04.09.14 10:39 Uhr
 523
 

Iran: Eisenzeitliche Plünderer wurden vom selber gelegtem Feuer überrascht

Bereits im Jahr 1958 untersuchte der Archäologe Robert Dyson die eisenzeitliche Zitadelle von Hasanlu, doch schon bald geriet der Ort in Vergessenheit. Doch nun hat der Archäologe Michael Danti von der Boston University erneut Grabungen in Hasanlu durchgeführt und dabei Erstaunliches entdeckt.

So fanden die Wissenschaftler eine goldene Schale, die scheinbar von Plünderern gestohlen wurde. Hasanlu wurde 800 vor Christus erobert und in Brand gesetzt. Dieses Feuer scheint den Plünderern zum Verhängnis geworden zu sein. Sie wurden vom Feuer eingeschlossen und verbrannt.

In Hasanlu wurden einige Bewohner durch das Feuer konserviert, vergleichbar mit den Funden im italienischen Pompeji. Hasanlu war bereits ab dem sechsten Jahrtausend vor Christus besiedelt und wurde ca. 800 vor Christus von einer organisierten Armee zerstört.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Iran, Feuer, Fund, Plünderer, Eisenzeit
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2014 04:47 Uhr von BowDevil
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ja, aber auch noch nicht weiter

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?