04.09.14 12:36 Uhr
 306
 

Niederlande: 320 Q-Fieber-Patienten wollen Staat verklagen

Die niederländische Gesundheitsministerin Edith Schippers und der Finanzminister Henk Kamp werden verantwortlich gemacht für die gesundheitlichen Schäden bei 320 Patienten, die am Q-Fieber erkrankten. Vor einem Jahr brach auf etwa 100 Ziegenfarmen gleichzeitig eine Q-Fieber-Epidemie aus.

Man wirft der Regierung vor, nur zögerlich Schritte unternommen zu haben, als die Q-Fieber-Epidemie grassierte. Auch beschuldigt man den Staat, die Epidemie-Zonen mit den betroffenen Ziegenfarmen bewusst geheim gehalten zu haben.

Der Anwalt Ivo Sindram vertritt die betroffenen Patienten und hat am heutigen Donnerstag deren Klage gegen den Staat angekündigt. Die Folgeschäden wären bei jedem Patienten unterschiedlich so Sindram, und daher können man noch keine konkreten Schadensersatzforderungen nennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Niederlande, Fieber, Q
Quelle: nltimes.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?
Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Bundestrainer Jogi Löw ernennt Sami Khedira zum Kapitän der Nationalmannschaft
Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?