31.08.14 19:06 Uhr
 427
 

Afrika: Militärputsch in Lesotho

In dem afrikanischem Land Lesotho kam es am Samstag anscheinend zu einem Militärputsch. Der Ministerpräsident Lesothos musste offenbar nach Südafrika fliehen. Laut seiner Aussage habe das Militär ihn von der Macht verdrängt.

Die Regierung Südafrikas äußerte sich nun, eventuell intervenieren zu wollen. Laut der südafrikanischen Regierung habe das Verhalten des Militärs die Züge eines "Staatsstreiches". Der südafrikanische Außenamtssprecher sagte, dass ein Putsch "nicht hingenommen" werde.

Die Regierung Südafrikas schließt einen militärischen Einsatz nicht aus. Lesotho sei ein wichtiger Wasserlieferant für Südafrika.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afrika, Militärputsch, Lesotho
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus
Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2014 19:24 Uhr von azru-ino
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
cool, jetzt kann der westen beide Seiten mit Waffen beliefern und sich dumm und dämlich verdienen
Kommentar ansehen
31.08.2014 21:51 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ZRRK
Wenn ich heute richtig gelesen habe eine 0 weniger als ,2500.
Kommentar ansehen
01.09.2014 15:30 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@azru

Nein, das machen die Chinesen. Hauptsache mal wieder gegen den Westen gestänkert, wa?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?