31.08.14 12:30 Uhr
 4.316
 

Niederlande: Jugendamt holt sechs Kinder von Dschihad-Eltern weg

Die Behörden in der Provinz Nord-Holland haben die Reisepässe von zwei Paaren aus Huizen eingezogen. Außerdem wurden deren sechs Kinder der Obhut des Jugendamtes übergeben. Man habe Hinweise bekommen, dass die Eltern sich dem Dschihad in Syrien anschließen wollten.

Das Jugendamt hat die Kinder voneinander getrennt und an einem sicheren Ort untergebracht. Ein Kind ist ein Mädchen im Alter von acht Monaten. Die anderen fünf Kinder sind Jungen, der Älteste ist neun Jahre alt. Auch deren Reisepässe wurden eingezogen.

Bei den Eltern wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei entdeckte man Beweise, die eine geplante Abreise in den Mittleren Osten belegen würden. Die zwei Elternpaare wurden festgenommen und befinden sich in Untersuchungshaft.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Niederlande, Dschihad, Jugendamt
Quelle: dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2014 12:40 Uhr von quade34
 
+38 | -6
 
ANZEIGEN
Haben die Niederländer bessere Gesetze gegen solche Leute? Bei uns können die nicht so einfach festgenommen werden. Und Kinder wegnehmen ginge schon garnicht.
Kommentar ansehen
31.08.2014 12:43 Uhr von Crazyhound
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut.Deutschland sollte sich ein Beispiel daran nehmen.
Kommentar ansehen
31.08.2014 12:53 Uhr von CrazyWolf1981
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Bei uns würde sich der ZdM sofort empören. Hier demonstrieren IS Sympatisanten auch öffentlich und nichts passiert.
Kommentar ansehen
31.08.2014 12:54 Uhr von Schnulli007
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man sich schon so ein Gesocks ins Land holt, dann muss man auch Gesetze haben, die kalt zu stellen, wenn sie zu einer Bedrohung oder Gefahr werden.

In Deutschland undenkbar.
Kommentar ansehen
31.08.2014 12:54 Uhr von Schmollschwund
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn Hinweise vorliegen, Beweise gefunden werden und dann gehandelt wird,.... was sollte da in Deutschland anders sein?
Kommentar ansehen
31.08.2014 12:57 Uhr von sudubla
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Was wollen die Eltern da, den IS Milizen beitreten, lese ich das richtig?
Nach dem millionsten Video wie unbewaffneten Gefangenen bei lebendigen Leib der Kopf abgeschnitten wird sollte auch dem letzten Vollidioten klar sein wie der Hase läuft!
Die wollen da mitmachen? Die gehören für immer weggesperrt und der Schlüssel weggeschmissen, die wollen Menschen schlachten?

Hier läuft einiges schief und wieso ist diese "Religion" hier überhaupt noch erlaubt? Selbst der größte Vollpfosten müsste erkannt haben das es sich beim Islam um alles handelt nur nicht um irgendwas was mit Frieden zu tun hat.
Es ist eine Unterwerfungsart die unsagbares Leid über Menschen bringt. Nicht mehr und nicht weniger.
Wer sich vor sowas verbeugt dem ist nicht mehr zu helfen!

Man muss alles tun damit sich das nicht hier noch weiter verbreitet und jegwelchen Extremismus im Keim ersticken!

Macht mal die Augen auf und kommt mal klar!

Und nur die Kinder weg zu nehmen ist viel viel zu wenig!
Mit Anstand ist diesen nicht zu begegnen, die sind aufgrund ihrer Religion nicht mal ansatzweise für Kompromisse oder Alternativen zugänglich. Das verbietet die "Religion" nämlich restlos! Es wird Zeit das langsam mal zu begreifen!!
Kommentar ansehen
31.08.2014 13:56 Uhr von kingoftf
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so.
Kommentar ansehen
31.08.2014 15:10 Uhr von VerSus85
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht. Wieso hatt man das gesocks nicht ausreisen lassen, ihnen dadurch die Niederländische Staatsbürgerschaft enztogen, womit sie nie wieder einreisen dürften? damit wäre Europa die los, bevor denen einfält das sie lieber in Deutschland leben wollen. Deutschland soll sich auf keinenfall dadran ein beispiel nehmen! Ausreisen lassen, Staatsbürgerschaft entziehen, nie wieder einreisen lassen, Fertig.
Kommentar ansehen
31.08.2014 15:11 Uhr von Biblio
 
