31.08.14 12:55 Uhr
 242
 

Mehrere Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

Kürzlich wurden mehrere Leichen von tunesischen Rettungskräften aus dem Mittelmeer geborgen. Es handelt sich dabei offensichtlich um die Opfer einer "Flüchtlingstragödie". Die Rettungskräfte hätten bis zu 41 Leichen aus dem Meer geborgen.

Es wird mit einer noch weiterhin steigenden Opferzahl gerechnet. Am Anfang dieser Woche war ein Flüchtlingsboot nach dem Start gekentert.

Immer wieder ertrinken Flüchtlinge im südlichen Mittelmeer. Ihre Boote sind meistens nicht seetüchtig und schaffen nicht die Überfahrt nach Europa. Aufgrund der instabilen Lage in Libyen, ist das Land zu einer Drehscheibe des illegalen Menschenhandels geworden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mittelmeer, Ertrinken, Menschenhandel
Quelle: fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?