02.09.14 20:13 Uhr
 417
 

EU will Sanktionen gegen Russland verschärfen - Warum weiß sie aber nicht so genau

Die EU ist derzeit damit beschäftigt, sich neue Sanktionen gegen Russland zu überlegen. Warum der Kurs gegen das Land verschärft wird, ist innerhalb der EU anscheinend keinem klar. Für die Außenbeauftragte Federica Mogherini befindet sich die EU in "einer Zeit der völligen Finsternis".

Trotzdem forderte Mogherini, dass die EU schärfere Sanktionen gegen Russland beschließen müsse. Die bislang bestehende, strategische Partnerschaft mit Russland sei beendet, so die Außenbeauftragte weiter.

Unterdessen hat Russland die NATO wegen der Ausdehnungspolitik kritisiert. Die erstrebte Mitgliedschaft der Ukraine in dem Militärbündnis würde das Finden einer friedlichen Lösung behindern, so die russische Darstellung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Ukraine, Sanktion
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2014 20:13 Uhr von Borgir
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Die Äußerung der Russen die NATO-Ausdehnung betreffend kann ich zu 100 Prozent unterschreiben. Was die NATO (bzw. Puppenspieler USA) da treiben ist so ziemlich alles andere als deeskalierend.
Kommentar ansehen
02.09.2014 20:40 Uhr von ar1234
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Die Bevölkerung sieht nicht so aus, als ob sie den Konflikt wolle:

https://www.youtube.com/...
(Video aus Kriesengebiet!)

Eher im Gegenteil. Jeder dort angetroffene Zivilist ist für eine sofortige Beilegung des Konfliktes und keiner ist für einen unbedingten Verbleib in der "Volksrepublik" oder gar Russland. Es ist zu bezweifeln, dass die Rebellen von dort stammen. Denn in diesem Fall hätte die Bevölkerung sie längst zum Aufgeben oder Abhauen überredet.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
02.09.2014 20:43 Uhr von uhrknall
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ratlos??

Einfach mal Umfragen beim Volk machen, oder Volksentscheide. So sollte Demokratie funktionieren.
Nicht nur immer nach den amerikanischen Pfeifen tanzen =)

Wahlweise auch mal ein Auge auf Politik-Foren wie dieses hier werfen. Dabei die bezahlten Foren-Trolle außer Acht lassen.

Wenn die große Mehrheit der EU-Bevölkerung Politik besser machen könnte als unsere offensichtlich verkalkten Politiker, dann läuft ganz sicher sehr viel falsch.
Kommentar ansehen
02.09.2014 21:03 Uhr von usambara
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2014 21:06 Uhr von uhrknall
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Diesel1
Wer ist die ´Weltgemeinschaft"? Und wieviel Prozent der Welt macht die aus?
Kommentar ansehen
02.09.2014 22:54 Uhr von sl328kr
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Wurde hier der Grund der ersten Sanktionen verpennt?

- Krim annektiert, obwohl Russland vertraglich die Unversehrtheit der Ukraine gaarantiert hat. Im Gegenzug für die Blockfreiheit der Ukraine
- mittel- bzw. unmittelbar an den Abschuss eines Zivilflugzeugs beteiligt.

Sind die Punkte aufgeklärt bzw. wurde die Krim zurückgegeben? NEIN

Unter Deeskalation meinen hier anscheinend viele das Russland machen kann was es will. Welches Land wird mit der hybriden Kriegsführung als nächstes eingenommen? Polen? Putin hat aus der deutschen Geschichte gelernt. Die von vielen hier aktuell geforderte Deeskalationspolitik hat in der deutschen Geschichte damals zu viel Not & Toten geführt "Appeasement-Politik") und schlußendlich in den 2. Weltkrieg geführt.

Soll Putin ruhig das Telefon-Gespräch mit Baroso veröffentlichen. Können wir dann mit Sicherheit sagen, dass das veröffentlichte Telefonat unbearbeitet (ohne Ergänzungen und Weglassungen) ist? NEIN

Die wirklichen Fakten werden mit Sicherheit nicht der breiten Öffentlichkeit vorgestellt, da man hier den Gegner etwas über die eigenen Aufklärungsmöglichkeiten verrät. Hier ist die Öffentlichkeit der Propaganda BEIDER Seiten ausgeliefert.
Kommentar ansehen
02.09.2014 23:39 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Hätten die US-Amerikaner auf dem Maidan nicht mitgeputscht,hätten wir diese Situation in der Ukraine nicht.

