04.09.14 10:50 Uhr
 1.145
 

"Guns N´Roses": Slash kann sich Zukunft mit Axl Rose nicht vorstellen

Slash, ehemaliger Gitarrist der Band "Guns N´Roses" hat geäußert, dass er sich nur schwer vorstellen könnte, eine gemeinsame, musikalische Zukunft mit Axl Rose zu haben.

"Seit Jahren spekulieren die Leute darüber, aber ich kann es mir nur sehr schwer vorstellen. Wir haben schon lange nicht mehr miteinander gesprochen. Es fällt mir wirklich schwer, eine Zusammenarbeit vorzustellen", so Slash.

Der Gitarrist lebe derzeit den Moment und würde sich auf seine nächsten Konzerte konzentrieren. In die Zukunft würde er dabei nicht allzu weit schauen. Slash verließ "Guns N´Roses" im Jahr 1986. Der aktuelle Hype um die Band sei für ihn surreal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zukunft, Zusammenarbeit, Slash, Axl Rose, Guns N´Roses
Quelle: metal-hammer.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2014 11:47 Uhr von Trallala2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die News liest sich etwas verwirrend. Gleich drei mal in Folge steht, dass Slash sich eine Zusammenarbeit schwer vorstellen kann.

Außerdem ist er 1996 ausgestiegen.
Kommentar ansehen
04.09.2014 11:57 Uhr von jakethesnakeripper
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was ne beschissen geschriebene - und nichtssagende News! Und dann noch inhaltliche Fehler...
Kommentar ansehen
04.09.2014 12:46 Uhr von Daffney
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hm, ob er sich wohl eine Zukunft mit Axl Rose vorstellen könnte? Man wird es nie erfahren.
Kommentar ansehen
05.09.2014 11:17 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nö, war nicht 1986. Da gab´s die Gunner noch gar nicht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?