01.09.14 19:17 Uhr
 1.077
 

EU hat gegenüber Russland Blockierung des SWIFT-Zahlungssystems vor

Auf Betreiben Großbritanniens kommt es in der Europäischen Union zu Beratungen, in denen über weitere Sanktionen gegenüber Russland entschieden wird.

So soll aus diversen Quellen die Nachricht durchsickern, dass man das Zahlungssystem "SWIFT" für Russland blockieren wolle.

Fachleute hatten wegen dieser möglichen Maßnahme gegen Russland darauf hingewiesen, dass dies ein "schwerwiegender Schritt" sei und zu "erheblicher Eskalation in der ukrainischen Krise führen werde." Russland würde dann mit Gegenmaßnahmen antworten, hieß es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Großbritannien, Sanktionen, SWIFT
Quelle: russland.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2014 19:57 Uhr von Stray_Cat
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Na für was doch so ein Swift-System gut ist. Allmählich kommen wir zu den Fakten und Absichten.

Spinnen wir den Faden mal weiter.

Danach ist es denkbar - und garantiert auch schon gedacht worden - dass man jedem beliebigen Deutschen, der einem nicht passt, einfach mal das Konto sperren kann.

Gut, wenn dann alles bargeldlos läuft, dann lohnt sich´s wenigstens.

[ nachträglich editiert von Stray_Cat ]
Kommentar ansehen
01.09.2014 20:14 Uhr von Nebelfrost
 
+25 | -9
 
ANZEIGEN
ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass trotz aller feindseligkeiten und hetzereien, die der westen gegen russland richtet und trotz der schwierigen situation, die wir momentan haben, putin in seinen reden und in interviews dennoch immer von "westlichen partnern" redet? mir ist das bereits mehrfach aufgefallen. aber redet der westen hingegen von "russischen partnern"? nein! der westen spricht stattdessen von "russischen aggressoren" oder einer "postsowjetischen bedrohung". putin redet vom frieden. rasmussen, poroschenko und obama reden hingegen vom krieg. russland schickt hilfsgüter. der westen schickt wahrscheinlich bald waffen in die ukraine und eingreiftruppen nach osteuropa (hoffentlich nicht).

herr putin hat stets den ton gewahrt und war nett und freundlich. er hat nie auch nur ein zeichen der aggression oder der drohung gen westen geschickt, so schwierig die zeiten auch waren. und gegenmaßnahmen zu den sanktionen anzukündigen, sehe ich nicht als drohung. es ist absolut gerechtfertigt und er selbst bedauert es auch, diese schritte gehen zu müssen, falls der westen seine sanktionen weiter verschäft. putin steht da mit dem zeigestock, der westen steht ihm gegenüber mit der flinte. findet ihr das gut? findet ihr das wirklich gerecht? haltet ihr das für angemessen?

nein! so etwas ist frevel in reinstform und ich hoffe, dass die verantwortlichen so richtig auf ihre fresse fallen werden und sich dabei die zähne ausschlagen.
Kommentar ansehen
01.09.2014 20:55 Uhr von hasennase
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
da könnten sie auch genauso gut ne atombombe schmeissen. russland wäre innerhalb einer woche platt.
es wird weder einen gasstop noch einen swiftstop geben.
Kommentar ansehen
01.09.2014 21:37 Uhr von lopad
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"putin in seinen reden und in interviews dennoch immer von "westlichen partnern" redet?"

Das Kapital eines jeden Politikers ist seine Redegewandheit. Die Fähigkeit zur richtigen Zeit die richtigen Worte zu verwenden.

"russland schickt hilfsgüter. der westen schickt wahrscheinlich bald waffen in die ukraine und eingreiftruppen nach osteuropa (hoffentlich nicht)."

Ja, die russischen Soldaten, die in der Ukraine kämpfen, sind ja schließlich alle auf Urlaub oder haben sich verlaufen und haben dabei dann auch noch das ein oder andere Waffensystem mitgebracht...
Kommentar ansehen
01.09.2014 22:32 Uhr von internetdestroyer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost:
Top Kommentar, Plus von mir. Treffender kann man es nicht sagen/schreiben. Der Aggressor ist in diesem Fall zumindest nicht Russland sondern die EU, welche durch leere Versprechungen die Ukraine erst aufgehetzt hat.
Kommentar ansehen
01.09.2014 22:32 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://de.wikipedia.org/... - dieser Artikel sagt alles, was man zur Krim-Krise bisher wissen muss.
Kommentar ansehen
01.09.2014 22:53 Uhr von murmet
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat
Lies dir mal durch was SWIFT überhaupt ist, dann was du geschrieben hast und dann können wir gemeinsam drüber lachen.
@Nebelfrost
Der gute Eindruck der Freundlichkeit Putins wird dummerweise bei mir immer dadurch zerstört wenn rauskommt, dass er wiedermal gelogen hat.
Kommentar ansehen
02.09.2014 00:45 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Daran kann man erkennen, wie schädlich für alle die Abschaffung des Bargelds ist.
Kommentar ansehen
02.09.2014 01:07 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nebelfrost

Tjaja, da hat der Herr Putin dir tatsächlich etwas vorraus. Er hat freundlich formuliert, was du unfreundlich den Leuten vor die Füsse geworfen hast. Du hast ja öffentlich erklärt, das du Putinkritiker an den Mast forderst.

Hättest du mal vorher dein Idol befragt, der hätte dir auch sicherlich die eine oder andere rhetorische Wendung gezeigt, das sauber und höflich zu äussern. Lustig, wie sehr du dich unter dem Eindruck der Fakten windest. Putin REDET von Frieden und SCHAFFT Fakten (...aka völkerrechtswidrige Übergriffe auf souveräne Staaten aka Krieg...), der Westen redet nur. Und redet viel. Und redet noch mehr. Aber bitte, laber nur weiter.

Dein Posting beweist wieder einmal, wie sehr du eingewickelt wurdest. Siehe dazu Hibbeligs´ satirische Lobeshymne.
Kommentar ansehen
02.09.2014 06:58 Uhr von Reape®
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
warum der nick ZRRK, warum nicht gleich adolf hitler?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?