgerüstet werden kann wohl wirklich keiner mit Bestimmtheit sagen: So viele "Beweise", die in den Medien gezeigt wurden, haben sich als falsch oder offensichtlich gefälscht herausgestellt. Bilder von Panzern wurden aus früheren Zeiten "recycelt".

Vor kurzem gab es einen "Gefangenenaustausch" zwischen Russland und Ukraine. Da dachte ich auch: "Moment mal!" Wo kommen die ukrainischen Soldaten in russischer Gefangenschaft denn her? Die sind wohl auch über die Grenze gewackelt? Wenn die aber "aus versehen" nach Russland marschieren können, warum ist das bei russischen Soldaten dann eine Invasion?

Die zerstörte Kollonne der Russen ist ja heute noch nicht aufgetaucht. Bilder gibt es davon nicht.
Kommentar ansehen
05.09.2014 13:04 Uhr von MrMaXiMo
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wer Sanktionen aufstellt, der möchte Krieg!

Vielleicht ist unseren HIrnverbrannten Politikern ja eingefallen das Russland eine Atommacht ist und uns alle innerhalb von Stunden in die Steinzeit befördern könnte.

Klar hetzt die USA, der Krieg würde ja nicht auf ihrem Grund und Boden geführt werden sondern bei uns!

Die NATO ist zudem der große Aggresor auf dem Europäischen Kontinent, was haben wir überhaupt in Ukraine und dem Vorhof von Russland verloren?


Dieser ganze Konflikt ist ein einziger Witz der aber Millionen von Menschen das Leben kosten kann und er stammt aus der gleichen Feder mit den gleichen Argumenten wie die anderen Kriege der letzten 15 Jahre.
Kommentar ansehen
05.09.2014 14:02 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ NilsGH

"Ob die Rebellen des Südostens von Russland ausgerüstet werden kann wohl wirklich keiner mit Bestimmtheit sagen: "

Doch, tatsächlich kann das quasi jeder mit Bestimmtheit sagen, der in der Lage ist, einen T-72BM, B-72B3, BTR-82AM oder T-64A/B zu erkennen und zu wissen, wo es diese Waffensysteme gibt und wo eben nicht.

Dazu kommen natürlich noch diverse Indizien, u.a. T-64BV betreffend.
Kommentar ansehen
05.09.2014 14:05 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ MrMaXiMo

"Wer Sanktionen aufstellt, der möchte Krieg! "

Nein. Wer Krieg möchte, der führt Krieg und nutzt keine diplomatischen Mittel wie Sanktionen.



"Vielleicht ist unseren HIrnverbrannten Politikern ja eingefallen das Russland eine Atommacht ist und uns alle innerhalb von Stunden in die Steinzeit befördern könnte."

Und Europa könnte Russland in die Steinzeit bomben. Auch in Moskau will man nicht den nuklearen Tod sterben, deshalb ist das Atommacht-Gerede unnötig, sogar dumm.




"Klar hetzt die USA, der Krieg würde ja nicht auf ihrem Grund und Boden geführt werden sondern bei uns! "

Unsinn, ein Atomkrieg würde die USA ebenfalls treffen, während Russland keinen konventionellen full scale war in und gegen Europa führen kann.




"Die NATO ist zudem der große Aggresor auf dem Europäischen Kontinent..."

Die NATO hat weder die Krim annektiert, noch hat sie Südossetion und Abchasien besetzt, noch hat sie die letzten Jahre Krieg in Dagestan und Tschetschenien geführt, noch setzt sie Nachbarn massiv unter Druck, teilweise auch militärisch, wie nun eben die Ukraine oder Georgien.



"...was haben wir überhaupt in Ukraine und dem Vorhof von Russland verloren?"

Die Ukraine ist ein souveräner Staat und kann sich frei aussuchen, mit dem sie sich verbünden möchte oder auch nicht.
Dein "Vorhof-Denken" ist seit dem Zusammenbruch des Ostblocks obsolet.
Kommentar ansehen
06.09.2014 03:34 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Na, Nato und EU hätten sich schlimmer daneben benehmen können. Man ist mittlerweile ja schon mit recht bescheidenen Auftritten zufrieden.

Und obwohl ich kein Fan von Merkel bin - in dieser Runde war sie wohl die, die hinter den Kulissen am meisten zur Deeskalation beigetragen hat. Also Chapeaux, Madame. Leistung bleibt Leistung.

Beten wir mal, dass jetzt alle friedlich bleiben, keiner eine List bereithält und die USA fürs erste auf die Infiltration von Russland verzichten.

Ein einziger Weltherrscher wäre mir doch ein bisschen unheimlich.
Kommentar ansehen
06.09.2014 03:36 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ach ja: Mit den Sanktionen ist man so am Rumeiern. Irgendwas wurde zwar geplant, aber erstmal für ein paar Tage ausgesetzt.

Ein diplomatischer Weg ist allemal nachhaltiger als gegenseitige Wett-Bestrafung. So schnell lässt sich das Porzellan dann auch nicht mehr kitten.
Kommentar ansehen
08.09.2014 23:56 Uhr von Trallala2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir

"Die NATO macht sich schon wieder lächerlich weil sie augenscheinlich Angst vor Russland hat. Die EU handelt US-gesteuert und ist damit für die Bevölkerung Europas eigentlich nicht mehr tragbar."

Rede kein blödes Zeug. Ein Krieg der NATO war nie das Thema. Einzug Putin-Trolle haben es zum Thema gemacht.

Man kann also vor nicht kneifen was man nie angedroht hat. Das weiß ich, das weiß die EU, das weiß Putin, nur die Putin-Trolle nicht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?