02.09.14 10:16 Uhr
 1.375
 

Landgericht stoppt Fahrdienstvermittler Uber bundesweit

Der umstrittene Fahrdienstvermittler Uber darf seine Leistungen in Deutschland vorerst bundesweit nicht mehr anbieten.

Das Landgericht Frankfurt/Main hat in einem Eilverfahren eine entsprechende Einstweilige Verfügung erlassen. Ohne eine offizielle Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz dürfe das Unternehmen keine Fahrgäste mehr über seine App "Uber" und "UberPop" befördern, ordnete das Gericht an.

Bei Zuwiderhandlung droht der Firma ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro oder eine Ordnungshaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verfügung, Landgericht, Uber
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2014 10:26 Uhr von fuxxa
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Verbots-Weltmeister Deutschland.

Die hätten einfach auf TTIP warten sollen. Dann könnten die jetzt Deutschland verklagen ;)
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:45 Uhr von Darkness2013
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Brauche ich jetzt auch nen Personenbeförderungsschein wenn ich jemanden im Auto mitnehme oder wie ?.
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:54 Uhr von dpDoomeR
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn du das gewerblich tust, dann ja
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:46 Uhr von derSchmu2.0
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Find ich gut....es ist doch soweit gesetzlich geregelt, dass Dienstleister, die Personen befördern, gewissen Auflagen unterliegen. Kommt nun irgendein Privatmann daher, soll dieser auf einmal das nicht müssen?

Sicherlich gibt es einige (viele) Taxifahrer, bei denen man sich fragt, wie die überhaupt nur eine Auflage erfüllen, aber generell sorgen diese Auflagen ja dafür, dass ich mir relativ sicher sein kann, heil ans Ziel zu kommen.
Wer garantiert mir das bei einem 0815-Fahrer?

Ansonsten ein gutes Beispiel, wie TTIP funktioniert.
Man setzt sich einfach über geltendes Recht hinweg, um seinen wirtschaftlichen Vorteil daraus zu ziehen...
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:52 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Frage ist sicherlich auch die Versicherung, wenn der Fahrer fast schon gewerblich Leute kutschiert, ob das die "normale" Autoversicherung abdeckt.
Kommentar ansehen
02.09.2014 12:01 Uhr von kideric
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Richtig so! Das kann doch nicht sein das jeder Hunz und Kunz Personen befördert ohne entsprechende Kenntnisse. Aber es muss meist erstmal etwas passieren bei solchen fahrten, dann ist das Geschrei groß.
Kommentar ansehen
02.09.2014 12:30 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann doch lieber die brooklyn dollar vans :)
Kommentar ansehen
02.09.2014 13:42 Uhr von napf2010
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Leonardo_der_Windige hast du überhaupt einen Schulabschluss ???

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?