02.09.14 10:02 Uhr
 335
 

Ukraine: Flughafen Luhansk nach schwerer Schlacht in Rebellenhand

Der Flughafen von Luhansk ist nach schweren Kämpfen wieder in den Händen der russischen Separatisten. Die ukrainische Armee musste sich zurückziehen. Die jüngsten Erfolge der Rebellen seien der Mithilfe Russlands geschuldet, so der ukrainische Präsident, Petro Poroschenko.

"Eine direkte und offene Aggression wurde von einem Nachbarstaat aus gegen die Ukraine begonnen. Dies hat die Lage in der Konfliktzone auf radikale Weise verändert", so Poroschenko. Die OSZE hat unterdessen geäußert, dass es keine Hinweise auf russische Truppen gäbe, ShortNews hatte berichtet.

Auch Russland hat die Vorwürfe der Unterstützung der Rebellen durch Soldaten und Geräte schon mehrfach zurückgewiesen. Sergej Lawrow, Außenminister Russlands, hatte zudem geäußert, dass sein Land keine Militärintervention in der Ukraine plane.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flughafen, Ukraine, Schlacht, Luhansk
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2014 10:11 Uhr von ar1234
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Durch den Beschuss wird der Flughafen nicht wirklcih besser. Wenns so weitergeht, sind bald die meiste Infrastruktur und etliche der Gebäude der Ostukraine nicht mehr zu gebrauchen. Wenn Russland sich dann nach dem Konflikt auch ebenso darum kümmert, wie einst in Ossetien, wird die Bevölkerung nicht unbedingt glücklich über diese Veränderungen sein:

http://englishrussia.com/...

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:13 Uhr von architeutes
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Und wozu brauchen die den Flughafen ?? Sie haben keine Flugzeuge und Piloten ,aber wie man die "bewaffneten Bürger" kennt ist das ja kein Problem.
Russische Flugzeuge können den Flughafen ja nicht anfliegen.
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:21 Uhr von architeutes
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Die Ukraine hätte den Hafen auf der Krim besser zerstört und ihre Schiffe im Hafenbecken versenkt.
Auch die Vernichtung der Industrieanlagen in der Ostukraine wäre eine Option ,alles in Schutt und Asche legen was nicht gehalten werden kann.


[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:43 Uhr von architeutes
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@schraegervogel
Wenn die Ukraine mit den Rücken an der Wand steht kann das den Wert der Gegend verringern ,vielleicht verlieren die bewaffneten Bürger das Interesse.
Als ob es dort um edele Vorsätze geht.

edit. wenn es militärisch nicht geht dann taktisch ,selbst Napoleon hat das zu spüren bekommen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:55 Uhr von architeutes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@schraegervogel
Du weist doch worauf ich hinaus will ,das die Industrie für Putin sehr interessant ist ,aber da er beteuert das es nicht so ist stellte ihn das vor ein Problem.
Und Militärindustrie produziert nun mal nichts von humanitärer Bedeutung.
Kommentar ansehen
02.09.2014 12:54 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Die jüngsten Erfolge der Rebellen seien der Mithilfe Russlands geschuldet, so der ukrainische Präsident, Petro Poroschenko."

Klar, der braucht jetzt

a) einen Grund warum seine Arnee, in die er zum Schluss halbe Kinder gezwungen hat, den um ihr Leben kämpfenden Einwohner der ost-ukrainischen Städte nicht gewachsen ist und

b) muss er möglichst viel Mitleid und Empörung bei möglichst vielen Leuten auslösen, damit die ihm Waffen liefern, mit denen er weiter auf die Bürger des eigenen Landes ballern kann
Kommentar ansehen
02.09.2014 13:23 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
so sieht der Flughafen nach der Eroberung aus:
http://i.imgur.com/...
Kommentar ansehen
02.09.2014 13:37 Uhr von ar1234
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und die Reparatur (bzw. den Neubau, das Ding ist ja schon total im Arsch) wird das russische Volk zahlen dürfen.... sofern der überhaupt jemals wieder instandgesetzt wird.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?