03.09.14 11:54 Uhr
 210
 

Afrika: Eine Billion Dollar gehen durch Korruption verloren

Den afrikanischen Entwicklungsländern entgehen bedingt durch diverse Formen von Korruption eine Billion US-Dollar jährlich, womit nicht zuletzt 3,6 Millionen Kinder gerettet werden könnten. Dies schätzt die Lobbyorganisation One, welche dabei auf Geldwäsche, oder Steuerhinterziehung hinweist.

Die Lobbygruppe, welche 2004 von zehn großen Hilfsorganisationen in Zusammenarbeit mit Prominenten wie Bob Geldof und Bono gegründet wurde, erarbeitet aus den Daten einen Maßnahmenkatalog für die G20, die zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer, um so die Korruption einzudämmen.

Eine Maßnahme dabei soll sein, zu erörtern, wer sich hinter einem Unternehmen verbirgt. So sei eine Scheinfirma mit weniger Daten gegründet, als für einen Führerschein benötigt würden. Auch wird mehr Transparenz im Bereich des Rohstoffhandels gefordert, um so illegale Bereicherungen einzudämmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Afrika, Korruption, Billion
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2014 16:11 Uhr von spoderman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dr. speis
Afrika ist reich an rohstoffen wie erdgas, öl, Diamanten und etlichen Metallen. mit einer billionen kommt es hin.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?