03.09.14 18:12 Uhr
 1.796
 

Bundeswehr will sich an Manöver in der Ukraine beteiligen

Vom 13. bis 26. September soll auf einem Militärübungsplatz nahe der ukrainischen Stadt Lwiw ein internationales Militärmanöver stattfinden. Nach Angaben des polnischen Verteidigungsministeriums würden Soldaten aus zwölf Ländern an der Übung teilnehmen. Die Bundeswehr will sich ebenfalls beteiligen.

Russland äußerte harsche Kritik. Es kündigte als Gegenmaßnahme ein eigenes Großmanöver an, jedoch nicht in der Nähe der ukrainischen Grenze. Der russische Generaloberst Leonid Iwaschow bezeichnete die US-Übung in mitten des Konflikts in der Ostukraine am Mittwoch als "Provokation".

Er befürchte, ein begrenztes NATO-Truppenkontingent könne nach der Übung in der Ukraine verbleiben. "Außerdem ist es nicht human, dass die NATO in einer Zeit, in der sich die Ukraine faktisch im Bürgerkrieg befindet, ihre militärische Unterstützung für das Kiewer Regime demonstriert", äußerte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thugballer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Ukraine, US, Manöver
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2014 18:12 Uhr von thugballer
 
+47 | -6
 
ANZEIGEN
Der Westen will Stärke zeigen. Dass die Übung jedoch unbedingt in der Ukraine stattfindet geht meiner Meinung nach viel zu weit und wirft nur weiteres Öl ins Feuer.
Kommentar ansehen
03.09.2014 18:23 Uhr von Sonny61
 
+34 | -10
 
ANZEIGEN
Immer schön tief rein in den "Amiarsch" Frau von der Leyen!
Kommentar ansehen
03.09.2014 18:30 Uhr von mort76
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
...vermutlich muß aktuelles Beweismaterial angefertigt werden:

http://www.shortnews.de/...


"...Führende Medienanstalten haben ihre aktuellen Berichte über eine Invasion der Ost-Ukraine durch russische Truppen mit einem Foto untermalt, das bereits vor Jahren durch den Sender N-TV benutzt wurde.

Wie sich jetzt herausstellte, wurde vom WDR ein Foto, das den Einmarsch russischer Panzerverbände in die Ost-Ukraine beweisen sollte, bereits im Jahr 2009 während eines Manövers im Kaukasus aufgenommen.

Auch die Huffington Post sprang auf diesen Zug auf hat dieses Foto für einen Artikel benutzt, dessen Inhalt einem sprichwörtlich die Sprache verschlägt und das, obwohl es bis dato keine Beweise für eine russische Invasion in der Ukraine gibt..."
Kommentar ansehen
03.09.2014 18:47 Uhr von Stray_Cat
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Wie hirnverbrannt ist das denn?

Ja, es ist eine Provokation. Eine absolut vermeidbare.

Vor allem, nachdem amerikanische Agenten erklärt haben, die "Beweise" seien gefälscht.

Was die Medien angeht, hier ein Zitat ConsortiumNews:

en days later, as they became encircled and/or retreated, a ready-made excuse for this was to be found in the “Russian invasion.” That is precisely when the fuzzy photos were released by NATO and reporters like the New York Times’ Michael Gordon were set loose to spread the word that “the Russians are coming.” (Michael Gordon was one of the most egregious propagandists promoting the war on Iraq.)

Die Unverschämtheiten kennen offensichtlich keine Grenzen. Genausowenig wie Washingtons Gier.
Kommentar ansehen
03.09.2014 18:53 Uhr von usambara
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Russland bekommt sein Mistral-Landungsschiff wohl doch nicht http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
03.09.2014 19:08 Uhr von Stray_Cat
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Wird eigentlich auch mal Zeit, die Sanktionen zurückzunehmen. Bisher hat sich ja alles, was als Grund dafür angeführt wurde, als unwahr erwiesen.

Und die MH17-Geschichte ist ja wohl doch Kiev zuzuschreiben.
Kommentar ansehen
03.09.2014 19:24 Uhr von Schmollschwund
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Die Bundeswehr will sich nicht beteiligen, die müssen. Der Ami hat´s gesagt...

In so einer Situation so was zu tun darf schon als sehr dämlich bezeichnet werden.

Ich vermisse die Zeiten, in denen man deeskalierend eingriff.... Selbst Deutschland darf wieder ganz unverhohlen Krieg führen.
Kommentar ansehen
03.09.2014 19:28 Uhr von CrowsClaw
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@ StrayCat

"Wird eigentlich auch mal Zeit, die Sanktionen zurückzunehmen. Bisher hat sich ja alles, was als Grund dafür angeführt wurde, als unwahr erwiesen."

Jetzt bin ich mal gespannt was an der Annexion der Krim unwahr ist.

