03.09.14 18:40 Uhr
 201
 

USA: Forscher entdecken erstmals Fossilien eines Präriemammuts in Kalifornien

Auf einem Bauernhof im US-Bundesstaat Kalifornien haben Artischockenzüchter 2011 exotische Tierfossilien auf einem Acker gefunden. Darunter waren die Reste eines Kamels und eines Mastodons. Forscher identifizierten nun ganz überraschend die Fossilien eines Präriemammuts.

Es ist das erste Mal, dass man in Kalifornien die Fossilien eines Präriemammuts entdeckt hat. Das Tier war ein Männchen, etwa 46 Jahre alt als es starb, und hatte eine Schulterhöhe von drei Metern. An den versteinerten Knochen waren sogar rote Haarreste erhalten geblieben.

Unter den Fossilien fand man außerdem Muscheln, die eine Datierung erleichterten. Man kam zum Schluss, dass die Muscheln etwa 27.000 Jahre alt sind, das Präriemammut jedoch vor 10.000 Jahren ausstarb. Was in der Zwischenzeit passierte, bleibt wohl für immer ein Rätsel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Forscher, Kalifornien
Quelle: westerndigs.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?