01.09.14 10:29 Uhr
 593
 

Russland mahnt MH17-Aufzeichnungen an

Russland verlangt Auskunft über die Gründe, die dazu führen, dass noch immer keine Untersuchungsdaten bezüglich der Black Box von MH17 vorliegen. Moskau hält die Ukraine für das Unglück verantwortlich, diese wiederum gibt an, Separatisten hätten die Maschine mit einer Rakete abgeschossen.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Anatoly Antonov sagte, die Katastrophe werfe immer mehr Fragen auf. Jedoch würde in der letzten Zeit kaum jemand mehr darüber sprechen. "Noch immer liegen die Gespräche zwischen Fluglotsen und Piloten nicht vor. Wer will, dass das nicht offengelegt wird?"

Russland habe nachgewiesen, dass sich eine ukrainische Militärmaschine des Typs Su-25 in unmittelbarer Nähe des Passagierflugzeuges befand, um sich dahinter zu verbergen. Antonov sagte, sein Ministerium verlange dringend Antworten von den USA, der Ukraine und den Europäischen Ländern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stray_Cat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Absturz, MH17
Quelle: shanghaidaily.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2014 10:48 Uhr von usambara
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
warum verbirgt sich eine Su-25 über einem Passagierflugzeug in 10.000 Meter Höhe, wenn die Separatisten doch angeblich kein
Langstrecken-Flugabwehrraketensystem besitzen?

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
01.09.2014 11:07 Uhr von Perisecor
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
"Russland habe nachgewiesen..."

Nein, das hat Russland nicht. Russland hat etwas behauptet, und das mit kruden Radaraufzeichnungen zu belegen versucht, wobei völlig unklar ist, warum Russland 50-100km von seiner Grenze entfernt nur solch lückenhafte Radardaten vorweisen kann.

Entweder sind S-300 und S-400 doch nicht so toll, wie man in Russland immer behauptet, oder die richtigen Daten wurden absichtlich nicht gezeigt.





"Russland verlangt Auskunft über die Gründe, die dazu führen, dass noch immer keine Untersuchungsdaten bezüglich der Black Box von MH17 vorliegen. "

Liegt vielleicht daran, dass die Ermittler von Anfang an klargestellt haben, dass sie nur Endergebnisse und keine Spekulationen veröffentlichen.

Russland ist Teil der ICAO und betreibt selbst so etwas wie Luftfahrt, weiß das also.

Aber so ist das halt im Teil der russischen Propaganda - da müssen durchaus auch mal Fragen gestellt werden, deren Antwort bekannt ist, um gewisse Idioten (die ja auch hier auf Shortnews diese Fragen in den letzen Wochen gestellt haben, obwohl die Antworten längst bekannt sind) zu supporten.



Dass Russland weiterhin an der Su-25-Theorie festhält, obwohl Russland genau weiß, dass die Frogfoot für die genannten Manöver nicht in Frage kommt, führt das dann erst Recht ad absurdum.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
01.09.2014 13:39 Uhr von LhJ
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie immer, Perisecor. Gegen den Erzfeind Russland immer zur Stelle.
Die andere Seite, nur mal so zur Info, hat im Vergleich nichts besser gemacht und der Wahrheitsgehalt der meisten Meldungen in dem Zusammenhang liegt irgendwo zwischen Dunst einer Wasserpfeife und Kaffeesatz.

So zum Beispiel die Meldungen aus Kiew, das die anreisenden Helfer dort durch Beschuss und errichteten Absperrungen gehindert werden, ihrer Arbeit nachzugehen. Komisch nur das ein OSZE Einsatzteam ziemlich schnell und völlig ohne Probleme dort anreisen konnte und nie Probleme hatte, Beweise zu sichern. Das wurde erst dann schwierig als sich Regierungstruppen näherten und es Feuergefechte gab. Das war allerdings Tage später.

[ nachträglich editiert von LhJ ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?