"Und die MH17-Geschichte ist ja wohl doch Kiev zuzuschreiben."

Das schließen Sie woraus?

Tja, der Untersuchungsbericht ist noch nicht veröffentlicht, könnten Sie aufführen. Allerdings ist da zu bedenken:
1. Dauert so eine Untersuchung mehrere Monate.
Bei jedem Flugzeugabsturz der letzten Jahrzehnte, dauerten die Ermittlungen, etc. mehrere Monate, wenn nicht sogar Jahre. Warum soll es jetzt plötzlich anders sein?
2. Haben die Ermittler doch verlauten lassen das sie keine Spekulationen oder Zwischenergebnisse veröffentlichen sondern, eben den abschließenden Bericht.
Kommentar ansehen
03.09.2014 19:30 Uhr von blaustich
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
http://de.ria.ru/...

Ich behaupte: Die "Nato" führt Böses im Schilde.... denn Gutes kam von ihr noch nie.

Bei soviel Nato im September/Oktober in der Ukraine steigt die Wahrscheinlichkeit für einen False Flag Angriff erheblich.
Das wird jeder gute Versicherungsmathematiker bestätigen können.
Kommentar ansehen
03.09.2014 19:48 Uhr von HackFleisch
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht Richtung Weltkrieg. Die Ärsche tun alles dafür dass er stattfindet.
Kommentar ansehen
03.09.2014 19:55 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Super!
Kommentar ansehen
03.09.2014 20:03 Uhr von Humpelstilzchen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist letztlich das, was es schon immer war; die "Osterweiterung" der NATO, und nix anderes!
Alles konstruiert und inziniert!!!
Schönen guten Morgen alle zusammen!!

"......in so einer Situation so was zu tun darf schon als sehr dämlich bezeichnet werden."

Ja genau, und deswegen ist auch von der Leyen jetzt VerteidigungsministerIN!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
03.09.2014 20:10 Uhr von blaustich
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@CrowsClow

Wenn ich mir die Definitionen für Annexion und Sezession durchlese, trifft für mich bei der Krim eindeutig Sezession zu. Ich habe noch keine Stellungnahme eines Rechtsprofessors gelesen, die begründet, dass die Krim annektiert wurde. Ich habe jedoch 2 gelesen, die begründen, dass sich die Krim sezessiert hat. Nach den vielen Videos von Krimbewohnern und Interviews mit Leuten, die die Wahl beobachtet haben, zweifle ich nicht daran, dass ein Großteil der Bevölkerung das so wollte.
Kommentar ansehen
03.09.2014 20:21 Uhr von blaustich
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@usambara
Wenn Frankreich nicht liefert, schießt es sich selbst ins Knie. Erstens muss das Land dann laut Vertrag viel Penale zahlen, die fast nochmals die Kaufsumme ausmacht. Zweitens, was für Frankreich noch schlimmer ist: Kein Land will Geschäfte mit einem unverlässlichen Geschäftspartner machen. Erst recht nicht im Rüstungsgeschäft.
Kommentar ansehen
03.09.2014 20:26 Uhr von Jorka
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Shame On You Germany!
Kommentar ansehen
03.09.2014 20:32 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also irgendwie hatte ich bei der Ernennung der Familienministerin zum Verteidigungsminister gleich das dumpfe Gefühl, dass die Bundeswehr aufgrund neuer Aufgaben größere Ressourcen und besseres Image als Arbeitgeber benötigt.
Das wird wohl nicht die einzige Überraschung bleiben, die unsere Regierung bereits vorbereitet hat. Zumindest hatten wir den Irakkrieg verweigert, was sich ja als richtig bewahrheitet hat. Das war aber leider mitnichten das Verdienst unserer jetzigen Regierung gewesen.
Kommentar ansehen
03.09.2014 20:42 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ihr lieben Politiker macht nur so weiter und brecht einen neuen Weltkrieg vom Zaun ... immer weiter so.... sind gerade 100 Jahre rum nach dem WK. 1 und nun muss es wieder gehen um die Wirtschaft anzukurbeln ( Wiederaufbau)
Kommentar ansehen
03.09.2014 20:43 Uhr von CrowsClaw
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ blaustich

"Wenn ich mir die Definitionen für Annexion und Sezession durchlese, trifft für mich bei der Krim eindeutig Sezession zu."

Was an der Definition von Annexion und Sezession, in Anbetracht der Situation, lässt Sie zu dem Schluss kommen das es sich um eine Sezession handelt?
Es war nicht Wille der Bevölkerung und das Krimparlament hatte nicht die politische Macht, eine Loslösung zu bestreben.

"Ich habe noch keine Stellungnahme eines Rechtsprofessors gelesen, die begründet, dass die Krim annektiert wurde. Ich habe jedoch 2 gelesen, die begründen, dass sich die Krim sezessiert hat."

