02.09.14 10:04 Uhr
 2.003
 

Gregor Gysi zerreißt Außenpolitik der Bundesregierung: Regierung wirke hilflos

Gregor Gysi hat in einer Rede im Deutschen Bundestag die Außenpolitik der Regierungskoalition in der Luft zerrissen. Deutschland solle sich nicht an die Interessen der USA koppeln lassen. Stattdessen solle sich Deutschland als "Anwalt des Friedens" sehen, so Gysi.

"Eine Sache ärgert mich, so wichtig und richtig ich, abgesehen vom Datum, die Sondersitzung finde: dass wir nur debattieren, aber nicht entscheiden dürfen. Die Bundesregierung hat nämlich schon verbindlich entschieden", so Gysi weiter.

Außerdem bräuchte man für eine wirksame Bekämpfung der IS-Terroristen den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Dass jedes Land seine Strategie für sich entscheiden würde, ginge laut Gysi nicht an. Außerdem würden Sanktionen gegen Russland den Konflikt in der Ukraine nicht lösen helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Bundesregierung, Gregor Gysi, Außenpolitik
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk und Gregor Gysi machen Jahresrückblicksshow für n-tv
Gregor Gysi: "Bequeme Wähler" sind auf Versprechen Donald Trumps hereingefallen
Erneute Bundestagskandidatur: Gregor Gysi kommt "Bitten und Signalen" nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2014 10:14 Uhr von quade34
 
+8 | -74
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:16 Uhr von Ms.Ria
 
+75 | -5
 
ANZEIGEN
Man kann von der Linkspartei halten was man will, aber Gregor Gysi spricht (wie so oft) auch zu diesem Russland-Thema die Tatsachen genau so aus wie sie sind. Einer der wenigen guten Politiker die Deutschland noch hat.
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:21 Uhr von Launcher3
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
@Quade34

Was soll der Kommentar - dickes Minus !

Nein, ich bin kein Freund der Russen, auch kein Freund von
Ultras, aber ich bin ein Freund von Frieden, und den will ich noch ne Weile genießen !

Gerade am WELTFRIEDENSTAG müßte man einen anderen Ton anschlagen als diese unsägliche Kriegstreiberei.
Und egal, wo diese Waffen landen, ES GIBT KEINEN GERECHTEN KRIEG - Nirgends !
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:27 Uhr von PrinzAufLinse
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
tja - wo er recht hat - hat er recht.
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:44 Uhr von edi.sat
 
+3 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:49 Uhr von m0u
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:54 Uhr von Launcher3
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@m0u

Wenn du Ironie meinst, musst du Ironie auch kennzeichnen !
Oder hat die ideologische Beeinflussung bei dir schon gewirkt ?
Na,dann herzlichen Durchfall :-)

[ nachträglich editiert von Launcher3 ]
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:59 Uhr von HeltEnig
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Gysi hat völlig Recht hier, man muss kein Unterstützer der Linkspartei sein wenn man den Frieden will.
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:01 Uhr von m0u
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Launcher3:
Ich gehe davon aus, dass jemand, der dieses Thema liest und sich damit beschäftigt, durchaus in der Lage ist, Zynismus und Ernst zu unterscheiden. Wenn nicht, sollte derjenige sich wohl besser mit Pornobildern von Promis statt mit weltlicher Politik beschäftigen.

Zur Erklärung allderer, die meinen vorherigen Kommentar falsch verstehen (wollen):
Deutschland hat damals Russland unterschätzt und sie für Rückständig (sowohl militärisch als auch technisch) gehalten. Wie das endete weiß ja jeder hier. Soll heißen: militärische Aktionen sind in dieser Situation genau der falsche Ansatz. Russland ist eine unberechenbare Nation. Und sie haben Atomwaffen.
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:12 Uhr von Launcher3
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt habe ich dich ja auch richtig verstanden. Unbedarfte, und davon gibts ja hier mehr als genug, könnten dies aber eben nicht.
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:24 Uhr von Pavlov
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@mou
"Und sie haben Atomwaffen. "

Die sie nicht einsetzen werden, es sei denn, man marschiert in Russland ein, um nach Moskau zu marschieren.

Man kann von aggressiven Staaten wie USA und Russland heute viel erwarten, aber Atomwaffen werden diese Staaten so gut wie niemals einsetzen, solang nicht deren Existenz bedroht ist. Zumindest nicht mehr als taktische Nuklearkörper. Einzig als False Flag wäre es medienwirksam verheerend, aber ich hoffe, dass niemals ein Staat so kaltblütig handeln würde, um politische Gunst zu erlangen.
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:32 Uhr von Trallala2
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:35 Uhr von Launcher3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Pavlov

Da wäre ich nicht ganz so sicher.
Da könnte man wieder mal den ollen Marx aus dem "Kapital" zitieren, das mit den 1000 Prozent Profit... und ...trotz der Gefahr des eigenen Untergangs und so weiter. Kenner wissen, was ich meine.

Trifft nicht zu ? Warten wir es ab !
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:44 Uhr von m0u
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Pavlov:
"Die sie nicht einsetzen werden, es sei denn, man marschiert in Russland ein"

Dafür würde ich nicht die Hand ins Feuer legen. Die Gefahr ist nicht sonderlich hoch, aber sie ist gegeben, dass Russland auf die Nummer versucht, die Ukraine zu okkupieren. Denen sind andere Staaten doch schei* egal, vor allem solche ohne reiche Mineralvorkommen. Und wer so totitär und machtbestrebt regiert, ist nur eingeschränkt, wenn nicht sogar gar nicht zurechnungsfähig. Die sagen dir ins Gesicht, dass alles gut ist, und hinter dir wird schon der Scheiterhaufen gebaut.
Kommentar ansehen
02.09.2014 11:53 Uhr von puri
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Er hat mit den meisten Dingen die er sagt recht.

