01.09.14 19:39 Uhr
 943
 

USA/Japan: Neue Lichttechnologie mit Elektroschocks kann Erinnerungen manipulieren

Amerikanische und japanische Neurowissenschaftler haben es mittels Lichtimpulsen geschafft Erinnerungen umzuschreiben. Am japanischen Institut Riken und dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) wurden Mäusen, mit Hilfe implantierter Glasfaserkabel, in ihren Gehirnen Elektroschocks ausgesetzt.

Das Ergebnis: Die Erinnerungen der Tiere konnten so manipuliert werden, dass sie an sich freudige Erfahrungen plötzlich mit negativen Gefühlen bedachten und umgekehrt.

Die neugewonnenen Erkenntnisse werden kritisch betrachtet. Zwar könnten sie zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen eingesetzt, aber auch zur Einpflanzung ebendieser beim Menschen verwendet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 2More
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Japan, Manipulation, Neurowissenschaft, Erinnerungen, Lichtimpulse
Quelle: berliner-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2014 20:18 Uhr von limasierra
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Angstsörung kann man auch weniger umständlich in die Gehirne der Opfer bringen, ohne dass man dazu Glasfaserkabel in deren Gehirne legt. Man achte auf den letzten Absatz...
Kommentar ansehen
01.09.2014 20:42 Uhr von Mordo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Zwar könnten sie zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen eingesetzt, aber auch zur Einpflanzung ebendieser beim Menschen verwendet werden."

===

Warum kommen mir plötzlich Filme wie "Die Nackte Kanone" und "The Manchurian Candidate" in den Sinn?
Kommentar ansehen
01.09.2014 22:22 Uhr von HumancentiPad
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schade das solche News so wenig beachtung finden.
1000% besser als die ganzen tiiti und alien News
Kommentar ansehen
01.09.2014 23:09 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dann ist es ja nur noch ein kleiner Schritt, bis wir geglitzdingst werden können.

Aber im Ernst, in den Erinnerungen anderer Leute rumspielen zu können, ist eine verdammt gefährliche Waffe.
Kommentar ansehen
02.09.2014 09:16 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Noch immer kein Mittel gegen Krebs, Aids etc, aber Erinnerungen löschen das soll jetzt schon gehen...

Seht ihr? Geld ist doch wohl mehr als vorhanden. Von wegen sparen und der ganze Sch... Man hat halt einfach nur "besseres" vor mit dem Geld.
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:04 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle komplett falsch wiedergegeben!

Der erste Absatz der News ist völliger Quatsch. Da hat der Autor die Quelle nicht verstanden.

Wen das Thema interessiert: Quelle lesen.
Kommentar ansehen
02.09.2014 10:11 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kleine Detail, dass Kabel im Gehirn verlegt waren, welche den Nervenzellen Elektroschocks verpassten, passt irgendwie nicht zur Überschrift.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?