31.08.14 14:28 Uhr
 525
 

USA: Falschmeldung über Tod von Schauspieler James Spader veröffentlicht

Am letzten Freitag wurde bei Facebook die Seite "R.I.P. James Spader" veröffentlicht. Auf der Seite war zu lesen, dass der Schauspieler James Spader am 29. August gegen elf Uhr morgens gestorben wäre. Binnen kürzester Zeit hatten fast eine Million Menschen die Seite geliked.

Hunderte Fans bekundeten ihr Beileid auf der Seite und schrieben Kondolenzpostings. Es dauerte nicht sehr lange, bis die Nachricht über den vermeintlichen Tod von Spader auf Twitter übergriff.

Am 30. August verkündete das Management von James Spader, dass der Schauspieler nicht gestorben wäre. Er wäre, wie so viele Prominente vor ihm, einem Hoax zum Opfer gefallen. Er würde immer noch leben und man solle nicht alles glauben, was im Internet auftauche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Tod, Schauspieler, Falschmeldung, James Spader
Quelle: en.mediamass.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet
Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Manchester: Ariana Grande will Benefizkonzert veranstalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2014 18:06 Uhr von Sarkast
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Totgeglaubte leben länger.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?