Allerdings bleibt auch er eine Vorstellung einer realistischen Alternative schuldig. UN? Lächerlich, da würde es keine einheitliche Entscheidung geben - auch ganz ohne Ukrainekrise.

Aus den hinteren Reihen kann man immer die vermeintlichen Fehler der Entscheider in höchst populistischem Maße anprangern, aber wenn man selbst in Verantwortung kommt sieht man dass man sich oftmals nur zwischen Not und Elend entscheiden kann.
Kommentar ansehen
02.09.2014 12:12 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ quade34

na, na
wer wird denn da spannen wollen?
Kommentar ansehen
02.09.2014 12:14 Uhr von Stray_Cat
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Da bin ich froh in einer Demokratie leben zu dürfen. Auch wenn der König ( in diesem Fall die Königin) mit dem Adel über mein Schicksal entscheidet...

Und Sie sind sicher, dass "Demokratie" das richtige Wort für diesen Zustand ist?
Kommentar ansehen
02.09.2014 12:27 Uhr von cvzone
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Waffenlieferungen sind totaler Blödsinn. Es dauert keine 14 Tage, dann werden die Kurden von IS Truppen mit deutschen Waffen beschossen, weil diese einfach überlassen oder massenhaft erbeutet wurden.
Kommentar ansehen
02.09.2014 12:54 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ach in der Opposition sitzen .. das Beste was einem passieren kann.
Kommentar ansehen
02.09.2014 13:36 Uhr von nexuscrawler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gregmeg hat mit dem letzten Absatz der News komplett recht.
Ich frage mich immer, warum nicht alle Politiker ihr Hirn nutzen!

Das hat auch nichts mit Kommunismus zu tun, sondern 1. damit bei seinen Prinzipien zu bleiben und 2. mit gesundem Menschenverstand, denn wenn jeder Staat sein eigenes Süppchen kocht gegen IS, welcher sehr gut organisiert ist, dann kann daraus nichts werden!

1. Alle gemeinsam gegen den Terror

2. Sanktionen gegen Russland helfen bei der Krise nicht!
Kommentar ansehen
02.09.2014 13:51 Uhr von ms1889
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich sehe das genauso...

diese kungelei bei dem bespizeln der bürger...

die eigendliche gleichschaltung beim freihandelsabkommen...das verfassungswiedrig geheim statfindet.

die einmischung in der ukraine...

die waffenlieferungen an die kurden...

alles anzeichen das deutschland aussenpolitisch kein rückrad und scheinbar seine politik mit den usa abspricht.

ich hasse sowohl usa/israel/russland... aber deutschland is bald auch auf der liste.

diese vom volk abgetrente politik, die nur dem machtbestreben und dem geldbeutel einiger dient..ist ekelerregend! es stellte die bundesregierung auf psychatrisch auf die selbe stufe wie einen kindervergewaltiger.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
02.09.2014 15:32 Uhr von netotti
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gregor Gysi für deutsche Waffenexporte! ???
http://www.spiegel.de/...
http://www.taz.de/!143996/

[ nachträglich editiert von netotti ]
Kommentar ansehen
02.09.2014 17:40 Uhr von ElChefo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
...fällt denn keinem der Widerspruch auf?

Einerseits will Gysi nicht, das Deutschland sich nicht die USA "koppelt", andererseits ist er dagegen, das Staaten ihre eigenen Interessen vertreten. Das macht doch keinen Sinn?!
Kommentar ansehen
02.09.2014 19:01 Uhr von ElChefo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Prime.ra

"Auch, wenn Du ihn so mühevoll konstruierst?"

Ein Satz ist nicht "mühevoll".

"Selbstbestimmte Politik, Wahrung eigener Wirtschaftsinteressen (zu Beispiel, sich kein Handelsabkommen aufzwingen zu lassen). Bestehen auf fairen Umgang (NSA)"

...oder vielleicht doch nur altbekannter Antiamerikanismus? Ist ja bei Gysi nun nicht weit hergeholt, meinst du nicht?

"Das hast Du Dir aber weit hingebogen."

Nein. Ich habe lediglich in eigener Formulierung das wiedergegeben, was der Autor der News hier auch geschrieben hat:
"Dass jedes Land seine Strategie für sich entscheiden würde, ginge laut Gysi nicht an."

"Stimmt. Deine Einwurf macht wirklich keinen Sinn. Gib Dir das nächste Mal mehr Mühe. "

...öhm, ja, natürlich, gerne. Nächstes Mal bastele ich mal wirklich mühevoll. Das wird sicher lustig. Aber ich habe schon verstanden: Du willst, das es keinen Sinn macht, also macht es keinen Sinn. Das ich einfach nur zwei Aussagen aus dieser News genommen habe und gegeneinandergestellt habe, war schon zuviel für dich, da muss es ja sinnlos sein. *seufz*
Kommentar ansehen
02.09.2014 19:38 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Ms.Ria
"aber Gregor Gysi spricht (wie so oft) auch zu diesem Russland-Thema die Tatsachen genau so aus wie sie sind."
Sagen wir mal, dass dem so wäre. Dann fehlen ja nur noch vernünftige Vorschläge, wie man Probleme lösen kann. Bei den Ideen der Linken kann ich allerdings nur aufrichtig hoffen, dass sie nie in die Situation kommen, ihre Wahlversprechen umsetzen zu können.
Das sehe ich im übrigen nicht nur bei den Linken so.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk und Gregor Gysi machen Jahresrückblicksshow für n-tv
Gregor Gysi: "Bequeme Wähler" sind auf Versprechen Donald Trumps hereingefallen
Erneute Bundestagskandidatur: Gregor Gysi kommt "Bitten und Signalen" nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?