+2 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2014 16:27 Uhr von HackFleisch
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Zuerst wollen wir dass sie gehen. Und wenn sie gehen wollen werden sie daran gehindert. Wollt ihr dass sie hier bzw. in Holland Jihad "spielen"? Die sollen gehen. wieder ein paar Fanatiker weniger.
Kommentar ansehen
31.08.2014 18:25 Uhr von dagi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schmollschwund
in deutschland werden in einem solchen fall NIE beweise gefunden, deshalb werden die auch alle mit samthandschuhen angefasst !!
Kommentar ansehen
31.08.2014 19:40 Uhr von Luelli
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Holländer waren mir schon immer sympathisch.
Kommentar ansehen
31.08.2014 19:47 Uhr von nexuscrawler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was währe denn eigentlich mit den Kindern passiert, wenn die
beiden ihr Vorhaben in die Tat umgesetzt hätten?

Währen die mitgeflogen?
Währen sie hier bei Verwandten untergekommen?

Was wärhe denn passiert wenn sie in diesem "Krieg" gefallen währen, also sich so wenig Gedanke um das Wohl seiner Kinder zu machen find ich Scheisse!
Alleine dafür sollten sie in den Knast!
Kommentar ansehen
31.08.2014 22:45 Uhr von Holzmichel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Dschihad-Sippen sollten vorbeugend lieber festgenommen und eingekerkert werden!!!
Kommentar ansehen
08.09.2014 20:27 Uhr von HaraldSchmitt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981

Der Zentralrat der Muslime ist gegen diese IS-Verbrecher und gegen diese ganzen fanatischen Deppen.

Ich wünschte in Deutschland würde man auch gegen diese Fanatiker vorgehen können.

Alle Fanatiker ob Christ, Jude oder Moslem ist verbrecher!!!
Kommentar ansehen
09.09.2014 11:04 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Religiöse Indoktrination ist Kindesmisshandlung.
Egal ob christlich, islamisch oder irgend eine andere Religion.
Kindern einzuhämmern, dass es unsichtbare Überwesen gibt, die einem jede Sekunde des Lebens überwachen ist einfach nur pervers.
Kommentar ansehen
09.09.2014 19:38 Uhr von Olington
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Beste aller Ausreden ist immer noch: Da kann man nichts machen, so ist das Gesetzt!.
Kein Mensch macht sich mal Gedanken das Rechtsprechung nichts mit dem Sprechen von Recht zu tun hat. Das sind Gesetze und Regeln die teilweise nicht mehr aktuell sind und den Täter im Allgemeinen viel zu sehr beschützen. Natürlich braucht eine funktionierende Gesellschaft Regeln, allerdings sollten diese auch vom Volk abgesegnet werden. Was macht es für einen Sinn wenn sich realitätsfremde Politiker, die meist nur mit ihrem Nebenerwerb in irgend einem Aufsichtsrat beschäftigt sind, Gesetze erlassen, die sie im Grunde nicht mal wirklich interessieren, geschweige denn betreffen. Meiner bescheidenen Meinung nach sollte Das Volk ein viel größeres Mitbestimmungsrecht haben. Gesetze vorschlagen dürfen und über deren Einsetzung abstimmen.
Um zum Thema zurück zu kehren, vielleicht ist für die Kinder noch nicht alles zu spät und wenn sie Glück haben und in die Obhut von liebevollen Pflegeeltern kommen, ist für sie noch nicht alles verloren. Wichtig finde ich, das diese Kinder nun nicht mehr den verblendeten Hasstiraden ihrer Eltern ausgesetzt sind.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?