Ist in der Bewertung der Rechtsprofessoren mit eingeflossen das, dass Referendum massiv gefälscht und manipuliert war?
Durch die Wahlmanipulation, wo die Ergebnisse locker um gut 100 % angehoben wurden, natürlich nur für die russischen Stimmen, was für ein Zufall, ist der Wille der Krimbevölkerung für eine Angliederung an Russland nicht gegeben.

http://www.spiegel.de/...

http://www.nzz.ch/...

http://www.theeuropean.de/...

"Nach den vielen Videos von Krimbewohnern und Interviews mit Leuten, die die Wahl beobachtet haben, zweifle ich nicht daran, dass ein Großteil der Bevölkerung das so wollte."

Nein, der Großteil der Bevölkerung wollte diesen Anschluss nicht, was sogar der Menschenrechtsrat der DUMA, ein Gremium Russlands selbst festgestellt hat.
Es gesteht sogar die Wahlmanipulationen ein.
Kommentar ansehen
03.09.2014 20:44 Uhr von blaustich
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meinte natürlich Pönale und nicht Penale :)
Englisch: penalty

Mit so vielen Penalen wären alle russischen Schulkinder ein Jahr lang versorgt :)
Kommentar ansehen
03.09.2014 21:02 Uhr von Jens002
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ CrowsClaw: Wie kann den der Menschenrechtsrat der DUMA Wahlmanipulationen eingestehen, die haben diese Wahl doch überhaupt nicht durchgeführt.
Der Menschenrechtsrat bezieht eine Position die nicht der der Russischen Regierung entspricht, deswegen muss sie aber weder Richtig noch Falsch sein. Es ist einfach nur eine von vielen Organisationen die Informationen auf eine bestimmte Art interpretieren.
Kommentar ansehen
03.09.2014 21:14 Uhr von CrowsClaw
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ Jens002

"Nein, der Großteil der Bevölkerung wollte diesen Anschluss nicht, was sogar der Menschenrechtsrat der DUMA, ein Gremium Russlands selbst festgestellt hat."

"Es gesteht sogar die Wahlmanipulationen ein."

Ich gebe zu, bei dem letzten Satz war die Wortwahl etwas unglücklich.

Der Menschenrechtsrat hat in ihrem Bericht die Wahlfälschung festgestellt und auch bewiesen.
Kommentar ansehen
03.09.2014 21:17 Uhr von Stoersender
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Cow´s arse:

Wer im Glashaus sitzt...
Wie war doch das gleich mit der EU Wahl 2014? Ich hätte auch gern 2 oder mehr Stimmen gehabt !!!
Ich weiß nicht, wie genau die Wahl in der Krim abgelaufen ist, wohl aber, daß die von Ihnen genannten Quellen, insbesondere der Spiegel (Putin hat MH17 abgeschossen ! Und ist auch der Mörder des toten Meeres) so glaubhaft wie die aktuelle Kamera (heißen jetzt "Tageschau" bzw. "Heute").

Von daher...einfach mal eigenes Gehirn nutzen.
Kommentar ansehen
03.09.2014 21:28 Uhr von blaustich
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CrawsClaw
Zur Frage Annexion/Sezession ist nur dein erster Link relevant. Auf die Frage, warum er von Annexion spricht antwortet der Prof. mit einem Vergleich, wo er von einer Besetzung spricht.
Eine Besetzung ist jedoch keine Annexion und das ist damit zwar eine Antwort, jedoch nicht auf die Frage.
Ob die Sezession völkerechtswidrig war ist natürlich eine andere Frage.
Kommentar ansehen
03.09.2014 21:29 Uhr von tutnix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@CrowsClaw

"Tja, der Untersuchungsbericht ist noch nicht veröffentlicht, könnten Sie aufführen. Allerdings ist da zu bedenken:
1. Dauert so eine Untersuchung mehrere Monate.
Bei jedem Flugzeugabsturz der letzten Jahrzehnte, dauerten die Ermittlungen, etc. mehrere Monate, wenn nicht sogar Jahre. Warum soll es jetzt plötzlich anders sein?
2. Haben die Ermittler doch verlauten lassen das sie keine Spekulationen oder Zwischenergebnisse veröffentlichen sondern, eben den abschließenden Bericht."

und? die veröffentlichung eines vorläufigen berichtes nach wenigen wochen ist usus, nur diesmal macht man seltsamerweise eine ausnahme.
Kommentar ansehen
03.09.2014 21:36 Uhr von blaustich
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Von dem "Leak" des Council for Civil Society and Human Rights habe ich auch am ersten Tag gelesen. Das kann man sicher als Indiz bringen, aber nicht als Beweis. Der Council bezieht viele Informationen von NGOs. In Russland ist man sich des Problems des Infiltrierungsversuchs durch NGOs bewusst und man arbeitet daran :)

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?