03.09.14 17:22 Uhr
 1.417
 

USA: Silikon-Po führt zu Tod - Verursacherin nun verurteilt

In den USA hat eine Frau einer 37-Jährigen zur Gesäßvergrößerung Silikon ins Gewebe gespritzt, was verboten ist. Als Folge davon verstarb das Opfer. Die Verursacherin wurde nun zu einer lebenslangen Haft wegen Mordes verurteilt.

Ein Hinweis der Künstlerin Pebbelz Da Model, mit bürgerlichen Namen Natasha Stewart, hat das 37 Jahre alte Opfer seinerzeit zur Täterin geführt.

In einem vorangegangenen Prozess wurde Pebbelz Da Model selbst zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, weil sie dem Opfer den Tipp gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EmperorsArm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Po, Verurteilung, Silikon
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2014 19:56 Uhr von EmperorsArm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganze Geschichte ist schon sehr seltsam. Und insgesamt selten dämlich. Wieso machen Menschen so etwas, in einen gesunden Körper irgendwelche Dinge spritzen?
Kommentar ansehen
03.09.2014 19:58 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine etwas ausführlichere Quelle:
http://news.yahoo.com/...

Entscheidende Punkte:
1. ... he found a large bottle of silicone and syringes in Garner´s home that were labeled "veterinary use only."

2. In January, Natasha Stewart, 40, also known as "Pebbelz Da Model," was sentenced to seven years in prison for having referred Gordon to Garner and falsely identifying her as a nurse.
Kommentar ansehen
03.09.2014 21:40 Uhr von sullyjake78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach und wenn ich jemanden den Tipp gebe drei Donuts zu Essen und er erstickt an dem zweiten werd ich dann auch für Jahre weggesperrt weil ich dem Opfer den Tip gab? Das Opfer ist es selber schuld wenn es so einen Schwachsinn macht, es wusste worauf es sich einlässt und das der Operateur bestimmt kein Arzt ist. Manchmal sind die Gesetze und die darauf folgenden Verurteilungen Schon echt Heavy in Big Amerika.
Kommentar ansehen
03.09.2014 22:27 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Für einen Tipp 7 Jahre Haft? Eigenartig.

Und eigentlich war das doch nicht Mord, dachte, das setzt Absicht voraus. Eher Totschlag. Oder wird in Amiland da nicht differenziert?
Kommentar ansehen
04.09.2014 11:13 Uhr von EmperorsArm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt in AMiland nur Mord (Homicide), allerdings in verschiedenen Abstufungen. Das Mordmerkmal in D-Land ist nebenbei nicht die Absicht, diese kann auch bei Totschlag vorhanden sein. Heimtücke, VErtuschung einer Straftat, etc. sind die Mordmerkmale.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?