04.09.14 15:56 Uhr
 269
 

Fußball/Spanien: Pedro Leon darf wegen zu viel Gehalt vorerst nicht mehr spielen

Die im spanischen Fußball eingeführten Financial-Fair-Play Regeln haben ein erstes prominentes Opfer gefordert. Die Rede ist von Pedro Leon, Star beim Erstligisten FC Getafe.

Mit seinem Gehalt hat Getafe die 70-Prozent-Regel überschritten. Danach dürfen die Spielergehälter maximal 70 Prozent der Gesamteinnahmen betragen. Deshalb bekommt der 27-Jährige zumindest vorerst keine Spiellizenz.

Nach Angaben von Verantwortlichen sei Leon selbst Schuld, wenn er diese Saison vielleicht nicht mehr spielen darf. Immerhin hatte er Verhandlungen bezüglich seines Gehaltes abgelehnt.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spanien, Spieler, Gehalt
Quelle: sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2014 16:05 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinnig viel Kohle kriegen fürs Nixtun? Wenn das nicht mal eine Art Traumjob ist...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?