01.09.14 17:05 Uhr
 225
 

Tatort: Superquote für anspruchsvollen Krimi aus Österreich

Obwohl es nicht zu vielen Actionszenen im gestrigen Tatort kam, wurde allseits diese Folge aus Österreich mit viel Anerkennung bedacht.

Mit beigetragen zu dem qualitativen Krimi hat auch der Altstar Peter Weck. Eingebettet in humoristischen Sequenzen geriet das Ermittlerpärchen Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser in eine Verbrecherjagd nach Drogenhändler in einem Seniorenheim.

Die Einschaltquote war mit 8,96 Millionen Zusehern gegenüber einer ZDF-Sendung mit 4,05 Mio. beeindruckend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Österreich, Tatort, Krimi, Einschaltquote
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine soll hohe Geldstrafe bekommen: Einreiseverbot für russische ESC-Sängerin
Daniel Brühl und Fatih Akin bestimmen künftig Oscar-Gewinner mit
Caroline Beil bringt im Alter von 50 Jahren Kind zur Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2014 17:05 Uhr von LuckyBull
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Bravo, kann ich nur dazu sagen. Hab mir das reingezogen, war eine recht erfrischende Story, die in einem Altenheim in Steiermark spielt. Die Darsteller find ich prima - weiter so.
Kommentar ansehen
01.09.2014 17:45 Uhr von Enny
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wusste gar nicht das der gestrige Tatort ´anspruchsvoll´, sein sollte.
Das gestern das war ja wohl riesengrosser Mist.
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:54 Uhr von lucstrike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt wenig was ich mir im deutschen TV ansehe, aber der Tatort gehört dazu, und zum großen Teil bin ich mit der Darbietung zufrieden. Natürlich gibt es auch bessere Krimis, zbsp. die aus Skandinavien, aber was sonst so im TV an Müll dargeboten wird...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

G20-Gipfel in Hamburg: Griechischen Autonomen fehlt das Geld zur Anreise
Berlin: Linke Besetzer setzen bei Räumung Türknauf unter Strom
Auftrittsverbot des türkischen Präsidenten: Ankara greift Schulz an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?