04.09.14 12:40 Uhr
 462
 

Fußball: Joachim Löw ärgert sich über Pfiffe gegen Mario Gomez

Das Comeback von Mario Gomez in der deutschen Nationalmannschaft war eher durchwachsen. Der Stürmer versiebte gegen Argentinien drei Großchancen.

Bei seiner Auswechslung gab es von einigen Fans Pfiffe gegen Mario Gomez. Das brachte Bundestrainer Joachim Löw ziemlich auf die Palme.

"Grundsätzlich geht es einfach nicht, dass ein Spieler der deutschen Nationalmannschaft bei einem Heimspiel ausgepfiffen wird, nur weil er die eine oder andere Chance liegen gelassen hat. Dafür habe ich kein Verständnis", sagte Löw.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Fan, Joachim Löw, Mario Gomez, Pfiff
Quelle: sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry glaubte bei Anruf von Joachim Löw an Telefon-Streich
Fußball: Joachim Löw hat sich in neuem Vertrag Ausstiegsklausel gesichert
Fußball: Joachim Löw testet drei Neue im Nationalmannschaftskader

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2014 12:46 Uhr von derNameIstProgramm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, letztendlich wurden 2 Tore geschossen. Das Problem ist eher, dass vier kassiert wurden.
Kommentar ansehen
04.09.2014 12:48 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kann die Pfeiffer verstehen.
Da kriegt einer _MILLIONEN_ In Arsch geblasen (und woher wenn nicht von den Fans kommt denn das viele Geld?) und er versiebt was. Da wäre ich wenn ich denn sowas finanzieren auch leicht angesäuert und würde ggf. Pfeiffen oder so.
Kommentar ansehen
04.09.2014 12:57 Uhr von Prachtmops
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Gomez war schon immer schlecht in der Nationalmannschaft.
nicht umsonst hat er diverse spitznamen wie "Chancentod" oder "Abseitsgomez".

Scheinbar will nur unser Löw nicht sehen das er nix aber auch rein gar nix bringt.

Die Pfiffe fand ich völlig ok und der Leistung angemessen, wer wirklich 3 so hochkarätige chancen vergibt, hat eher in der 2. Liga was zu suchen und keinesfalls in der Nationalmannschaft.
Kommentar ansehen
04.09.2014 13:20 Uhr von Endgegner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Seit der EM mag ich ihn nicht, das hat teilweise beim zusehen wehgetan.

Er ist Stürmer, sein Job ist es Tore zu schießen. Wenn er trifft, pfeift keiner.

Mein Chef pfeift mir auch was, wenn ich meine Arbeit nicht gescheit mache.
Kommentar ansehen
04.09.2014 14:00 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Seltsam, dass niemand wegen der Leistung der Abwehrspieler gepfiffen hat....das war unterirdisch.

Statt dessen schiebt man jemandem die Schuld zu, der etliche Monate und die ganze WM nicht mehr im Team gespielt hat.
Kommentar ansehen
04.09.2014 14:15 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Bleissy_
"ich finds auch erbärmlich
zumal meisst leute pfeiffen die nicht mal gerade umms eck laufen können ohne athemgerät "

Aber jeder von denen hat Geld ausgegeben. Geld mit dem auch die Einsätze der Spieler bezahlt werden. Freundschaftspiele machen die auch nicht umsonst.

Da darf man schon von einem Stürmer erwarten, dass er wenigstens eine dieser Chancen rein macht.

Und außerdem gehören Pfiffe einfach dazu. Oder sollen die Leute klatschen, wenn´s ihnen nicht gefällt? Wenn sie was gut gemacht haben, dann freuen sich die Spieler ja auch über entsprechende Reaktionen. Ist halt so im Leben. Wer was gut macht wird bejubelt, wer was schlecht macht ausgepfiffen.
Kommentar ansehen
04.09.2014 14:17 Uhr von Enny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gomez passt nicht mehr da rein. Das ist schon klar.
Aber deswegen muss man aber nicht pfeiffen. Gomez wird sich nach dem gestrigen Spiel viele Gedanken machen müssen.