02.09.14 10:21 Uhr
 2.017
 

Bundesweiter "Blitzmarathon" geht in die zweite Runde

Am 18. und 19. September dieses Jahres wird es bundesweit wieder zu einem sogenannten "Blitzmarathon" kommen. In Schleswig-Holstein werden dabei insgesamt 260 Polizisten an 76 Messorten nach Rasern suchen.

Der schleswig-holsteinische Innenminister Andreas Breitner äußerte, dass der Blitzmarathon im Jahr 2013 ein "großer Erfolg für die Verkehrssicherheit" gewesen sei. Dieser habe den Effekt gehabt, dass auch an anderen Stellen außer den Messorten vorsichtig gefahren wurde.

"Der Blitzmarathon ist nicht zuletzt wegen seines großen öffentlichen Aufmerksamkeitswerts geeignet, das Bewusstsein der Autofahrer für die jeweils richtige Geschwindigkeit zu schärfen", so Breitner weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Runde, Blitz, Marathon
Quelle: shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2014 10:21 Uhr von Borgir
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Ja ja, Verkehrssicherheit. Und Abzocke ist das an dem Tag auch nicht. Klar, ein Tag Mega-Blitzen sorgt für sicherere Straßen. Wer´s glaubt.
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:01 Uhr von edi.sat
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@borgir:

Ich finde es schade, dass es nur ein Tag ist. Quartalsmäßig müsste man solche Kontrollen einführen. Dann würde man einn Erfolg spüren. Eine Abzocke kann ich hier nicht bemerken, zumal die Stellen wo geblitzt wird ja bekannt gegeben werden...
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:18 Uhr von VT87
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Diese Blitzer werden vorher angekündigt. Wer also unbedingt schneller fahren will als erlaubt kann sich ja informieren, an welchen Stellen er aufpassen muss.

Schlimmer finde ich Blitzer an unnötigen Stellen oder sogar Stellen wo das schneller fahren geradezu provoziert wird.

Ich wurde mal in einer 30er-Zone geblitzt, weil ich zügig an einem Transporter der Stadt vorbei musste (enge uneinsehbare Straße mit viel Verkehr). Direkt hinter diesem Wagen von der Stadt war dann hübsch der Blitzer platziert. Da kann mir keiner sagen, dass das kein Abzock-Blitzer war.
Kommentar ansehen
02.09.2014 13:51 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Muhammad
Immer wenn Menschen im Spiel sind,sind Fehler -absichtlich oder unabsichtlich- nicht ausgeschlossen. Ein uneben aufgestellter Blitzer reicht schon für ein Foto,auch wenn du gar nicht zu schnell warst. Und dann beweis mal,daß du *nicht* zu schnell warst.

Der Blitzmarathon hat nur zu zwei Sachen geführt: Es wurde regelrecht geschlichen (z.B. Tempo 70 auf ´ner Autobahn) und zu vermehrten Auffahrunfällen,weil Leute plötzlich abbremsten. Ich fahre jeden Tag 130km,habe in den letzten 12 Monaten ganze 4 Unfälle auf meiner Strecke gesehen....davon 3 an besagtem Tag im Herbst. Was sagt uns das über den Sicherheitsaspekt solcher Blitzmarathons ?
Kommentar ansehen
02.09.2014 13:58 Uhr von Peacem4ker
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, warum sowas angekündigt wird. Wir machen schließlich auch keinen Vergewaltiger-Marathon, wo die dunklen Parks von massenhaft Polizisten bewacht werden, damit an dem (angekündigten) Tag jeder Versuch einer Vergewaltigung erwischt wird.

Zu schnelles Fahren ist eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat. Wer sie begeht (und kennen tut die jeder), der muss eben mit den Konsequenzen leben. Und wer sie nicht begeht braucht auch keine Angst haben, nur weil da jetzt 10 mal soviele Blitzer sind, wie sonst.
Kommentar ansehen
02.09.2014 15:08 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@newsleser54 Gegen 2kmh wäre ja nichts zu sagen. Wenn aber Autofahrer aus Angst vor dem Blitz selbst Überland konstant nur die Hälfte der zulässigen Geschwindigkeit fahren,dann ist das nicht ok. Und ich rede nicht von Tagen mit 30cm Neuschnee....
Kommentar ansehen
02.09.2014 15:21 Uhr von VT87
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Muhammad

Worüber?

Dass es in einer solchen Straße nicht ohne Grund eine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt? Das ist mir bewusst. Allerdings wird diese Straße praktisch nicht mehr befahrbar, wenn da ein Transporter steht und du nur mit 30 kmh an dem vorbei darfst. Es sei denn man nimmt gerne anderen Menschen die Vorfahrt. Ich bin nunmal der Typ, der andere Leute nicht gerne behindert und zügig an Hindernissen vorbeifährt um dann danach wieder auf die zugelassene Geschwindigkeit abzubremsen.

Darum geht es eigentlich auch gar nicht. Es geht darum, dass scheinbar Situationen geschaffen werden, die einen als Fahrer dazu bringen kurzfristig die Geschwindigkeitsbegrenzung zu übertreten. Es war sicher kein Zufall, dass die Engstelle durch ein Fahrzeug der Stadt verursacht wurde und der Blitzer direkt dahinter war.

Ich bin prinzipiell für Blitzer. Es sollten meiner Meinung nach mehr aufgestellt werden an Straßen, wo viele Unfälle passieren und vor Schulen etc.
Kommentar ansehen
03.09.2014 13:08 Uhr von little_skunk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Marco Werner
Wer ohne Blitzer Überland immer Vollgas fährt egal welche Geschwindigkeitsbegrenzung vorgegeben ist, der hat beim Blitzermaraton natürlich ein Problem und fährt vorsichtshalber nur die Hälfte.

Alle anderen wissen sehr genau wo die entscheidenen Schilder stehen an denen man vom Gas gehen muss. Dann besteht auch keine Notwendigkeit am Blitzer zur Sicherheit extra langsam zu fahren oder sogar zu bremsen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?