@Trlallallärche: Wenn ich mich so im Internet umsehe,dann hetzt die EUSA gegen Russland,und dass nicht gerade wenig.Vielleicht hast du nicht mitbekommen,wer wo gewesen oder mit wem telefoniert hat,bevor gewisse Personen in die Öffentlichkeit treten,und "Hilfe" beantragen, auf ein mal eine riesen Angst haben,oder gewisse Posten bekommen/haben.
Kommentar ansehen
02.09.2014 23:42 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ sl328kr : Bei deiner Angst und deinem Misstrauen gegen Russland,würde ich sofort diese Welt verlassen,da der Russe alles tun wird,um die ehrliche,demokratische und gerechte EUSA zu vernichten.(Ironie)
Kommentar ansehen
03.09.2014 07:03 Uhr von brycer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn Putin so ein lieber und netter Kerl wäre, wie manche hier bei SN tun, dann wäre es doch gar nicht so weit gekommen wie es jetzt ist.
Hier wird der Nato Expansionspolitik vorgeworfen und vergessen dass Putin doch eigentlich das selbe macht.
Für viele hier ist das, was westliche Medien und Politiker sagen, natürlich Lüge, Fake und Propaganda.
Aber aus Russland kommen natürlich nur Wahrheiten. ;-P
Deswegen sollte man ihrer Meinung nach Putin die Ukraine am besten auf dem Silbertablett servieren. ;-P
Kommentar ansehen
03.09.2014 17:39 Uhr von ShortyXXX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Für was den Sanktionen, Russland holt sich nur zurück was Sowjets ihnen weggenommen haben.
Die Ostukraine und die Krim haben keine ukrainische Geschichte.
Gebiete die Jahhunderte lang russisch waren, wurden von heut auf morgen ohne die Bevölkerung zu fragen ukrainisch.
Diese übereignug urrussischer Erde war völkerrechtswidrig.
Zudem beeinhaltet das Völkerrecht,das Recht zur Selbstbestimmung und das Recht zum Aufruhr wenn dieses ignoriert wird.
Seperationen gingen doch auch im Kosovo, Zypern, Mazedonien, Kroatien und in Bosnien. Natürlich geht das selbstverständlich auch in Tschechien und und in der Slowakei!
Und es geht auch ohne Probleme in Schottland!
Aber auf keinem Fall auf der Krim, wo die Bevölkerung darüber abgestimmt hat. Da geht das absolut nicht! Schliesslich war geplant die Krim wo seit Jahunderten die Russische Flotte steht in eine NATO Basis zu verwandeln.
Es gab ja nicht ohne Grund eine Navy School in Sevastopol, dadurch wäre die FULL SPECTRUM DOMINANCE hergestellt.
Von was die Amis träumen, das hätte die hauptsächlich russiche Krim Bevölkerung niemals zugelassen.
Und Katalonien darf auch kein Referendum durchführen, weil der Ausgang klar ist und der NATO Stützpunkt von dort verschwinden müsste.
Aber wie gewohnt ist die Dreistigkeit Amerikas grenzenlos.

Mögliche Sanktionen Russlands:
1.) der Rücktransport des NATO Miltärzeugs auf Afghanistan muss jetzt übern Luftweg gemacht werden, das kostet 10 mal mehr wie überm Landweg. Der Landweg kostet ja scho einige Milliarden.
2.) 900 Milliarden haben europäische Banken Russland geliehen, stellt euch mal vor was passiert wenn sie diese aufgrund der Sanktionen nicht mehr zurückzahlen, die nächste Bankenkrise.
3.) höhere Gaspreise
4.) Die Flugzeugbauer haben schon gesagt, wenn Russland kein Titan mehr liefert stehen die Bänder still.

Aber das schlimmste ist, das wir diesen lupenreinen Oligarchenstaat finanzieren müssen.
Obwohl diese Oligarchen das Land ganz alleine finanzieren könnten.

Gäbe es kein Russland, würde keiner nach der Ukraine, Bulgarien, Rumänien u.s.w krähen.

Auch wollen irgendwie immer nur die armen Länder in die EU, warum wohl?
Weil die dann nicht mehr pleite gehen können, weil die anderen gezwungen zu helfen, damit der Euro nich kollabiert.

Win Win für Amerika
Lose Lose für die EU und RUS

Alles gut für den Dollar und schlecht für den Euro

Mit der Annektierung der Ukraine wird der Euro vielleicht sogar noch vor dem Dollar zusammenbrechen.
Kommentar ansehen
03.09.2014 22:21 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann wird es eine zeit geben, da wird ein großvater seinem enkel von früher erzählen, als der großvater noch jung war und der große krieg ausbrach. der enkel wird seinen großvater fragen, warum es zu diesem großen und furchtbaren krieg kam und der großvater wird zu seinem enkel sagen: "denn sie wussten nicht, was sie tun"

dieses gespräch zwischen dem großvater und seinem enkel ist die gute version der geschichte. in der schlechten version wird es keine großväter und keine enkel geben.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?