03.09.14 15:24 Uhr
 513
 

Ukraine: Regierung plant Mauerbau an der Grenze zu Russland

Arseni Jazenjuk, Ministerpräsident der Ukraine, erklärte jetzt, dass man überlege, entlang der 2.000 Kilometer langen Grenze zu Russland eine Mauer zu errichten. Diese solle dem "echten Schutz" dienen und könne demnach auch aus einem Elektrozaun mit Stacheldraht und Minen bestehen.

Nach ersten Angaben soll das Projekt insgesamt 100 Millionen Euro kosten. Über einen Teil der Grenze hat die Ukraine kürzlich die Kontrolle verloren, wo sie nun Nachschublieferungen aus Moskau für die Separatisten befürchtet.

Jazenjuk sprach sich zudem dafür aus, Russland in der eigenen Militärdoktrin als "Aggressor" zu bezeichnen, da das Land das einzige sei, welches die territoriale Integrität des Landes gefährden würde. Jazenjuks Aussagen stehen in Kontrast zu möglichen Plänen einer Waffenruhe in der Ost-Ukraine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Regierung, Ukraine, Grenze, Mauerbau
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2014 15:37 Uhr von Stray_Cat
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Superwichtiges Projekt!
Für nix ist Geld da, aber sowas braucht man halt.

Die Korruptionsbeauftragte hat auch schon abgedankt, sagt, es würde alles nichts nutzen, Jazenjuk würde nichts machen wollen gegen die oligarchen-basierte Korruption. Die kostet das Land 30 Milliarden pro Jahr.

Mit anderen Worten: Die Oligarchen mästen sich an dem, was das Volk erwirtschaftet. Und das soll auch so bleiben.

Gas wird jetzt an die Ukraine zurück gepumpt aus der EU. Wahrscheinlich auch wieder nicht bezahlt, bzw. von den europäischen Steuerzahlern. Damit Poroshenko & Co weiter absahnen können.

Was sind das nur für Gestalten, die da überall an der Macht sind und die Gelder, die ihnen nicht gehören, umleiten, wie es ihnen passt!
Kommentar ansehen
03.09.2014 16:15 Uhr von thugballer
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt Dörfer, da ist die eine Straßenseite Ukraine und die andere Russland.
Die Familien werden sich sicher freuen
Kommentar ansehen
03.09.2014 16:35 Uhr von murmet
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Müsen die die Grenze nicht erstmal vermessen?
und 100 Mil klingt doch nach ´nem Schnäpchen.
Kommentar ansehen
03.09.2014 16:41 Uhr von tutnix
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ob so ein stacheldrahtzaun einen panzer wirklich abhält, da durch zu fahren?
Kommentar ansehen
03.09.2014 23:32 Uhr von honalolaoa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als ich das erste Mal davon gehört habe dachte ich das wäre eine Meldung vom Postillon. Aber der Typ (an die Macht geputscht im Gegensatz zum Oligarchen Poroschenko) hat das vor Kameras gesagt.

Jazenjuk ist im Übrigen das Sprachrohr der USA. Wenn er so was sagt, dann ist nichts mit Frieden.

Poroschenko ist zwar auch eine US-Marionette, aber der hat ab und zu einen eigenen Kopf.
Kommentar ansehen
09.09.2014 08:39 Uhr von Brem
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Für mich ist das ein Zeichen, dass der Typ gar nicht an einer friedlichen Lösung interessiert ist.

Würde mich nicht wundern wenn sich herausstellt, das Russland / Putin und Co doch nicht die Bösen sind, so wie sie immer dargestellt werden.

Mauern entstehen immer zuerst in den Köpfen von Machtgeilen Wahnsinnigen.
Kommentar ansehen
09.09.2014 18:54 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich find e Mauern ganz schön.... Ich fag mich nur, welcher Verwandter jetzt gerade seine Lebensrechung erstellt hat, damit man auf die kindischen 100 Millionen gekommen ist.

Soll das Geld dann von Deutschland direkt auf das Schweizer Nummernkonto des Empfängers gehen oder zuerst noch an die Ukraine?
Kommentar ansehen
10.09.2014 18:49 Uhr von Momortui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann hat aber aus der Geschichte wirklich gelernt !
Mit Mauer ist es einfach besser - darum lächeln die Chinesen ja auch ständig (weil sie ihre Mauer noch haben) und die (gebürtigen und zum Teil auch die eingemeindeten) Deutschen sprechen von der "guten alten Zeit".

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?