02.09.14 11:40 Uhr
 387
 

China: Zum Tode verurteilter Münchner legt Berufung ein

Wie der Anwalt des Münchners Philipp B. gegenüber der dpa meldete, hat er für den wegen Doppelmordes zum Tode Verurteilten Berufung eingelegt.

Somit hat der erste Deutsche, der in China ein Todesurteil erhielt, einen Aufschub von fünf Monaten für einen Berufungstermin erlangt.

2010 hatte der 36-Jährige aus Eifersucht seine Ex-Freundin und deren neuen Freund auf einer Straße erstochen und mit einem Hammer getötet. Die deutsche Bundesregierung setzte sich inzwischen für eine Verhinderung der Todesstrafe gegen den Münchner ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Berufung, Münchner
Quelle: abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen