30.08.14 15:42 Uhr
 929
 

Abwechslung im Knastalltag: Uli Hoeneß empfängt Besucher des FC Bayern München

Am Freitag durfte sich der inhaftierte frühere Manager des FC Bayern München, Uli Hoeneß, über ein wenig Abwechslung vom Knastalltag freuen.

Er bekam nämlich Besuch von zwei wichtigen Personen des FC Bayern: Franck Ribery und Trainer Pep Guardiola.

Ganze zwei Stunden verweilten die beiden bei ihm. Vor ihnen waren schon andere Prominente in Landsberg, um Uli Hoeneß zu besuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: FC Bayern München, Besuch, Uli Hoeneß
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann bietet sich dem FC Bayern München an
Fußball: FC Bayern München eröffnet Büro in China
Fußball: Joshua Kimmich hadert mit seiner Situation bei FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2014 16:33 Uhr von joe.marc
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@ schattentaucher
ja ne ist klar!
siehst du das bei anderen straftätern genauso?
wäre es nach meiner person gegangen, hätte er unter 10 Jahren
den geichssaal nicht verlassen!
kopfschüttel!!!
Kommentar ansehen
30.08.2014 16:37 Uhr von paok
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@schattentaucher Du findest er kann schon raus?
Wegen mir kann dieser Ba..... im Knast verrotten!
Kommentar ansehen
30.08.2014 17:07 Uhr von Pavlov
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@paok

Weißt du, was schlimmer als Steuerhinterziehung ist?

Also abgsehehn von Gewalttätern etc.?

Menschen, die die Steuergelder aus dem Fenster schmeißen.
Es gab dazu mal eine Studie und dort wurde gezeigt wie verschwenderisch man mit dem ganzen Geld hier umgeht.

Wir haben UNGLAUBLICHE Steuereinnahmen, natürlich erreichen wir damit auch eine Menge, aber es ist dennoch z.T. echt eine Farce, wo in gewissen Bereichen das Geld regelrecht verbrannt wird.

Der Berliner Flughafen ist ja nur die Spitze des Eisberges und ein extremes Beispiel, aber durch Optimierung könnte man hier so viel mehr erreichen.

Und JEDER Mensch hat schon mal hier und da was unterschlagen, bei Uli war es eben nur in viel größeren Dimensionen.

Wenn man selbst prinzipiell damit kein Problem hat, finde ich es ein bisschen heuchlerisch ihm gegenüber. Seine Dimension war größer, natürlich, und er hat seine dunkle Seite auch versteckt und die Moralapostel gespielt, aber letztlich sind wir doch alle gleich, der feine Unterschied: Du wirst niemals in der Lage sein, so viel zu hinterziehen.

Kritik ist wichtig, aber man muss es nicht diabolisieren, so wie du es tust. Das ist dann doch ziemlich platt und nicht wirklich ehrlich.
Kommentar ansehen
30.08.2014 17:29 Uhr von Schnulli007
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Die Kinderschänder und Totschläger, die am gleichen Tag mit diesem völlig zu hoch verurteilten Uli Hoeneß in den Knast eingefahren sind, haben mit Sicherheit schon Haftverschonung, Urlaub auf "Ehrenwort" oder sonstigen Freigang bekommen.
Kommentar ansehen
30.08.2014 17:56 Uhr von Schnulli007