04.09.14 12:58 Uhr
 367
 

Bei Schottlands Unabhängigkeit verliert Großbritannien seinen Atomwaffen-Stützpunkt

Sollte bei dem Referendum am 18. September die schottische Unabhängigkeit beschlossen werden, sollen laut schottischer Regierung die Atom-U-Boote aus der Faslane Navy Base verbannt werden. Wofür Atomwaffen-Gegner mehr als 30 Jahre lang kämpften, könnte durch schottische Nationalisten wahr werden.

Dies wäre ein wahrer Albtraum für die britische Regierung, da ein Umzug des britisches Atomwaffenarsenals, 160 "Trident"-Raketen mit Nuklearsprengköpfen, wohl um die 3,5 Milliarden Pfund kosten würde. Als möglicher Hafen wird Plymouth gehandelt, doch dürfte es in der Bevölkerung Widerstand geben.

Weiter wäre eine Anmietung der Faslane Navy Base von der neuen schottischen Regierung möglich, allerdings würde Großbritannien damit sein Atomwaffenprogramm dem Wohlwollen einer ausländischen Regierung aussetzen. Als letzte Möglichkeit bliebe nur die völlige Abschaffung der Atomwaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Unabhängigkeit, Stützpunkt
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Kundgebung gegen GEZ